Alles eine Frage der Zeit

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Deutscher Titel Alles eine Frage der Zeit
Originaltitel About Time
Alles-eine-Frage-der-Zeit-Logo.svg
Produktionsland Vereinigtes Königreich
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 2013
Länge 123[1] Minuten
Altersfreigabe FSK 0[1]
JMK 6[2]
Stab
Regie Richard Curtis
Drehbuch Richard Curtis
Produktion Tim Bevan
Eric Fellner
Musik Nick Laird-Clowes
Kamera John Guleserian
Schnitt Mark Day
Besetzung

Alles eine Frage der Zeit (Originaltitel: About Time) ist eine romantische Komödie aus dem Jahr 2013. Regie führte Richard Curtis, der auch das Drehbuch verfasste. Die Hauptrollen übernahmen Domhnall Gleeson, Rachel McAdams und Bill Nighy.

Der Film lief am 4. September 2013 im Vereinigten Königreich an und startete in Deutschland am 17. Oktober 2013.

Handlung[Bearbeiten]

An seinem 21. Geburtstag erfährt Tim Lake von seinem Vater, dass er wie alle männlichen Mitglieder der Familie die Möglichkeit hat, in der Zeit zurückzureisen. Tim glaubt seinem Vater zunächst nicht, reist dann jedoch in die Silvesternacht des letzten Jahres zurück, an der er um Mitternacht den Kuss eines Mädchens abgelehnt und diese dadurch beschämt hat. Jetzt küsst er das Mädchen, das ihn freundlich anlächelt.

Im Sommer erhält Tims Schwester Kit Kat Besuch von der hübschen Charlotte, welche die gesamten Ferien im Haus seiner Eltern bleibt. Tim fühlt sich zu Charlotte hingezogen, traut sich jedoch erst am letzten Abend ihres Aufenthaltes, sie darauf anzusprechen. Charlotte sagt ihm, dass der Sommer nun ja schon leider vorbei sei und es vielleicht etwas hätte werden können, wenn er sich am Anfang des Sommers getraut hätte, sie zu fragen. Tim reist daraufhin in der Zeit zurück und gesteht Charlotte seine Gefühle bereits kurz nach ihrer Ankunft. Sie sagt ihm, dass er vielleicht bis zum Ende des Sommers warten solle und dann werde man schon sehen, wie es weitergehe. Tim erkennt, dass alle Zeitreisen nichts an den Gefühlen der Menschen ändern können.

Kurze Zeit später zieht Tim nach London, um eine Karriere als Jurist zu beginnen. Er wohnt bei Harry, einem alten Freund seines Vaters. Harry ist ein cholerischer Drehbuchautor, der Tim gleich bei seiner Ankunft für das Vergessen „der besten Idee, die er je hatte“ verantwortlich macht. Bei einem Besuch von Tims bestem Freund Jay gehen beide in einem Dunkelrestaurant essen, wo Tim die charmante Mary kennenlernt. Beide finden sich sympathisch und so fragt Tim sie nach Verlassen des Restaurants nach ihrer Telefonnummer. Als er nach Hause kommt, teilt Harry ihm mit, dass die Premiere seines Theaterstücks ein Desaster war, weil der Hauptdarsteller seinen Text vergessen hatte. Tim reist in der Zeit zurück und sorgt dafür, dass die Aufführung ein fulminanter Erfolg wird. Als er später jedoch Mary anrufen will, stellt er fest, dass bei der Zeitreise auch ihre Telefonnummer wieder aus seinem Handyspeicher gelöscht wurde. Da Mary sich im Gespräch als großer Kate-Moss-Fan geoutet hat, besucht er eine Ausstellung ihrer Fotografien, wo er nach langem Warten auch tatsächlich erneut auf Mary trifft, die ihn jedoch nicht mehr kennt.

Tim erfährt, dass Mary nun einen Freund hat und erfragt, wie genau sie sich kennengelernt haben. Er reist zurück und überzeugt Mary von einem romantischen Dinner, bevor sein Rivale auf der Party auftaucht. Beide werden ein Paar und heiraten, nachdem Mary schwanger geworden ist.

Am 1. Geburtstag ihrer Tochter Posy hat Tims Schwester betrunken einen Autounfall, nachdem sie sich wieder einmal mit ihrem Freund Jimmy gestritten hat. Tim weiht seine Schwester in sein Geheimnis ein. Die Geschwister reisen zurück zur Silvesterfeier und sorgen dafür, dass Kit Kat und Jimmy kein Paar werden.

Als sie wieder in ihre Zeit zurückkehren, ist Tims Kind jedoch nicht mehr Posy, sondern an ihrer Stelle wurde ein für Tim nun völlig fremdes Kind gezeugt. Er kann daher nicht so weit zurückreisen und muss dafür sorgen, dass seine Schwester anderweitig mit ihrem Problem fertig wird. Kit Kat beginnt schließlich eine Beziehung mit Tims bestem Freund Jay. Tim und Mary bekommen ein zweites Kind und auch Kit Kat wird schwanger.

Tims Vater erkrankt schließlich an Krebs und stirbt kurz darauf, Tim reist immer wieder zurück, um noch einmal mit seinem Vater Zeit zu verbringen. Als Mary Tim eröffnet, dass sie gern ein drittes Kind hätte, ist Tim hin und her gerissen. Er möchte ebenfalls ein weiteres Kind, aber nach dessen Geburt wird er nie wieder zu seinem Vater zurückreisen können. Er spricht noch einmal zu seinem Vater und entscheidet sich für das Kind. Während der Schwangerschaft reist er mehrmals zu seinem Vater zurück.

Ein letztes Mal besucht er ihn kurz vor der Geburt. Sein Vater reist von dort gemeinsam mit ihm zu einem Tag am Strand zurück, als Tim noch ein kleiner Junge war. Bevor er wieder zurückkehrt, verrät ihm sein Vater das Geheimnis seines glücklichen Lebens.

Tim solle jeden Tag einmal ganz alltäglich erleben und dann ein zweites Mal, wobei er sich beim zweiten mal von den kleinen Hürden des Alltags nicht mehr stressen lassen solle. Tim verfährt eine Weile genau so, bevor er dazu übergeht, jeden Tag schon beim ersten Mal wie seinen letzten zu genießen.

Kritiken[Bearbeiten]

Der Film erhielt überwiegend gute bis sehr gute Kritiken.

So lobte Filmstarts den Film als eine Komödie, welche die „handelsüblichen“ Genre-Pfade verlasse und trotz des fantastischen Zeitreise-Elements „unglaublich lebensnah“ und „echt“ wirke.[3] Curtis' Film lade „zum Träumen ein“ und sei „unglaublich berührend“.[3]

Cinema nannte den Film ein „bewegendes Kinoerlebnis, das den Zuschauer „verzaubert und verwandelt“.“[4]

Laut Programmkino.de sei Alles eine Frage der Zeit „ohne Frage einer der merkwürdigsten, aber auch schönsten Filme des Jahres“.[5]

Gespalten ist das Fazit des film-dienst: „Ein glänzend gespielter Film als Mischung aus romantischer Komödie und der Erzählung eines „außergewöhnlich gewöhnlichen“ Lebens, in dem einzig die titelgebenden Zeitreisen einen Strich durch die Rechnung machen: In sich völlig unlogisch und deshalb ärgerlich, behindern sie nur den Fluss der Geschichte.“

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Freigabebescheinigung der FSK bei spio.de, abgerufen am 16. Oktober 2013
  2. Kennzeichnung der Jugendmedienkommission.
  3. a b Die Filmstarts-Kritik zu Alles eine Frage der Zeit bei filmstarts.de, abgerufen am 16. Oktober 2013
  4. Cinema 11/2013, Seite 47
  5. Alles eine Frage der Zeit bei programmkino.de, abgerufen am 16. Oktober 2013