All Eyez on Me

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
All Eyez on Me
Studioalbum von 2Pac
Veröffentlichung 1996
Label Death Row Records
Format CD, LP
Genre Westcoast-Hip-Hop
Anzahl der Titel 27
Laufzeit 131 min 45 s

Besetzung

Produktion

Chronologie
Me Against the World
(1995)
All Eyez on Me The Don Killuminati: The 7 Day Theory
(1996)

All Eyez on Me ist ein Album des US-amerikanischen Rappers Tupac Shakur aus dem Jahr 1996. Es war das erste Studio-Doppelalbum in der Geschichte des Raps. Das Erste von zwei Alben des Künstlers für das Label Death Row, bei dem Labelinhaber Suge Knight als Executive Producer fungierte, gilt als eines der wichtigsten Hip-Hop-Alben der 1990er Jahre; der All Music Guide nannte es „2Pac's magnum opus“.[1]

In den USA hat es sich 4.473.000 mal verkauft.[2] Da das Album als Doppelalbum herausgegeben wurde zählte eine verkaufte Platte wie zwei für die Auszeichnung.

Das Album enthält eine Reihe an Gastbeiträgen von Hip-Hop-Musikern wie The Outlawz (auf All About You und Thug Passion) und Snoop Dogg (2 of Amerikaz Most Wanted und All About You). Auf dem Album finden sich die Singles 2 of Amerikaz Most Wanted und California Love. Letztere erreichte (mit der B-Seite How Do U Want It) ebenso wie das Album Platz 1 der amerikanischen Charts.[3]

Titelliste[Bearbeiten]

Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.

„All Eyez on Me“ wurde als Doppel-CD veröffentlicht; die CD 1 wird als Book 1 (englisch: erstes Buch) bezeichnet, die CD 2 als Book 2. Tupac benannte die CDs nach dem Buch seines Vorbildes Niccolò Machiavelli.

Book 1[Bearbeiten]

  1. Ambitionz Az a Ridah - 4:39
    • Produziert von Dat Nigga Daz
  2. All About U (mit Snoop Doggy Dogg, Nate Dogg, Fatal und Yaki Kadafi) - 4:37
  3. Skandalouz (mit Nate Dogg) - 4:09
    • Produziert von Dat Nigga Daz
  4. Got My Mind Made Up (mit Dat Nigga Daz, Kurupt, Redman und Method Man) - 5:13
    • Produziert von Dat Nigga Daz
  5. How Do You Want It (mit K-Ci & JoJo) - 4:47
    • Produziert von Johnny „J“
  6. 2 Of Amerikaz Most Wanted (mit Snoop Doggy Dogg) - 4:07
    • Produziert von Dat Nigga Daz
  7. No More Pain - 6:14
    • Produziert von DeVante
  8. Heartz of Men - 4:43
    • Produziert von DJ Quik
  9. Life Goes On - 5:02
    • Produziert von Johnny „J“
  10. Only God Can Judge Me (mit Rappin’ 4-Tay) - 4:57
    • Produziert von Doug Rasheed
  11. Tradin’ War Stories (mit Outlawz, C-Bo und Storm) - 5:29
    • Produziert von Mike Mosley & Rick Rock
  12. California Love (Remix) (mit Dr. Dre und Roger Troutman) - 6:25
    • Produziert von Dr. Dre
  13. I Ain’t Mad at Cha (mit Danny Boy) - 4:53
    • Produziert von Dat Nigga Daz
  14. What’z Ya Phone # (mit Danny Boy) - 5:10
    • Produziert von Johnny „J“ & 2Pac

Book 2[Bearbeiten]

  1. Can’t C Me (mit George Clinton) - 5:30
    • Produziert von Dr. Dre
  2. Shorty Wanna Be a Thug (mit Jewell) - 3:51
    • Produziert von Johnny „J“
  3. Holla at Me - 4:56
    • Produziert von Bobby „Bobcat“ Ervin
  4. Wonda Why They Call U Bitch - 4:19
    • Produziert von Johnny „J“
  5. When We Ride (mit The Outlawz) - 5:09
    • Produziert von DJ Pooh
  6. Thug Passion (mit Jewell, Drameaydal und Storm) - 5:08
    • Produziert von Johnny „J“
  7. Picture Me Rollin’ (mit Danny Boy, Syke und CPO) - 5:15
    • Produziert von Johnny „J“
  8. Check Out Time (mit Kurupt und Syke) - 4:39
    • Produziert von Johnny „J“
  9. Ratha Be Ya Nigga (mit Richie Rich) - 4:14
    • Produziert von Doug Rasheed
  10. All Eyez on Me (mit Syke) - 5:08
    • Produziert von Johnny „J“
  11. Run tha Streetz (mit Michel’le, Mutha und Storm) - 5:17
    • Produziert von Johnny „J“
  12. Ain’t Hard 2 Find (mit E-40, B-Legit, C-Bo und Richie Rich) - 4:29
    • Produziert von Mike Mosley, Rick Rock
  13. Heaven Ain’t Hard 2 Find (mit Danny Boy) - 3:58
    • Produziert von QDIII

Rezeption[Bearbeiten]

Erfolg[Bearbeiten]

All Eyez On Me erreichte Platz 1 der US-amerikanischen Billboard 200-Charts.[4] In der ersten Woche konnten 556.000 Einheiten des Albums verkauft werden. Auch die erste Single How Do U Want It/California Love belegte Position 1 der Billboard Hot 100-Charts.[5]

Auch außerhalb Nordamerikas konnte der Tonträger Charterfolge feiern. In Deutschland stieg das Album in der 10. Kalenderwoche des Jahres 1996 auf Platz 92 in die Charts ein, konnte sich in den folgenden Wochen allerdings noch bis auf Position 16 verbessern. Insgesamt hielt sich der Tonträger 24 Wochen in den deutschen Top 100.[6] In Schweden erreichte All Eyez On Me Platz 5 und in Frankreich Platz 99 der Album-Charts. Des Weiteren belegte Tupacs Album in den Niederlanden Position 11 und in Norwegen Platz 34 der Charts. Sowohl in der Schweiz als auch in Neuseeland war die erfolgreichste Platzierung 15 in den dortigen Charts. Außerdem belegte All Eyez On Me Platz 34 in Belgien.[7]

Der Tonträger zählt zu den meistverkauften Rapalben aller Zeiten.

Die Single zu dem Stück California Love erhielt nach dem Tod von Tupac zwei Grammy-Nominierungen in den Kategorien Best Rap Solo Performance und Best Rap Performance by a Duo or Group. In der vom Musikmagazin Rolling Stone im Jahr 2004 erstellten Liste der 500 Greatest Songs of All Time belegte California Love den 346. Platz.[8]

Kritik[Bearbeiten]

Die Musikzeitschrift Rolling Stone wertete das Album im Jahr 1996 mit drei von möglichen fünf Bewertungspunkten. Dabei werden die Texte als weniger gelungen kritisiert. Dagegen werden die Beats der Lieder positiv bewertet. Insbesondere die von Dr. Dre produzierten Stücke California Love und Can't C me werden als beste Beispiele für melodischen Erfindungsreichtum („melodic inventiveness“) hervorgehoben.[9]

Beim Online-Magazin laut.de wurde das Album in der Kolumne Meilensteine rückblickend mit fünf von fünf möglichen Punkten bewertet.[10]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Review im All Music Guide; aufgerufen am 11. Juni 2008
  2. http://atlantapost.com/2010/09/16/tupacs-album-sales-and-his-persisting-legacy56988/
  3. Charts & Awards im All Music Guide, aufgerufen am 11. Juni 2008
  4. Billboard.com: Chartpositionen der ALben
  5. Billboard.com: Chartpositionen der Singles
  6. All Eyez on Me in den deutschen Charts
  7. Chartpositionen des Albums
  8. Platzierung der Single im Rolling Stone (Version vom 20. August 2006 im Internet Archive)
  9. Rolling Stone - Album-Review im Internet Archive (englisch)
  10. laut.de: Rezension des Albums (5/5)