Alice Terry

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Alice Terry.

Alice Terry, eigentlich Alice Frances Taafe, (* 24. Juli 1899 in Vincennes, Indiana; † 22. Dezember 1987 in Los Angeles, Kalifornien; ) war eine US-amerikanische Schauspielerin der Stummfilmzeit.

Karriere[Bearbeiten]

Alice Terry begann ihre Karriere beim Film 1916 bei der Gesellschaft Triangle, doch erst nach ihrer Ehe mit dem Regisseur Rex Ingram wurde sie, jetzt unter Vertrag bei den Metro Studios, ein Star. Ihre kühle Schönheit und damenhafte Erscheinung ließ sie besonders gut zur Geltung kommen neben Latin Lovers wie Rudolph Valentino in The Four Horsemen of the Apocalypse und Ramon Novarro, mit dem sie unter anderem in The Arab, Scaramouche und Lovers? zusammen auftrat.

Terry wirkte fast exklusiv in den Filmen ihres Ehemanns mit, so dass ihre Karriere nie die Höhen erreichte, die sie hätte anstreben können. Seit Mitte der 1920er lebte sie mit ihrem Ehemann an der Riviera, wo Ingram ein eigenes Filmstudio aufgebaut hatte. Der Tonfilm beendete ihre Laufbahn. Seit Ingrams Tod lebte Terry zurückgezogen in Hollywood.

Die Schauspielerin starb am 22. Dezember 1987 eines natürlichen Todes.

Filmographie (komplett seit 1921)[Bearbeiten]

  • 1921: The Four Horsemen of the Apocalypse
  • 1921: The Conquering Power
  • 1922: Turn to the Right
  • 1922: Der Gefangene von Zenda
  • 1923: Where the Pavement Ends
  • 1923: Scaramouche
  • 1924: The Arab
  • 1925: The Great Divide
  • 1925: Sackcloth and Scarlet
  • 1925: Confessions of a Queen
  • 1925: Any Woman
  • 1926: Mare Nostrum
  • 1926: Der Magier
  • 1927: Lovers?
  • 1927: The Garden of Allah
  • 1928: The Three Passions
  • 1933: Baroud

Weblinks[Bearbeiten]