Alien Breed

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Alien Breed
Alien breed logo.png
Entwickler Team 17
Publisher Team 17
Erstveröffent-
lichung
1991 (Amiga-Version), 1993 (PC-Version)
Plattform Amiga, PC
Genre Actionspiel
Spielmodus Singleplayer, 2-Spieler
Medium Disketten, CD-ROM
Sprache Englisch
Altersfreigabe
USK ab 16 freigegeben

Alien Breed ist eine Action-Computerspielreihe, erstmals erschienen im Jahr 1991.

Das englische Softwarehaus Team 17 brachte das Spiel für den Amiga und den PC heraus. Entwickelt wurde das Spiel von Andreas Tadic, das Design stammt von Rico Holmes.

Spielbeschreibung[Bearbeiten]

Im Spiel kämpft man sich in der Vogelperspektive durch mehrere Level einer Raumstation, die von blutrünstigen Aliens befallen ist. An verstreut im Spiel vorkommenden Computer-Terminals kann man sich mit erspielten Punkten neue Waffen oder Gesundheitsboni kaufen. Atmosphärisch ist das Spiel eng an den Film Aliens – Die Rückkehr angelehnt. Die Grafik sowie die Soundeffekte waren für ihre Zeit sehr gelungen. Alien Breed war eines der ersten Spiele, das die Speichererweiterung des Amiga auf 1 MB ausnutzte, beziehungsweise voraussetzte. In den folgenden Jahren kamen mehrere Nachfolger in den Handel, darunter die Special Edition 92, Alien Breed 2, Alien Breed: Tower Assault sowie Alien Breed 3D (1995) und Alien Breed 3D 2: The Killing Grunds (1996).

Remakes[Bearbeiten]

Im Dezember 2009 erschien über Xbox Live Arcade der Titel Alien Breed Evolution für die Xbox 360. Technisch basiert dieser auf der Unreal Engine, die Optik lehnt sich mit einer Sichtweise von schräg oben jedoch an die Arcade-Vergangenheit der Vorgänger an. Im Juni 2010 wurde Alien Breed Evolution unter dem Namen Alien Breed: Impact auf Steam veröffentlicht. Eine Veröffentlichung im Shop des PlayStation Network folgte am 1. September 2010. Ende September 2010 erschien der Nachfolger Alien Breed 2: Assault im Steam-Netzwerk, und Mitte November 2010 mit Alien Breed 3: Descent der dritte Teil der Trilogie, ebenfalls bei Steam. Auch der zweite und der dritte Teil nutzen die Unreal Engine 3.

Weblinks[Bearbeiten]