Alla Rakha

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Alla Rakha (1988)

Alla Rakha (* 29. April 1919 in Ratangarh; † 3. Februar 2000 in Mumbai) war ein indischer Tablaspieler und Komponist, der gelegentlich auch sang und Harmonium spielte.

Alla Rakha trat im Alter von 12 Jahren zum ersten Mal öffentlich auf. Mit 15 wurde er Schüler und lernte das Tablaspiel von Kader Baksh und Gesang von Ashiq Ali Khan. Seit 1936 machte er Aufnahmen für All India Radio in Delhi und arbeitet später auch als Komponist und Musiker für die indische Filmindustrie. Sein Haupttätigkeit war aber die klassische Musik.

Durch seine Auftritte mit Ravi Shankar beim Monterey Pop Festival 1967, beim Woodstock-Festival 1969 und beim Concert for Bangladesh, wo er Ravi Shankar auf den Tablas begleitete, wurde die klassische nordindische Musik im Westen einem breiteren Publikum bekannt. In dieser Zeit spielte er auch ein Album mit den Jazzmusikern Paul Horn und Buddy Rich ein (Rich à la Rakha 1968).

Alla Rakha gilt als einer der besten Tablaspieler des 20. Jahrhunderts und konnte so dazu beitragen, die Tabla auch als Soloinstrument zu etablieren. Er war Vertreter der Punjab-Gharana. Zu seinen Schülern zählte neben seinen Söhnen Zakir Hussain und Fazal Quereshi auch der Drummer von Grateful Dead, Mickey Hart, der ihn sehr bewunderte; auf dessen Solo-Album Rolling Thunder ist er auch zu hören.

Weblinks[Bearbeiten]