Allen Vigneron

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen von Erzbischof Allen Vigneron

Allen Henry Vigneron (* 21. Oktober 1948 in Mount Clemens, Michigan, USA) ist römisch-katholischer Erzbischof von Detroit.

Leben[Bearbeiten]

Allen Vigneron besuchte die Grundschule in der Pfarrei Immaculate Conception in Anchorville. Er absolvierte das High School-Programm des Sacred Heart Seminary’s in Detroit. Vigneron besuchte dort anschließend das College. Im Juni 1970 wurde er in den Fächern Philosophie und Klassische Sprachen graduiert. Danach wurde er nach Rom entsandt. Dort studierte Allen Vigneron an der Päpstlichen Universität Gregoriana. In dieser Zeit lebte er im Päpstlichen Nordamerika-Kolleg. Er erlangte 1973 den Bachelor of Theology. 1974 kehrte Vigneron nach der Weihe zum Diakon in sein Heimatbistum zurück und war in der Pfarrei St. Clement of Rome in Romeo tätig. Am 26. Juli 1975 empfing er durch den Detroiter Erzbischof, John Francis Kardinal Dearden, das Sakrament der Priesterweihe.

Anschließend war Allen Vigneron als Priester in der Pfarrei Our Lady Queen of Peace in Harper Woods tätig. 1976 kehrte er für weiterführende Studien nach Rom zurück. Vigneron erwarb dort 1977 ein Lizenziat im Fach Katholische Theologie. Danach kehrte er in das Erzbistum Detroit zurück und wurde Assistenz-Priester in der Pfarrei Our Lady Queen of Peace in Harper Woods. John Francis Kardinal Dearden entsandte ihn im Herbst 1979 nach Washington, D.C. an die Katholische Universität von Amerika. Dort erlangte er 1983 den Master of Theology. Allen Vigneron wurde im Mai 1987 mit einer Dissertation über den deutschen Philosophen Edmund Husserl zum Doktor der Philosophie promoviert. Er unterrichtete Philosophie und Katholische Theologie am Sacred Heart College Seminary in Detroit. Im Januar 1988 wurde Vigneron Regens dieses Priesterseminars. 1991 kehrte Allen Vigneron erneut nach Rom zurück und war dort als Offizial in der Sektion für Allgemeine Angelegenheiten des Vatikanischen Staatssekretariates tätig. In dieser Zeit war er gleichzeitig Dozent an der Päpstlichen Universität Gregoriana.

Am 12. Juni 1996 ernannte ihn Papst Johannes Paul II. zum Titularbischof von Sault Sainte Marie in Michigan und bestellte ihn zum Weihbischof in Detroit. Die Bischofsweihe spendete ihm am 9. Juli 1996 der dortige Erzbischof Adam Joseph Kardinal Maida; Mitkonsekratoren waren der Erzbischof von Washington, James Aloysius Kardinal Hickey, und Kurienkardinal Edmund Casimir Szoka. Vigneron wählte sich den Wahlspruch Aspicientes in Iesum („Auf Jesus blicken“), der dem Brief an die Hebräer (Heb 12,2 EU) entstammt. In der Zeit als Weihbischof war Allen Vigneron verantwortlich für die Pastoralregion 2 des Erzbistums Detroit.

Am 10. Januar 2003 ernannte ihn Papst Johannes Paul II. zum Koadjutorbischof von Oakland. Die Amtseinführung fand am 26. Februar 2003 statt. Am 1. Oktober 2003 wurde Vigneron schließlich nach dem altersbedingten Rücktritt John Stephen Cummins' dessen Nachfolger als Bischof von Oakland.

Am 5. Januar 2009 ernannte ihn Papst Benedikt XVI. zum Erzbischof von Detroit. Gleichzeitig wurde ihm als Apostolischer Superior die Verantwortung für die Mission sui juris der Cayman Islands übertragen. Die Amtseinführung in Detroit fand am 28. Januar 2009 statt. Da das Erzbistum Detroit ein traditionell mit der Kardinalswürde verbundener Bischofssitz ist, gilt Allen Vigneron als Anwärter auf das Kardinalat.

In der US-amerikanischen Bischofskonferenz leitet Vigneron den Ausschuss für die amerikanischen Colleges und den Ausschuss für die Glaubenslehre sowie den Unterausschuss für den Katechismus. Zudem ist er Trustee des National Catholic Bioethics Center und der Katholischen Universität von Amerika.

Weblinks[Bearbeiten]

Vorgänger Amt Nachfolger
Adam Joseph Kardinal Maida Erzbischof von Detroit
seit 2009
John Stephen Cummins Bischof von Oakland
2003–2009
Salvatore Joseph Cordileone