Alive III

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Alive III
Livealbum von Kiss
Veröffentlichung 16. Mai 1993
Label Mercury Records
Format LP, CD, MC
Genre Hard Rock
Anzahl der Titel 17

Besetzung

Produktion Eddie Kramer, Kiss
Chronologie
Revenge
(1992)
Alive III Kiss Unplugged
(1995)

Alive II ist das 1993 erschienene dritte Livealbum der US-amerikanischen Hard Rock-Band Kiss.

Entstehungsgeschichte[Bearbeiten]

Einordnung in den musikalischen Hintergrund[Bearbeiten]

→ Hauptartikel: Kiss (Diskographie)

Die musikalische Bandgeschichte kennt mehrere klar getrennte Phasen. Kiss hatten von 1974 bis 1977 mit Kiss, Hotter Than Hell, Dressed to Kill, Destroyer, Rock and Roll Over und Love Gun sechs Studioalben aufgenommen, die vergleichsweise konstant und ohne größere Abweichungen ihren typischen Hard Rock aufwiesen. In diese Zeit fielen zwei äußerst erfolgreiche Live-Alben, nämlich 1975 Alive! und 1977 Alive II. Insbesondere Alive! machte die Band schlagartig einem großen Publikum bekannt.[1]

Nach einer vorübergehenden Hinwendung zur Popmusik mit den Alben Dynasty und Unmasked, hatte die Gruppe 1981 den Versuch unternommen, mit dem Konzeptalbum Music from the Elder aus einer Krise zu finden, was jedoch scheiterte. Erst 1982 erfolgte mit dem Album Creatures of the Night die Rückkehr zum Hardrock. In den folgenden Jahren brachte die Band sechs weitere Alben heraus.

Waren die ersten beiden Live-Alben noch in der Originalbesetzung der Band entstanden, so fasste Alive III im Wesentlichen das musikalische Schaffen der Gruppe nach der Trennung von Peter Criss (1980) und Ace Frehley (1982) zusammen. Wie schon Alive II bildet auch Alive III den Abschluss einer Schaffensphase, das nächste Studioalbum der Band, Psycho Circus, wurde wieder von den vier Gründungsmitgliedern aufgenommen und erschien erst 1998.

Entstehung und Ergebnis[Bearbeiten]

Für Alive III wurden mehrere Konzerte der Revenge-Tour aufgezeichnet: Nachdem er die Shows in Nashville und St. Louis besucht hatte, nahm Produzent Eddie Kramer die Auftritte am 27. November 1992 in Detroit, am 28. November in Cleveland und am 29. November in Indianapolis für eine mögliche Verwendung für das Livealbum auf.

Im Januar 1993 begannen die Arbeiten für die Zusammenstellung des Albums: Kramer fügte für den europäischen Markt eine Aufnahme des Titels I Was Made for Lovin’ You hinzu, die während eines Soundchecks auf der Minitour in Großbritannien im Mai 1992 entstanden war. Später wurden Publikumsgeräusche hinzugefügt, um die Aufnahme für das Album anzupassen. Ebenso wurde mit I Still Love You verfahren; beide Songs waren auf der Tournee, deren Konzerte für das Album aufgezeichnet worden waren, nie gespielt worden.

Alive III wurde am 16. Mai 1993 veröffentlicht. In Europa erschien I Was Made For Lovin’ You als Singleauskopplung.

Tour-Video[Bearbeiten]

Ein Videofilm zur Revenge-Tour erschien am 20. Juli 1993 unter dem Namen Konfidential als VHS-Kaufkassette mit einer Laufzeit von 88 Minuten. Der Videofilm war bereits Begleitvideo zum Live-Album Alive III. Er enthielt neben den neuen Revenge-Stücken auch Videomaterial älterer Songs aus den 1970er-Jahren sowie Mitschnitte unterschiedlicher öffentlicher Auftritte und Backstage-Interviews. Ein wesentlicher Bestandteil waren in Interviewform geschilderte Erinnerungen der Musiker über die Bandgeschichte. Die Live-Aufnahmen der Revenge-Tour stammten aus einer Show am 27. November 1992 in Auburn Hills (Michigan).[2][3]

Erst 2004 erschien Konfidential auf einer DVD. Die Titelliste bestand aus 16 Stücken: Creatures of the Night, Deuce, I Just Wanna, Unholy, Heaven’s On Fire, 100,000 Years (1976), Nothin’ To Lose (1975), Hotter Than Hell (1976), Let Me Go Rock ’n’ Roll (1977), Domino, Lick It Up, Forever, Take It Off, I Love It Loud und God Gave Rock ’n’ Roll To You II.[4]

2007 wurde die DVD-Box „Kissology Vol. 3 1992-2000“ veröffentlicht. Sie enthielt unter anderem die Videoaufzeichnung des Konzerts vom 27. November 1992, als Kiss im Rahmen der Revenge-Tour in Detroit spielten. Es ist dasselbe Konzert, das auch für das Live-Album Alive III aufgezeichnet wurde, und es umfasst die Titel Creatures of the Night, Deuce, I Just Wanna, Unholy, Parasite, Heaven’s On Fire, Domino, Watchin' You, War Machine, Rock And Roll All Nite, Lick It Up, Take It Off, I Love It Loud, Detroit Rock City, God Gave Rock ’n’ Roll To You II, Love Gun und Star Spangled Banner.[5]

Titelliste[Bearbeiten]

Chartplatzierungen
Erklärung der Daten
Alben
Revenge
  DE 57 XX.XX.1993 (8 Wo.) [6]
  US 9 05.06.1993 (12 Wo.) [7]
  GB 24 29.05.1992 (2 Wo.) [8]
[6]

[7]

[8]
  1. 4:40 – Creatures of the Night
  2. 3:42 – Deuce
  3. 4:21 – I Just Wanna
  4. 3:34 – Unholy
  5. 4:02 – Heaven’s on Fire
  6. 3:35 – Watchin’ You
  7. 3:47 – Domino
  8. 4:31 – I Was Made for Lovin’ You
  9. 6:04 – I Still Love You
  10. 3:33 – Rock And Roll All Nite
  11. 4:18 – Lick It Up
  12. 4:20 – Forever
  13. 5:38 – Take It Off
  14. 3:40 – I Love It Loud
  15. 5:11 – Detroit Rock City
  16. 5:21 – God Gave Rock 'n' Roll to You II
  17. 2:38 – Star Spangled Banner

Quellen[Bearbeiten]

  • Curt Gooch, Jeff Suhs: Kiss Alive Forever - A Complete Touring History; Billboard Books 2002, 1. Auflage; ISBN 0-8230-8322-5
  • Julian Gill: The Kiss Album Focus - Hell or High Water, 1983-1996; KissFaq.com 2005, 4. Auflage; ISBN 978-098225370-0

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Rock Power, Artikel Kiss – Die Story, Ausgabe Juni 1992, S. 20
  2. riaa.com, Video Konfidential
  3. Konfidential-Kritik Creativ
  4. Titelliste Konfidential
  5. Kissology 3 1992-2000 - Produktionsnotizen zur DVD
  6. a b charts.de: Alive III in den deutschen Albumcharts
  7. a b Billboard 200: Alive III in den US-Charts
  8. a b Chart Stats: Alive III in den britischen Charts