Alianza por el Gran Cambio

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Alianza por el Gran Cambio (deutsch: Allianz für den großen Wandel) ist ein Bündnis von bürgerlichen Parteien in Peru, um anlässlich der Wahlen 2011 die Präsidentschaftskandidatur des liberalen Ökonomen Pedro Pablo Kuczynski („PPK“) zu unterstützen.

Beteiligte Parteien sind der christdemokratisch-konservative Partido Popular Cristiano (PPC), die Alianza para el Progreso, die evangelikal-wertkonservative Partei Restauración Nacional, sowie der links der Mitte positionierte Partido Humanista Peruano (PHP).

Kuczynski konnte - nach einem ganz auf seine Person ausgerichteten Wahlkampf - in der ersten Runde der Präsidentschaftswahl am 10. April 2011 18,51 % der Stimmen erringen, schied jedoch als Drittplatzierter aus.

In der Wahl zum Kongress am gleichen Tag gewann das Bündnis 14,42 % der Stimmen und kann 12 der 130 Sitze im neuen Kongress besetzen. Zum Andenparlament kann die Allianz, bei 13,94 % der Wählerstimmen, einen der fünf peruanischen Repräsentanten entsenden.