Aljona Wiktorowna Sidko

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Aljona Sidko Skilanglauf
Aljona Wiktorowna Sidko
Voller Name Aljona Wiktorowna Sidko
Nation RusslandRussland Russland
Geburtstag 20. September 1979
Geburtsort Krasnojarsk, SowjetunionSowjetunion Sowjetunion
Karriere
Verein Dynamo
Status zurückgetreten
Medaillenspiegel
Olympische Medaillen 0 × Gold 0 × Silber 1 × Bronze
WM-Medaillen 0 × Gold 0 × Silber 1 × Bronze
NM-Medaillen 3 × Gold 1 × Silber 1 × Bronze
Olympische Ringe Olympische Winterspiele
Bronze 2006 Turin Sprint
FIS Nordische Skiweltmeisterschaften
Bronze 2005 Oberstdorf Teamsprint
Platzierungen im Skilanglauf-Weltcup
 Debüt im Weltcup 12. Dezember 1999
 Weltcupsiege 1
 Gesamtweltcup 20. (2003/04)
 Sprintweltcup 15. (2002/03)
 Distanzweltcup 29. (2003/04)
 Podiumsplatzierungen 1. 2. 3.
 Sprintrennnen 1 1 0
 Team 0 2 1
 Teamsprint 0 1 2
 

Aljona Wiktorowna Sidko (russisch Алёна Викторовна Сидько; * 20. September 1979 in Krasnojarsk, Sibirien) ist eine ehemalige russische Skilangläuferin.

Aljona Sidko gewann bei der WM 2005 zusammen mit Julija Tschepalowa Bronze im Team-Sprint. Im Sprint bei den Olympischen Winterspielen 2006 gewann sie ebenfalls Bronze.

Am 26. Dezember 2009 wurde Sidko bei einem Wettkampf in Russland positiv auf das Blutdopingmittel EPO getestet. Nachdem Sidko auf die Öffnung der B-Probe verzichtete, wurde sie Ende Januar 2010 offiziell vom russischen Skiverband wegen Dopings für zwei Jahre gesperrt.[1]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Sidko zwei Jahre gesperrt. www.faz.net. 27. Januar 2010. Abgerufen am 27. Januar 2010.

Weblinks[Bearbeiten]