Ali Sayyad Shirazi

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ali Sayyad Shirazi

Ali Sayyad Shirazi (auch Ali Seyyed Shirazi, persisch ‏علی صیاد شیرازی‎; * 13. Mai 1944 in Kabud Gonbad, Iran; † 10. April 1999 in Teheran) war Chef des Stabes der iranischen Streitkräfte.

Während des Iran-Irak-Krieges stieg Shirazi zu einem der ranghöchsten Generäle des Iran auf. Nachdem am 29. September 1981 eine Lockheed C-130 der iranischen Luftwaffe auf dem Rückflug von der Front mit der kompletten Armeespitze abstürzte, ernannte der Ajatollah Ruhollah Chomeini ihn zum Kommandanten der Landstreitkräfte der iranischen Armee. Er starb 1999 bei einem Attentat, das vermutlich von den Volksmodschahedin verübt wurde.[1]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Sayad Shirazi – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Iran-press-service