Alif Dhaal

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Thiladhunmathi Uthuruburi Thiladhunmathi Dhekunuburi Miladhunmadulu Uthuruburi Miladhunmadulu Dhekunuburi Maalhosmadulu Uthuruburi Maalhosmadulu Dhekunuburi Faadhippolhu Malé Atholhu Ari Atholhu Uthuruburi Ari Atholhu Dhekunuburi Felidhu Atholhu Mulak Atholhu Nilandhe Atholhu Uthuruburi Nilandhe Atholhu Dhekunuburi Kolhumadulu Haddhunmathi Huvadhu Atholhu Uthuruburi Huvadhu Atholhu Dhekunuburi Fuvahmulah Addu Malé
Lage des Verwaltungsatolls Alif Dhaal

Ari Atholhu Dhekunuburi (Süd-Ari-Atoll, Dhivehi: އަރިއަތޮޅު ދެކުނުބުރި), mit der Thaana-Kurzbezeichnung އދ (Alif Dhaal bzw. Alifu Dhaalu), ist ein Verwaltungsatoll (Distrikt) im Westen der Malediven. Es umfasst den südlichen Teil des Ari-Atolls. Die Einwohnerzahl beträgt knapp 8400 (Stand 2006[1]).

Das Verwaltungsgebiet entstand 1998 während der Regierungszeit von Präsident Maumoon Abdul Gayoom durch Teilung des Ari-Atolls (Alif) in einen Nord- (Alif Alif) und einen Südteil (Alif Dhaal) – offiziell aus administrativen Gründen, da das Ari-Atoll sehr groß ist, nach Meinung der Opposition hingegen als wahltaktisches Manöver.[2]

Karte des Verwaltungsatolls Alif Dhaal

10 Inseln sind bewohnt, neben dem Verwaltungshauptort Mahibadhoo (1780 Einwohner) sind dies Dhangethi, Dhiddhoo, Dhigurah, Fenfushi, Haggnaameedhoo, Kunburudhoo, Maamingili, Mandhoo und Omadhoo. Insgesamt umfasst der Distrikt 49 Inseln.

Auf Ariadhoo wurden buddhistische Relikte gefunden.

Durch die relative Nähe zum Flughafen Malé (etwa 70 bis 110 km) ist Alif Dhaal wie das gesamte Ari-Atoll touristisch sehr gut erschlossen. Es gibt weit über ein Dutzend Hotelinseln, darunter beispielsweise Dhiffushi (Holiday Island), Mirihi, Nalaguraidhoo (Sun Island), Vakarufalhi und Vilamendhoo. Mit dem Villa Airport Maamigili besitzt das Verwaltungsatoll seit 2011 auch einen eigenen Regionalflughafen, zuvor war das Wasserflugzeug (neben dem Boot) das wichtigste Transportmittel.

Im Süden, durch die Meeresstraße Ariadhoo Kandu getrennt, schließt sich das Nord-Nilandhe-Atoll (Faafu) an. Benachbarte Distrikte im Osten sind Kaafu und Vaavu.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Department of National Planning : Statistical YearBook 2011: Table 3.3: POPULATION BY ISLANDS CENSUS 2000, 2006
  2. Maverick: Gayoom is fully aware of torture in the Maldives

3.583333333333372.833333333333Koordinaten: 3° 35′ N, 72° 50′ O