Aliaa Magda Elmahdy

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Stencil, der Aliaa Magda Elmahdy nach ihrem Selbstporträt darstellt

Aliaa Magda Elmahdy (* 16. November 1991; alternative Schreibweise Al-Mahdy, auch Alia al-Mahdi) ist eine ägyptische Bloggerin, Femen-Aktivistin, Feministin und Teilnehmerin der Jugendbewegung des 6. April.[1] Sie studiert Filmwissenschaften und lebt in Schweden zusammen mit ihrem Partner, dem ägyptischen Aktivisten Kareem Amer.[2]

Sie wurde dadurch bekannt, dass sie im November 2011 Fotos auf ihrem Blog veröffentlichte, auf denen sie – bis auf rote Schuhe und halterlose Strümpfe – nackt zu sehen war. Sie beschrieb die Fotos als „Schreie gegen eine Gesellschaft voller Gewalt, Rassismus, Sexismus, sexuelle Belästigung und Heuchelei.“[3]

Die Fotos erschütterten ganz Ägypten, da sie stark an gesellschaftlichen Konventionen rüttelten. Daraufhin wurde Elmahdy mit einem Shitstorm an Todesdrohungen überhäuft[4] und entkam einer versuchten Vergewaltigung. Elmahdy erhielt weltweit Unterstützung aus feministischen Kreisen, sehr wenig Unterstützung erhielt sie jedoch von der ägyptischen Linken, die schlechte Publicity befürchtete.[1] In Israel versammelten sich ungefähr 40 Frauen nackt zu einem Gruppenfoto, um Elmahdy zu unterstützen.[5][6][7]

Elmahdy rief nach der Veröffentlichung ihres Selbstporträts dazu auf, ihr weitere Protestfotos zu schicken, die sie auf ihrem Blog veröffentlichte.[8]

Während einer Reise nach Schweden im Jahr 2011, wohin sie zu einem feministischen Kongress eingeladen war, entschied sie sich, in Schweden zu bleiben.[2] In Schweden kooperierte sie mit Femen bei einer religionskritischen Aktion, in der sie und zwei weitere Aktivistinnen am 20. Dezember 2012 vor der ägyptischen Botschaft in Stockholm ihren Körper entblößten.[9] Auf Aliaas Körper stand der Schriftzug „Sharia is not a Constitution“, sie hielt einen Koran vor ihre Hüfte und hatte eine ägyptische Flagge umgehängt. Eine weitere Aktion führte sie im Juni 2013 mit zwei anderen Femenaktivistinnen in einer Stockholmer Moschee durch.[10]

Im August 2014 veröffentlicht Elmahdy zusammen mit Femen ein Bild auf dem sie mit einer anderen Aktivistin auf die Flagge der Terrororganisation Islamischer Staat menstruiert und ihre Notdurft verrichtet.[11]

Siehe auch[Bearbeiten]

Aliaa Elmahdys Fall ist dem der tunesischen Feministin Amina Tyler ähnlich, die 2013 ein Nacktfoto mit politischem Kontext und dramatischen Folgen veröffentlichte.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Aliaa Magda Elmahdy – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Liam Stack and David D. Kirkpatrick: Nude Blogger Riles Egyptians of All Stripes.. New York Times. 17. November 2011. Abgerufen am 8. September 2013.
  2. a b Pierre Toury, Sid Ahmed Hammouche und Patrick Vallélian: Ägypten: Ihr Akt gegen die Scharia. (Deutsch, Webseite mit Video-Stream (29min, Flash-Player)) ARTE. 2013. Abgerufen am 8. September 2013.
  3. Egypt activist posts herself nude, sparks outrage.. Ynetnews. 17. November 2011. Abgerufen am 8. September 2013.
  4. Amrutha Gayathri: Has Aliaa Magda Elmahdy's Nude Photography Hurt the Cause of Egypt's Liberals?. International Business Times. 21. November 2011. Abgerufen am 8. September 2013.
  5. Sebastian Gierke: Nackte Solidarität. sueddeutsche.de. 21. November 2011. Abgerufen am 18. September 2013.
  6. Gruppenbild israelischer Unterstützerinnen. Cryptome. Abgerufen am 18. September 2013.
  7. Roi Kais: Israelis strip in support of Egypt blogger. Ynetnews. 20. November 2011. Abgerufen am 18. September 2013.
  8. Amrutha Gayathri: Egypt's Nude Revolutionary Aliaa Elmahdy Asks Women to Publish Photographs without Veils.. International Business Times. 26. Dezember 2011. Abgerufen am 8. September 2013.
  9. Apocalypse of Muhammad.. FEMEN. 20. Dezember 2012. Abgerufen am 8. September 2013.
  10. Dominic Gover: Egypt's Aliaa Elmahdy Leads Femen Burqa Striptease in Stockholm Mosque.. International Business Times. 1. Juli 2011. Abgerufen am 8. September 2013.
  11. Deshalb haben feministische Aktivisten auf eine IS-Flagge gekackt und menstruiert, Vice vom 27. August 2014