Alkalien

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Als Alkalien (arab. ‏القلية‎ / al-qalya / ‚Pottasche‘) werden Substanzen bezeichnet, die mit Wasser alkalische Lösungen (Laugen) bilden. Zu dieser nicht eindeutig definierten Substanzgruppe zählen insbesondere die Oxide und Hydroxide der Alkali- und Erdalkalimetalle. Alkalien gehören zur Gruppe der Basen.

Alkalien sind charakterisiert durch

  1. ihre Löslichkeit in Wasser
  2. ihre ätzenden, das heißt ihre auf pflanzliche und tierische Stoffe zerstörend wirkenden wässrigen Lösungen
  3. ihren eigenartigen scharfen Geschmack
  4. ihre Fähigkeit, aus der Luft Kohlenstoffdioxid aufzunehmen
  5. ihre Fähigkeit, sich mit Säuren zu Salzen zu verbinden
  6. ihre Eigenschaft, mit Fetten und fetten Ölen Seifen und Glycerin zu bilden
  7. Alkalien färben gerötetes, feuchtes Lackmuspapier bläulich.
  8. Alkalien bilden in Lösungen Hydroxidionen (OH).