Alien Hand Syndrome

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Alien Hand Syndrome
Allgemeine Informationen
Genre(s) Alternative Rock, Post-Rock, Post-Punk
Gründung 2007
Website www.alien-hand-syndrome.com
Gründungsmitglieder
Clemens Engert
Aktuelle Besetzung
Vocals, Gitarre, Keyboards, Piano
Clemens Engert
Cello
Anna Starzinger
Piano
Puneh Ansari

Alien Hand Syndrome ist eine Alternative-Rock-Band des österreichischen Künstlers und Multi-Instrumentalisten Clemens Engert, benannt nach der neurologischen Störung Alien-Hand-Syndrom (AHS).

Geschichte[Bearbeiten]

Alien Hand Syndrome wurde im Herbst 2007 [1] von Clemens Engert als Home-Studio-Solo-Projekt ins Leben gerufen - erste Songs aus dieser Phase finden sich auf der selbstproduzierten 6-Track-EP The Evil And The Lovelorn (2008) [1]. Im Jahre 2009 entstand eine weitere, diesmal auf 3 Tracks beschränkte EP unter dem Namen The Evil And The Lovelorn[1], die weitaus besser als ihr Vorgänger produziert war und erste positive Rückmeldungen in österreichischen und deutschen Medien hervorrief.[2][3] Im Oktober 2011 schließlich veröffentlichte Engert seine erste LP unter dem Titel The Sincere and the Cryptic [4] - teilweise euphorische [5], teilweise indifferente jedoch größtenteils positive Reaktionen in den Musikmedien waren die Folge.[6][7][8][9][10] Im September 2013 ist Alien Hand Syndromes neues Album Slumber erschienen, welches vom überwiegenden Teil der Kritiker noch positiver bewertet wurde als sein Vorgänger.[11][12][13][14][15]

Stil und Konzept[Bearbeiten]

Die Bandbreite der Musik reicht von Alternative Rock über Post-Punk und Post-Rock bis hin zu klassischen Klavier-/Cello-Arrangements. Eine dunkle, melancholische Grundstimmung durchzieht alle bisherigen Veröffentlichungen des Projektes. Insgesamt setzt Alien Hand Syndrome dabei weniger auf übliche Songstrukturen, sondern legt sein Augenmerk auf die Intensität der vermittelten Gefühlswelten, seien es nun Empfindungen der Unsicherheit, Entfremdung, Angst, Liebe, Hoffnung oder einfach unbändiger Wut. Alien Hand Syndrome sieht sich als Gesamtkunstwerk, das verschiedenste audio-visuelle Formen der Kunst beinhalten soll (Live-Video-Projektionen, Performance Art, Videoclips als Kunstform, kreative Fotosessions etc.).[1]

Diskografie[Bearbeiten]

Alben[Bearbeiten]

  • 2011: The Sincere and the Cryptic
  • 2013: Slumber

EPs[Bearbeiten]

  • 2008: The Evil and the Lovelorn (6-Tracks)
  • 2009: The Evil and the Lovelorn (3-Tracks)

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c d Kurzbeschreibung der Band auf www.alien-hand-syndrome.com (abgerufen am 10. März 2012)
  2. Review bei www.gothic.at (Google Cache vom 3. Juni 2013 09:21:32 GMT)
  3.   In: Zillo – Das Musikmagazin. Nr. 3, März 2010, S. 19.
  4. Pressemitteilung zur Album-Veröffentlichung (abgerufen am 10. März 2012)
  5. Review bei fm4.orf.at (abgerufen am 10. März 2012)
  6. www.necroweb.de (abgerufen am 10. März 2012)
  7. www.peek-a-boo-magazine.be (abgerufen am 10. März 2012)
  8. tempelores.com (abgerufen am 10. März 2012)
  9. www.t-arts.de (abgerufen am 10. März 2012)
  10. magazin.amboss-mag.de (abgerufen am 10. März 2012)
  11. www.profil.at(abgerufen am 11. April 2014)
  12. www.necroweb.de(abgerufen am 11. April 2014)
  13. www.terrorverlag.de(abgerufen am 11. April 2014)
  14. www.peek-a-boo-magazine.be(abgerufen am 11. April 2014)
  15. www.darkroom-magazine.it(abgerufen am 11. April 2014)