Allgemeine Automobil-Gesellschaft Berlin

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Allgemeine Automobil-Gesellschaft Berlin GmbH
Rechtsform GmbH
Gründung 28. November 1899
Auflösung 1901
Sitz Berlin
Branche Automobilhersteller
Produkte AutomobileVorlage:Infobox Unternehmen/Wartung/Produkte

Die Allgemeine Automobil-Gesellschaft Berlin GmbH war ein deutscher Hersteller von Automobilen.

Unternehmensgeschichte[Bearbeiten]

Das Unternehmen aus Berlin meldete am 28. November 1899 eine Schutzmarke für den Namen AAG an, die am 8. Februar 1900 eingetragen wurde. Ebenso 1900 begann die Produktion von Automobilen. Der Markenname lautete AAG. Neben der Produktion eines eigenen Modells vertrieb die AAG auch motorisierte Dreiräder und Elektrowagen von anderen Herstellern. 1901 endete die Produktion. Die Allgemeine Elektricitäts-Gesellschaft übernahm das Unternehmen und gründete die Neue Automobil Gesellschaft.

Fahrzeuge[Bearbeiten]

Georg Klingenberg konstruierte das einzige Modell, das auch Klingenberg-Wagen genannt wurde. Es war ein Kleinwagen mit einem Einzylindermotor und 5 PS Leistung. Die Höchstgeschwindigkeit war mit 35 km/h angegeben. Das erste Modell von NAG basierte auf diesem Fahrzeug.

Literatur[Bearbeiten]

  • Harald Linz und Halwart Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie. United Soft Media Verlag GmbH, München 2008, ISBN 978-3-8032-9876-8
  • Nick Georgano: The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile, Volume 1 A–F. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1 (englisch)
  • Ulrich Kubisch: Deutsche Automarken von A–Z, VF Verlagsgesellschaft, Mainz 1993, ISBN 3-926917-09-1

Weblinks[Bearbeiten]