Alphonso Jackson

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Alphonso Roy Jackson

Alphonso Roy Jackson (* 9. September 1945 in Marshall, Texas) war der 13. Bauminister der Vereinigten Staaten. Er erklärte am 31. März 2008 seinen Rücktritt, der am 14. April 2008 wirksam wurde. Jacksons Nachfolge trat Steve Preston an.

Anfänge[Bearbeiten]

Geboren in Texas wuchs Jackson in einer Familie mit 12 Kindern auf. Er erarbeitete sich einen Bachelor in Politikwissenschaften (1968) und einen Master in Schulleitung von der Truman State University sowie 1973 einen juristischen Doktortitel (J.D.) von der Washington University School of Law.

Karriere[Bearbeiten]

1977 war Alphonso Jackson für die öffentliche Sicherheit der Stadt St. Louis verantwortlich sowie Geschäftsführer der St. Louis Housing Authority. Während seiner Arbeit dort wurde er außerdem assistierender Professor an der University of Missouri und später Leiter des Department of Public and Assisted Housing ("Amt für öffentliches und betreutes Wohnen") in Washington

Von Januar 1989 bis zum Juli 1996 war Jackson Präsident und Vorstandsvorsitzender der Housing Authority von Dallas. Später wurde er Präsident von TEXAS, einem großen Versorgungsunternehmen mit Sitz in Austin und bekam 1995 von Gouverneur George W. Bush einen Sitz im Vorstand der Texas Southern University zugewiesen, den er bis zu seiner Ernennung zum Minister 2003 innehatte.

Weblinks[Bearbeiten]