Alissa Jung

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Alissa Jung (* 30. Juni 1981 in Münster) ist eine deutsche Schauspielerin.

Leben und Karriere[Bearbeiten]

Alissa Jung wurde als erste Tochter des späteren Leipziger Oberbürgermeisters Burkhard Jung geboren. Sie hat Medizin studiert.[1]

Von 1992 bis 1999 war Jung Mitglied des Kinderhörspielensembles des MDR und synchronisierte verschiedene Kinderfilme und Serien. Ab 1996 begann sie, Theater zu spielen (unter anderem im Leipziger Theaterhaus Schille als Antigone und im Schauspiel Leipzig in Jeff Noons Gelb). Mit 16 Jahren wurde sie während einer Theateraufführung entdeckt und übernahm 1998 ihre erste Filmrolle in der ARD-Serie In aller Freundschaft, die sie aber Ende 2001 verließ, jedoch 2005 für zwei Folgen zurückkehrte. Seitdem wirkte sie in vielen Film- und Fernsehproduktionen mit. Bekannt wurde sie 2006 durch die Hauptrolle der Nelly Heldmann in der Sat.1-Telenovela Schmetterlinge im Bauch. International erfolgreich wurde sie 2012 in der Titelrolle des Zweiteilers "Maria of Nazareth".

Mit dem Moderator Jan Hahn hat Jung zwei Kinder. Sie trennten sich im Herbst 2006.

Jung initiierte 2008 die Kampagne „Schulen für Haiti“, die sie seit 2011 als Vorsitzende des Vereins PEN PAPER PEACE e.V. leitet. Die Kampagne richtet sich vor allem an Kinder und Jugendliche, mit deren Hilfe zwei Schulen in den Slums der haitianischen Hauptstadt Port-au-Prince finanziert werden.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Interview in der B.Z. 2008