Allied Forces Southern Europe

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Allied Forces South Europe)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Allied Forces Southern Europe (AFSOUTH; deutsch: Alliierte Streitkräfte Südeuropa) war von 1951 bis 2004 ein operativer Kommandobereich der NATO mit Hauptquartier bei Neapel, Italien. Er unterstand dem alliierten Kommandobereich Allied Command Europe (ACE).

Aus den früheren Strukturen der AFSOUTH wurde ab März 2004 das Hauptkommando Allied Joint Force Command Naples (JFC Naples) transformiert.

Zum ehemaligen Verantwortungsbereich (area of responsibility) der AFSOUTH gehörten die Staaten: Portugal, Italien, Griechenland, Türkei, ab 1982 auch Spanien und ab 1999 Ungarn. Er umfasste außerdem das Schwarze Meer, das Asowsche Meer, das gesamte Mittelmeer und die Zugänge vom Atlantik zur Straße von Gibraltar östlich der Länge 7° 23’ 48” W sowie ein Gebiet rund um die Kanarischen Inseln und den dazugehörigen Luftraum. Die Region war durch die neutralen Staaten Schweiz und Österreich physisch von der AFNORTH-Region getrennt.

Der Befehlshaber von AFSOUTH war ein Offizier im Rang eines Viersterneadmirals oder Viersternegenerals der USA.

Struktur[Bearbeiten]

  • Zwei Komponentenkommandobehörden:
    • Alliierte Luftstreitkräfte Süd in Neapel, Italien
    • Alliierte Seestreitkräfte Süd in Neapel, Italien
  • Vier Gemeinsame Subregionale Kommandos:
    • Gemeinsames Oberkommando Süd in Verona, Italien
    • Gemeinsames Oberkommando Mitte Süd in Larisa, Griechenland
    • Gemeinsames Oberkommando Südost in Izmir, Türkei
    • Gemeinsames Oberkommando Südwest in Madrid, Spanien.

Verweise[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Offizielle Seite (englisch)