Alice Evans

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Alice Evans (2006)

Alice Jane Evans (* 2. August 1971 in Bristol) ist eine britisch-französische Schauspielerin.

Karriere[Bearbeiten]

Evans studierte am University College London Französisch und Italienisch. Nach dem Abschluss dort zog sie nach Paris und besuchte den Cours Florent.

Ihre Schauspielarbeit begann sie in französischen und italienischen Fernsehserien und Filmen. Ihr erster Film, den sie in ihrer englischen Muttersprache drehte, war 2000 102 Dalmatiner, wo sie an der Seite von Glenn Close und Gérard Depardieu agierte.

Persönliches[Bearbeiten]

Ihre erste Beziehung hatte sie mit Olivier Widmaier Picasso, dem Enkel von Pablo Picasso. Mit ihm lebte sie acht Jahre in Paris.

2000 lernte sie am Set von 102 Dalmatiner den walisischen Schauspieler Ioan Gruffudd kennen. Die beiden heirateten 2007 in Mexiko. 2009 wurden die beiden Eltern einer Tochter. Im September 2013 kam ihre zweite Tochter zur Welt. Das Paar lebt heute in Los Angeles.

Filmografie[Bearbeiten]

  • 1996: Strangers (Troubles)-Crash
  • 1996: Elisa top modèle
  • 1997: Highlander
  • 1998: Ragazze di Piazza di Spagne, Le
  • 1998: "H" - Une belle maman
  • 1998: Rewind
  • 1999: Monsieur Naphtali
  • 1999: Mauvaise passe
  • 1999: Une pour toutes
  • 2000: 102 Dalmatiner
  • 2001: Ma femme s'appelle Maurice
  • 2001: Best of Both Worlds
  • 2002: The Abduction Club
  • 2003: Blackball
  • 2004: Fascination
  • 2005: Four Corners of Suburbia
  • 2006: Hollywood Dreams
  • 2006: The Christmas Card
  • 2007: Save Angel Hope
  • 2007: Dangerous Parking
  • 2009: Lost
  • 2010: The Mentalist
  • 2011–2012: Vampire Diaries
  • 2012: Grimm

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Alice Evans – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien