Allonnes (Sarthe)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Allonnes
Wappen von Allonnes
Allonnes (Frankreich)
Allonnes
Region Pays de la Loire
Département Sarthe
Arrondissement Le Mans
Kanton Allonnes
Koordinaten 47° 58′ N, 0° 10′ O47.9686111111110.1605555555555653Koordinaten: 47° 58′ N, 0° 10′ O
Höhe 38–82 m
Fläche 18,07 km²
Einwohner 11.195 (1. Jan. 2011)
Bevölkerungsdichte 620 Einw./km²
Postleitzahl 72700
INSEE-Code
Website http://www.allonnes.fr/

Allonnes ist eine französische Stadt mit 11.195 Einwohnern (Stand 1. Januar 2011) im Département Sarthe in der Region Pays de la Loire. Sie liegt sieben Kilometer südwestlich von Le Mans auf dem rechten Ufer der Sarthe. Die Stadt gehört zum Großraum Le Mans.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten]

1961 war der Ort noch ein größeres Dorf mit nur 1400 Einwohnern. Mit der Durchführung eines Wohnungsbauprogrammes stieg die Einwohnerzahl zeitweise auf fast 16.000 an. Im Jahr 2008 waren es dann nur noch etwas mehr als 11.000 Einwohner.

Politik[Bearbeiten]

Allonnes ist eine Arbeiterstadt. Der Stadtrat besteht aus 33 Mitgliedern. Seit der letzten Wahl im Jahr 2008 bildet die Mehrheit von 28 Sitzen die Liste der vereinigten Linken, bestehend aus Kommunisten, Sozialisten, Grünen und einer lokalen Bürgerliste, während die Opposition nur fünf Stadträte stellt, die alle der UMP angehören. Vorsitzender des Stadtrats ist der Bürgermeister. Dies ist seit 2008 Gilles Leproust, der wie sein Vorgänger Yvon Luby (Amtszeit von 1977 bis 2008) der Kommunistischen Partei Frankreichs (PCF) angehört.[1]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

„La tour aux fées“ (Feenturm); es handelt sich um die Reste eines Tempels aus gallo-römischer Zeit, der dem gallischen Gott Mars Mullo geweiht war. Archäologische Funde belegen aber, dass der Ort schon im 4. Jahrhundert vor Christus für kultische Handlungen benützt wurde.

Städtepartnerschaften[Bearbeiten]

Eine Städtepartnerschaft besteht seit 1976 mit Delmenhorst im deutschen Bundesland Niedersachsen. Darüber hinaus gibt es partnerschaftliche Beziehungen zu Sangha in Mali und San Juan de Cinco Pinos im Nordosten Nicaraguas.[2]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Nachweise[Bearbeiten]

  1. Allonnes: Le conseil municipal (französisch)
  2. Allonnes: La coopération internationale (französisch)