Aloha Airlines

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Aloha Airlines
Das Logo der Aloha Airlines
Eine Boeing 737-700 der Aloha Airlines
IATA-Code: AQ
ICAO-Code: AAH
Rufzeichen: ALOHA
Gründung: 1946
Betrieb eingestellt: 2008
Sitz: Honolulu, Hawaiʻi, Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Drehkreuz:

Honolulu International Airport

Heimatflughafen: Honolulu International Airport
Vielfliegerprogramm: Aliʻi Club
Flottenstärke: 22
Ziele: National und international
Aloha Airlines hat den Betrieb 2008 eingestellt. Die kursiv gesetzten Angaben beziehen sich auf den letzten Stand vor Einstellung des Betriebes.

Aloha Airlines war eine hawaiische Fluggesellschaft mit Sitz in Honolulu und Basis auf dem Honolulu International Airport.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Fluggesellschaft nahm am 26. Juli 1946 als Charterfluggesellschaft unter dem Namen Trans Pacific Airlines den Flugverkehr auf. Die Gesellschaft wurde jedoch recht schnell nur noch „The Aloha Airline“ genannt. Am 6. Juni 1949 erhielt sie eine eigene Fluglizenz für Passagierflüge und wurde 1958 offiziell in Aloha Airlines umbenannt.

Ende 2004 stand die Airline kurz vor dem Bankrott, konnte sich jedoch durch eine Kooperation mit anderen Fluggesellschaften in Hawaii noch retten. Nach dem Eintritt der Billigfluggesellschaft go! im Juni 2006 fielen durch den gestiegenen Wettbewerb die Preise für Flüge zwischen den Inseln immer weiter, während sich die Kosten - insbesondere durch steigende Rohölpreise - stetig erhöhten. Am 20. März 2008 schließlich reichte Aloha Airlines erneut Insolvenzantrag nach Chapter 11 des U.S. Bancruptcy Code ein, da akute Zahlungsunfähigkeit drohte. Am 31. März 2008 wurden die letzten Passagierflüge durchgeführt.

Die ehemalige Luftfracht-Sparte wird bis heute mit neuem Eigentümer unter dem Namen Aloha Air Cargo als eigenständige Gesellschaft weitergeführt.

Ziele[Bearbeiten]

Neben Flügen zwischen den hawaiischen Inseln bot Aloha auch Verbindungen an die Westküste der USA sowie zu einigen weiteren Zielen im pazifischen Ozean an, beispielsweise Las Vegas, Burbank und Kiritimati.

Flotte[Bearbeiten]

Vor der Einstellung des Flugbetriebs bestand die Flotte der Aloha Airlines mit Stand März 2008 aus 22 Flugzeugen:[1]

Zwischenfälle[Bearbeiten]

Aloha Airlines verzeichnet in ihrer Geschichte einen schweren Zwischenfall, der auch internationales Medieninteresse nach sich zog:

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Aloha Airlines – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. ch-aviation.ch: Flotte der Aloha Airlines 7. April 2008