Alle anderen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Originaltitel Alle anderen
Produktionsland Deutschland
Originalsprache Deutsch
Erscheinungsjahr 2009
Länge 124 Minuten
Altersfreigabe FSK 12
Stab
Regie Maren Ade
Drehbuch Maren Ade
Produktion Janine Jackowski,
Dirk Engelhardt,
Maren Ade
Kamera Bernhard Keller
Schnitt Heike Parplies
Besetzung

Alle anderen ist ein deutscher Spielfilm aus dem Jahr 2009 von Regisseurin Maren Ade. Das Beziehungsdrama mit Birgit Minichmayr und Lars Eidinger in den Hauptrollen wurde auf der Berlinale 2009 uraufgeführt und gewann dort den Großen Preis der Jury. Birgit Minichmayr erhielt den Silbernen Bären als beste Darstellerin.

Handlung[Bearbeiten]

Gitti und Chris kommen sich beim gemeinsamen Urlaub auf Sardinien im Haus von Chris' Eltern immer wieder in die Haare. Trotz dieser kleinen Streitereien waren sie bis jetzt immer ein glückliches Paar und konnten auch schöne Zeiten miteinander haben. Doch dann trifft das ungleiche Paar auf Sana und Hans, den Chris seit seinem Architekturstudium kennt. Die anderen geben das perfekte Paar ab; hinter einer modernen Fassade verstecken sie eine klare Rollenverteilung. Das imponiert Gitti und Chris. Chris versucht nun auch die starke Rolle in der Beziehung zu übernehmen und geht darin voll auf. Gitti ist befremdet von dieser neuen Seite ihres Freundes, versucht sich jedoch seinen Erwartungen anzupassen.

Hintergrund[Bearbeiten]

Die Dreharbeiten fanden im Spätsommer 2007 auf Sardinien statt. Der deutsche Kinostart erfolgte am 18. Juni 2009, etwa 190.000 Kinobesucher sahen den Film in Deutschland.

Alle anderen (internationaler englischer Titel: Everyone Else) wurde weltweit auf mehr als 40 Filmfestivals gezeigt, unter anderem:

Auszeichnungen[Bearbeiten]

  • Silberner Bär – Großer Preis der Jury, Internationale Filmfestspiele Berlin 2009
  • Silberner Bär – Beste Darstellerin Birgit Minichmayr, Internationale Filmfestspiele Berlin 2009
  • Femina Film Preis für das beste Szenenbild, Internationale Filmfestspiele Berlin 2009
  • Filmstiftung NRW Schnitt Preis Spielfilm 2009 an Heike Parplies
  • Nominierungen für den Deutschen Filmpreis 2010 in den Kategorien Programmfüllende Spielfilme, Beste Regie (Maren Ade) und Beste darstellerische Leistung – weibliche Hauptrolle (Birgit Minichmayr)

Weblinks[Bearbeiten]