Allen Johnson

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Allen Johnson Leichtathletik
Allen Johnson Istaf Berlin.jpg

Allen Johnson 2007 in Berlin

Voller Name Allen Kenneth Johnson
Nation Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Geburtstag 1. März 1971
Geburtsort Washington, D.C.
Größe 178 cm
Gewicht 70 kg
Karriere
Disziplin Hürdenlauf
Bestleistung 12,92 s (110-Meter-Hürdenlauf)
Status zurückgetreten
Karriereende 2010
Medaillenspiegel
Olympische Spiele 1 × Gold 0 × Silber 0 × Bronze
Weltmeisterschaften 4 × Gold 1 × Silber 0 × Bronze
Hallen-WM 3 × Gold 1 × Silber 0 × Bronze
Olympische Ringe Olympische Spiele
Gold Atlanta 1996 110 m Hürden
Weltmeisterschaften
Gold Göteborg 1995 110 m Hürden
Gold Athen 1997 110 m Hürden
Gold Edmonton 2001 110 m Hürden
Gold Paris 2003 110 m Hürden
Bronze Helsinki 2005 110 m Hürden
Hallenweltmeisterschaften
Gold Barcelona 1995 3000 m
Gold Birmingham 2003 3000 m
Gold Budapest 2004 3000 m
Silber Valencia 2008 3000 m
 

Allen Kenneth Johnson (* 1. März 1971 in Washington, D.C.) ist ein ehemaliger US-amerikanischer Leichtathlet.

Karriere[Bearbeiten]

Johnson begann seine Leichtathletiklaufbahn als Zehnkämpfer. Seine besten Disziplinen waren Hochsprung und Weitsprung. Er spezialisierte sich später dann auf die 110 m Hürden. Ab Mitte der 1990er Jahre war er der weltbeste Hürdensprinter. Er gewann den Weltmeistertitel bei den Leichtathletik-Weltmeisterschaften 1995 in Göteborg und wurde ein Jahr später bei den Olympischen Spielen in Atlanta Olympiasieger. Bei den Weltmeisterschaften 1997 in Athen, 1999 in Sevilla und 2003 in Paris holte er ebenfalls Gold. Bei den Olympischen Spielen 2000 in Sydney war er geplagt von Verletzungen, kämpfte sich jedoch durch bis ins Finale, wo er allerdings keine Medaillenchancen hatte. Vom Pech verfolgt war er auch bei den Olympischen Spielen 2004 in Athen, wo er in der 2. Qualifikationsrunde in eine Hürde trat und stürzte. Seine persönliche Bestzeit ist 12,92 s. Er bestritt elf Rennen mit einer Zeit unter 13 Sekunden, mehr als jeder andere Hürdensprinter in der Geschichte.[1] Bei den Leichtathletik-Weltmeisterschaften 2005 in Helsinki trat er an, um seinen fünften Weltmeistertitel zu gewinnen, was ihm jedoch nicht gelang. Der 34-Jährige gewann die Bronzemedaille. Weltmeister wurde der Franzose Ladji Doucouré.

Im Juli 2010 gab er bekannt, dass er seine sportliche Karriere beendet.[2]

Allen Johnson ist 1,78 m groß und wog zu Wettkampfzeiten 70 kg.

110m-Hürden-Läufe unter 13 Sekunden[Bearbeiten]

Die meisten 110-Meter-Hürden-Läufe unter 13 Sekunden
Rang Leichtathlet Anzahl
1. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Allen Johnson 11
2. KubaKuba Dayron Robles 8
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten David Oliver 8
4. China VolksrepublikChina Liu Xiang 6
5. Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Colin Jackson 5
6. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Roger Kingdom 3
Stand: 19. Mai 2012


Zeit Wind Datum Ort
12,92 0,9 23. Juni 1996 Atlanta
12,92 0,2 23. Aug. 1996 Brüssel (Memorial Van Damme)
12,93 0,0 07. Aug. 1997 Athen (Weltmeisterschaften 1997)
12,95 0,6 29. Juli 1996 Atlanta (XXVI. OS)
12,96 0,4 17. Sep. 2006 Athen
12,97 -0,5 13. Juli 1997 Stuttgart
12,97 1,5 23. Juli 2000 Sacramento
12,97 0,0 04. Juli 2003 Saint-Denis
12,98 0,2 18. Aug. 1995 Köln
12,98 -0,3 12. Aug. 1998 Zürich (Weltklasse Zürich)
12,99 0,2 24. Juni 2005 Carson

Persönliche Bestleistungen[Bearbeiten]

  • 100 m - 10,41 s
  • 200 m - 20,26 s
  • 400 m - 48,27 s
  • 110 m Hürden - 12,92 s
  • 400 m Hürden - 52,00 s
  • Hochsprung - 2,11 m
  • Weitsprung - 7,85 m
  • Dreisprung - 14,83 m

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Allen Johnson – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. All-time men's best 110m hurdles
  2. IAAF: Curtain draws on career of 7-time World champion Johnson. 16. Juli 2010