All India N. R. Congress

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von All India NR Congress)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der All India N. R. Congress (AINRC, Tamil அகில இந்திய என். ஆர். காங்கிரஸ்) ist eine Regionalpartei im indischen Unionsterritorium Puducherry. Sie wurde Anfang 2011 von N. Rangasamy, dem ehemaligen Chief Minister (Regierungschef) Puducherrys, als Abspaltung vom Indischen Nationalkongress gegründet und gewann sogleich die Wahlen zum Parlament Puducherrys im April 2011.

Der Kongress-Politiker N. Rangasamy war bereits 2001–2008 Chief Minister Puducherrys gewesen, stürzte aber nach einer Kabinettsrevolte. Nachdem sich Rangasamy für zwei Jahre aus der Politik zurückgezogen hatte, kündigte er im Februar 2011 im Vorfeld der Parlamentswahlen in Puducherry die Gründung des AINRC an und scharte mehrere ehemalige Kongress-Politiker um sich. Der Erfolg des AINRC beruht weitgehend auf dem Charisma ihres Gründers N. Rangasamy, der bereits während seiner ersten Amtszeit als Chief Minister große Popularität genoss. Die Abkürzung NR im Parteinamen steht offiziell für Namathu Rajyam (Tamil für „unser Territorium“), doch dürfte die Gleichheit mit den Initialen N. Rangasamys alles andere als zufällig sein. Ihren größten Rückhalt genießt der AINRC in den ländlichen Teilen Puducherrys.[1]

Im Vorfeld der Wahlen schloss der AINRC ein Wahlbündnis mit der AIADMK-Partei, während die Kongresspartei sich mit der DMK verbündete. Als Ergebnis der Wahl gewann die AINRC-AIADMK-Allianz in insgesamt 20 von 30 Wahlkreisen. Dabei war der AINRC in 15 von 17 Wahlkreisen, in denen er antrat, erfolgreich.[2] Damit beendete die Splittergruppe die zwanzig Jahre währende Phase der Kongress-Herrschaft in Puducherry. Nach der Wahl entschied sich der als neuer Chief Minister vereidigte N. Rangasamy, keine Koalitionsregierung mit der AIADMK zu bilden, sondern allein zu regieren, wobei ihm ein abtrünniger DMK-Kandidat, der jetzt als unabhängiger Abgeordneter im Parlament sitzt, die nötige Stimmenmehrheit verschaffen wird. Diese Entscheidung führte zu deutlicher Verstimmung bei der AIADMK.[3]

Bei der gesamtindischen Parlamentswahl 2014 konnte der AINRC den Wahlkreis Puducherry gewinnen und stellt somit den einzigen Abgeordneten Puducherrys in der Lok Sabha, dem Unterhaus des indischen Parlaments. Der AINRC war dabei Teil der National Democratic Alliance (NDA), eines Parteienbündnisses unter Führung der landesweit siegreichen Bharatiya Janata Party (BJP).

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Sruthisagar Yamunan: "Rural votes help Rangasamy come up trumps", The Hindu, 16. Mai 2011.
  2. "Puducherry: Cong shocked by splinter group", Times of India, 14. Mai 2011.
  3. "Jayalalithaa slams Puducherry CM, AIADMK to sit in opposition", The Hindu, 19. Mai 2011.

Weblinks[Bearbeiten]