Almas-Antei

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Almas-Antei (russisch Алмаз-Антей, englische Transkription Almaz-Antey) ist der größte russische Rüstungskonzern und liegt laut dem SIPRI-Jahresbericht 2011[1] auf der Liste der weltweit größten Waffenhersteller (ohne VR China) 2009 auf Platz 23 (2008: Rang 18). Sipri zufolge beliefen sich die Waffenverkäufe 2009 auf 3,260 Mrd. $ (2008: 4,34 Mrd.), was 89 % des Gesamtumsatzes von 3,695 Mrd. US-Dollar entspricht. Das Unternehmen hat 90.410 Beschäftigte und sitzt in Moskau. Es entstand 2002 durch das Dekret 412 des russischen Präsidenten Wladimir Putin als Merger des Antei-Konzerns mit NPO Almas (russisch Концерн «Антей», НПО «Алмаз»).

Die Unternehmensgruppe hat rund 60 Werke, Produktionsstätten, Forschungs- und Verwaltungszentren.[2] Generaldirektor ist seit dem 5. Februar 2011 Witali Neskorodow.[3] Sein Vorgänger Igor Klimow wurde 2003 in Moskau erschossen.[4]

Produkte[Bearbeiten]

Almas-Antei-Radar 1L122-2E

(Auswahl)

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.sipri.org/research/armaments/production/Top100
  2. http://de.rian.ru/security_and_military/20101229/258008851.html
  3. http://www.interfax.com/newsinf.asp?id=220343
  4. http://english.pravda.ru/russia/20-07-2004/6262-assassin-0/
  5. http://www.army-guide.com/eng/firm115.html
  6. http://www.ausairpower.net/APA-Rus-PLA-PD-SAM.html