Alin Minteuan

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche



Alin Minteuan
Spielerinformationen
Voller Name Alin Ilie Minteuan
Geburtstag 12. November 1976
Geburtsort Cluj-NapocaRumänien
Position rechtes Mittelfeld
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
1993–1997
1997–1998
1998
1999–2000
2001
2002–2004
2004–2005
2005–2008
CFR Cluj
Universitatea Cluj
Rapid Bukarest
Gloria Bistrița
Hapoel Haifa
Gloria Bistrița
Hapoel Beerscheba
CFR Cluj
55 0(8)
31 0(4)
4 0(0)
44 0(7)
53 0(4)
57 0(9)
24 0(2)
51 0(3)
Stationen als Trainer
2009–2010
2010–2011
2011–2012
2012–2013
2013–
CFR Cluj (Co-Trainer)
CFR Cluj
CFR Cluj II
Unirea Dej
CFR Cluj (Co-Trainer)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.

Alin Ilie Minteuan (* 12. November 1976 in Cluj-Napoca, Kreis Cluj) ist ein ehemaliger rumänischer Fußballspieler und derzeitiger -trainer.

Karriere als Spieler[Bearbeiten]

Minteuan begann seine Karriere bei CFR Cluj in der Divizia B. 1997 wechselte er zum Lokalrivalen Universitatea Cluj in die Divizia A, dann nach einer starken Saison zu Rapid Bukarest. Da er sich dort nicht durchsetzen, konnte wurde er im Januar 1999 zu Gloria Bistrița transferiert. Im Januar 2001 wechselte er in die israelische Ligat ha'Alzu Hapoel Haifa und nach einem Jahr im Januar 2002 wieder nach Rumänien zu Gloria Bistrița. 2004 wechselte er zu Hapoel Beerscheba und 2005 zurück zu CFR Cluj. Im Dezember 2008 beendete er seine Karriere und kündigte an, als Co-Trainer bei Cluj zu arbeiten.

Karriere als Trainer[Bearbeiten]

Im Januar 2009 begann er seine Trainerkarriere bei CFR Cluj als Co-Trainer und übernahm am 25. November 2010 das Amt des Cheftrainers. Nachdem CFR die Saison 2010/11 auf dem elften Platz abgeschlossen hatte, musste er dem Portugiesen Jorge Costa weichen. Er übernahm die zweite Mannschaft des Vereins in der Liga III. Im Oktober 2012 wurde er Cheftrainer von Ligakonkurrent Unirea Dej. Seit Juni 2013 ist er wieder Co-Trainer von CFR Cluj.

Erfolge/Titel[Bearbeiten]

  • Rumänischer Meister (2): 1998/99, 2007/08
  • Rumänischer Pokalsieger (2): 2007/08, 2008/09

Weblinks[Bearbeiten]