Alpine Skiweltmeisterschaft 2003

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
37. Alpine Skiweltmeisterschaft

Logo

Ort: St. Moritz, Schweiz
Beginn: 2. Februar 2003
Ende: 16. Februar 2003
Länder:
Athleten:
Wettbewerbe:
Datei:Smoony.png
Smoony, das Maskottchen der Alpinen Skiweltmeisterschaft 2003

Die 37. Alpine Skiweltmeisterschaft fand vom 2. bis 16. Februar 2003 in St. Moritz in der Schweiz statt.

Das offizielle Maskottchen "Smoony" wurde von Ian D. Marsden und der Design-Firma Mars10 Design entworfen

Männer[Bearbeiten]

Abfahrt[Bearbeiten]

Platz Land Sportler Zeit
1 AUT Michael Walchhofer 1:43,54 min
2 NOR Kjetil André Aamodt 1:44,05 min
3 SUI Bruno Kernen 1:44,51 min
4 SUI Didier Cuche 1:44,67 min
5 AUT Stephan Eberharter 1:44,68 min
6 CAN Erik Guay 1:44,70 min
7 SUI Ambrosi Hoffmann 1:44,73 min
8 AUT Hermann Maier 1:44,76 min
FRA Antoine Dénériaz 1:44,76 min
10 AUT Fritz Strobl 1:44,78 min
- - - -
18 LIE Marco Büchel 1:45,92 min
25 SUI Franco Cavegn 1:46,30 min
31 AUT Hannes Trinkl 1:46,93 min
34 GER Stefan Stankalla 1:44,42 min

Datum: 8. Februar, 12:30 Uhr
Piste: „Corviglia“
Länge: 2989 m, Höhenunterschied: 800 m
Tore: 41

Am Start waren 49 Läufer, 46 von ihnen erreichten das Ziel.

Ausgeschieden u.a.: Daron Rahlves (USA), Max Rauffer (GER)

Super-G[Bearbeiten]

Platz Land Sportler Zeit
1 AUT Stephan Eberharter 1:38,80 min
2 AUT Hermann Maier 1:39,57 min
USA Bode Miller 1:39,57 min
4 SUI Ambrosi Hoffmann 1:39,61 min
5 NOR Kjetil André Aamodt 1:39,75 min
6 CAN Erik Guay 1:39,88 min
7 CAN Jan Hudec 1:39,91 min
8 SUI Bruno Kernen 1:39,96 min
- - - -
11 SUI Didier Cuche 1:40,37 min
LIE Marco Büchel 1:40,37 min
14 AUT Christoph Gruber 1:40,59 min
21 SUI Didier Défago 1:41,09 min
23 GER Stefan Stankalla 1:41,28 min
31 LIE Claudio Sprecher 1:42,44 min

Datum: 2. Februar, 12:30 Uhr
Piste: „Corviglia“
Länge: 2358 m, Höhenunterschied: 605 m
Tore: 38

Am Start waren 59 Läufer, 46 von ihnen erreichten das Ziel.

Ausgeschieden u.a.: Pierre-Emmanuel Dalcin (FRA), Max Rauffer (GER), Hannes Reichelt (AUT), Aksel Lund Svindal (NOR)

Riesenslalom[Bearbeiten]

Platz Land Sportler Zeit
1 USA Bode Miller 2:45,93 min
2 AUT Hans Knauß 2:45,96 min
3 USA Erik Schlopy 2:45,97 min
4 SLO Aleš Gorza 2:46,32 min
5 NOR Aksel Lund Svindal 2:46,77 min
6 FIN Kalle Palander 2:46,82 min
7 SUI Michael von Grünigen 2:46,86 min
8 ITA Alberto Schieppati 2:46,97 min
9 AUT Benjamin Raich 2:46,99 min
- - - -
12 SUI Didier Cuche 2:47,33 min
14 AUT Christian Mayer 2:47,35 min
18 SUI Tobias Grünenfelder 2:47,55 min
19 LIE Marco Büchel 2:47,59 min
22 SUI Didier Défago 2:47,77 min
23 AUT Stephan Eberharter 2:47,96 min
30 LIE Markus Ganahl 2:51,28 min
32 LIE Achim Vogt 2:52,92 min
33 LIE Michael Riegler 2:53,25 min
34 GER Christian Wanninger 2:53,49 min
35 GER Felix Neureuther 2:53,55 min
76 MEX Hubertus von Hohenlohe 3:25,15 min

Datum: 12. Februar, 09:30 Uhr (1. Lauf), 13:00 Uhr (2. Lauf)
Piste: „Engiadina“
Höhenunterschied: 445 m
Tore: 56 (1. Lauf), 52 (2. Lauf)

Am Start waren 127 Läufer, 83 von ihnen erreichten das Ziel.

Ausgeschieden u.a.: Massimiliano Blardone (ITA), Andreas Ertl (GER), Ivica Kostelić (CRO), Jean-Pierre Vidal (FRA)

Slalom[Bearbeiten]

Platz Land Sportler Zeit
1 CRO Ivica Kostelić 1:40,66 min
2 SUI Silvan Zurbriggen 1:40,99 min
3 ITA Giorgio Rocca 1:41,02 min
4 AUT Benjamin Raich 1:41,12 min
5 AUT Manfred Pranger 1:41,25 min
6 USA Bode Miller 1:41,54 min
7 FIN Kalle Palander 1:41,90 min
8 NOR Tom Stiansen 1:42,11 min
- - - -
15 GER Felix Neureuther 1:42,40 min
21 SUI Urs Imboden 1:42,95 min
30 SUI Daniel Albrecht 1:44,84 min
60 MEX Hubertus von Hohenlohe 2:09,04 min

Datum: 16. Februar, 10:00 Uhr (1. Lauf), 13:00 Uhr (2. Lauf)
Piste: „Corviglia“
Höhenunterschied: 180 m
Tore: 65 (1. Lauf), 60 (2. Lauf)

Am Start waren 123 Läufer, 65 von ihnen erreichten das Ziel.

Ausgeschieden u.a.: Alain Baxter (GBR), Marc Berthod (SUI), Hans Petter Buraas (NOR), Andreas Ertl (GER), Peter Fill (ITA), Mitja Kunc (SLO), Mario Matt (AUT), Kentaro Minagawa (JPN), André Myhrer (SWE), Akira Sasaki (JPN), Heinz Schilchegger (AUT), Rainer Schönfelder (AUT), Jean-Pierre Vidal (FRA)

Kombination[Bearbeiten]

Platz Land Sportler Zeit A Zeit S Gesamt
1 USA Bode Miller 1:52,11 (12.) 1:26,30 (2.) 3:18,41 min
2 NOR Lasse Kjus 1:49,16 (1.) 1:29,32 (14.) 3:18,48 min
3 NOR Kjetil André Aamodt 1:50,50 (3.) 1:28,04 (8.) 3:18,54 min
4 FRA Pierrick Bourgeat 1:52,12 (13.) 1:26,47 (3.) 3:18,59 min
5 SUI Silvan Zurbriggen 1:51,47 (7.) 1:27,50 (6.) 3:18,97 min
6 SWE Markus Larsson 1:54,25 (19.) 1:25,57 (1.) 3:19,82 min
7 SUI Didier Défago 1:51,24 (6.) 1:28,75 (12.) 3:19,99 min
8 ITA Giorgio Rocca 1:53,45 (18.) 1:26,65 (4.) 3:20,10 min
- - - - - -
10 AUT Rainer Schönfelder 1:54,56 (21.) 1:26,74 (5.) 3:21,30 min
14 SUI Bruno Kernen 1:50,96 (4.) 1:31,72 (20.) 3:22,68 min
25 SUI Marc Berthod 1:52,85 (15.) 1:35,18 (30.) 3:28,03 min

Datum: 6. Februar, 10:00 (Abfahrt)
13:00 Uhr / 15:00 Uhr (Slalom)

Abfahrtsstrecke: „Corviglia“
Länge: 2828 m, Höhenunterschied: 705 m
Tore: 38

Slalomstrecke: „Engiadina“
Höhenunterschied: 165 m
Tore: 54 (1. Lauf), 54 (2. Lauf)

Am Start waren 54 Läufer, 32 klassierten sich.

Ausgeschieden u.a.: Johan Brolenius (SWE), Mario Matt (AUT), Benjamin Raich (AUT), Akira Sasaki (JPN), Marco Sullivan (USA), Aksel Lund Svindal (NOR), Michael Walchhofer (AUT)

Frauen[Bearbeiten]

Abfahrt[Bearbeiten]

Platz Land Sportlerin Zeit
1 CAN Mélanie Turgeon 1:34,30 min
2 SUI Corinne Rey-Bellet 1:34,41 min
AUT Alexandra Meissnitzer 1:34,41 min
4 AUT Brigitte Obermoser 1:34,57 min
5 AUT Renate Götschl 1:34,65 min
6 USA Jonna Mendes 1:34,82 min
7 FRA Carole Montillet 1:34,87 min
8 AUT Christine Sponring 1:34,97 min
- - - -
10 SUI Monika Dumermuth 1:35,02 min
11 SUI Sylviane Berthod 1:35,03 min
12 AUT Michaela Dorfmeister 1:35,09 min
14 GER Hilde Gerg 1:35,16 min
16 GER Regina Häusl 1:35,21 min
17 GER Maria Riesch 1:35,29 min
22 SUI Catherine Borghi 1:35,58 min
25 GER Isabelle Huber 1:36,03 min

Datum: 9. Februar, 12:30 Uhr
Piste: „Engiadina“
Länge: 2719 m, Höhenunterschied: 705 m
Tore: 39

Am Start waren 38 Läuferinnen, 36 von ihnen erreichten das Ziel.

Ausgeschieden u.a.: Lucia Recchia (ITA)

Super-G[Bearbeiten]

Platz Land Sportlerin Zeit
1 AUT Michaela Dorfmeister 1:27,48 min
2 USA Kirsten Lee Clark 1:27,50 min
3 USA Jonna Mendes 1:27,63 min
4 CAN Geneviève Simard 1:27,90 min
5 AUT Alexandra Meissnitzer 1:28,06 min
6 CAN Mélanie Turgeon 1:28,12 min
7 SUI Corinne Rey-Bellet 1:28,15 min
8 AUT Renate Götschl 1:28,26 min
- - - -
10 AUT Brigitte Obermoser 1:28,46 min
11 GER Martina Ertl 1:28,58 min
15 SUI Fränzi Aufdenblatten 1:29,09 min
20 GER Hilde Gerg 1:29,34 min
24 SUI Monika Dumermuth 1:29,65 min
29 GER Regina Häusl 1:31,56 min

Datum: 3. Februar, 12:30 Uhr
Piste: „Engiadina“
Länge: 2118 m, Höhenunterschied: 550 m
Tore: 35

Am Start waren 40 Läuferinnen, 34 von ihnen erreichten das Ziel.

Ausgeschieden u.a.: Sylviane Berthod (SUI), Daniela Ceccarelli (ITA), Caroline Lalive (USA), Maria Riesch (GER)

Riesenslalom[Bearbeiten]

Platz Land Sportlerin Zeit
1 SWE Anja Pärson 2:30,97 min
2 ITA Denise Karbon 2:32,52 min
3 CAN Allison Forsyth 2:32,76 min
4 AUT Michaela Dorfmeister 2:32,83 min
5 SLO Tina Maze 2:33,03 min
6 ITA Karen Putzer 2:33,10 min
7 ITA Manuela Mölgg 2:33,19 min
8 SUI Sonja Nef 2:33,28 min
- - - -
10 GER Martina Ertl 2:33,65 min
LIE Birgit Heeb 2:33,65 min
14 SUI Marlies Oester 2:34,43 min
20 SUI Nadia Styger 2:35,59 min
21 GER Annemarie Gerg 2:35,81 min
30 LIE Tamara Schädler 2:37,88 min
31 AUT Eveline Rohregger 2:37,98 min
36 LIE Jessica Walter 2:40,07 min

Datum: 12. Februar, 09:30 Uhr (1. Lauf), 13:00 Uhr (2. Lauf)
Piste: „Engiadina“
Höhenunterschied: 395 m
Tore: 51 (1. Lauf), 54 (2. Lauf)

Am Start waren 80 Läuferinnen, 51 von ihnen erreichten das Ziel.

Ausgeschieden u.a.: Fränzi Aufdenblatten (SUI), Hedda Berntsen (NOR), Kirsten Clark (USA), Nicole Hosp (AUT), Britt Janyk (CAN), Alexandra Meissnitzer (AUT), María José Rienda (ESP), Maria Riesch (GER), Sarah Schleper (USA), Geneviève Simard (CAN), Fabienne Suter (SUI)

Slalom[Bearbeiten]

Platz Land Sportlerin Zeit
1 CRO Janica Kostelić 1:39,55 min
2 AUT Marlies Schild 1:40,18 min
3 AUT Nicole Hosp 1:40,46 min
4 SWE Anja Pärson 1:40,58 min
5 SWE Anna Ottosson 1:40,94 min
6 SUI Sonja Nef 1:41,06 min
7 FRA Laure Pequegnot 1:41,30 min
8 CRO Nika Fleiss 1:41,60 min
9 AUT Sabine Egger 1:41,60 min
- - - -
13 GER Monika Bergmann 1:41,70 min
14 SUI Marlies Oester 1:41,81 min
34 LIE Jessica Walter 1:47,65 min

Datum: 15. Februar, 10:00 Uhr (1. Lauf), 13:00 Uhr (2. Lauf)
Piste: „Engiadina“
Höhenunterschied: 165 m
Tore: 60 (1. Lauf), 57 (2. Lauf)

Am Start waren 74 Läuferinnen, 50 von ihnen erreichten das Ziel.

Ausgeschieden u.a.: Trine Bakke (NOR), Hedda Berntsen (NOR), Martina Ertl (GER), Annemarie Gerg (GER), Elisabeth Görgl (AUT), Kristina Koznick (USA), Julia Mancuso (USA), Tina Maze (SLO), Špela Pretnar (SLO), María José Rienda (ESP), Maria Riesch (GER), Sarah Schleper (USA), Šárka Záhrobská (CZE)

Kombination[Bearbeiten]

Platz Land Sportlerin Zeit A Zeit S Gesamt
1 CRO Janica Kostelić 1:18,81 (9.) 1:22,82 (1.) 2:41,63 min
2 AUT Nicole Hosp 1:18,25 (2.) 1:23,44 (2.) 2:41,69 min
3 SUI Marlies Oester 1:19,48 (12.) 1:24,35 (4.) 2:43,83 min
4 AUT Marlies Schild 1:19,83 (15.) 1:24,02 (3.) 2:43,85 min
5 GER Maria Riesch 1:18,38 (3.) 1:26,22 (8.) 2:44,60 min
6 GER Martina Ertl 1:20,15 (18.) 1:24,87 (5.) 2:45,02 min
7 USA Julia Mancuso 1:18,69 (5.) 1:26,61 (9.) 2:45,30 min
8 SWE Jessica Lindell-Vikarby 1:18,18 (1.) 1:27,13 (11.) 2:45,31 min
- - - - - -
15 SUI Fränzi Aufdenblatten 1:18,80 (8.) 1:28,69 (17.) 2:47,49 min

Datum: 10. Februar, 10:00 (Abfahrt)
13:00 Uhr / 15:00 Uhr (Slalom)

Abfahrtsstrecke: „Engiadina“
Länge: 2583 m, Höhenunterschied: 550 m
Tore: 31

Slalomstrecke: „Engiadina“
Höhenunterschied: 165 m
Tore: 49 (1. Lauf), 43 (2. Lauf)

Am Start waren 31 Läuferinnen, 21 klassierten sich.

Ausgeschieden u.a.: Chemmy Alcott (GBR), Catherine Borghi (SUI), Karen Putzer (ITA), Christine Sponring (AUT)

Medaillenspiegel[Bearbeiten]

Platz Land Gold Silber Bronze Gesamt
1 OsterreichÖsterreich Österreich 3 4 2 9
2 KroatienKroatien Kroatien 3 3
3 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 2 1 3 6
4 KanadaKanada Kanada 1 1 2
5 SchwedenSchweden Schweden 1 1
6 SchweizSchweiz Schweiz 2 2 4
7 NorwegenNorwegen Norwegen 2 1 3
8 ItalienItalien Italien 1 1 2