Alqueire

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Alqueire, auch Alqueira oder Alquir, war ein portugiesisches Volumenmaß für die trockenen Waren, ein sogenanntes Getreidemaß und ein Wein- und Ölmaß. Es galt auch in Brasilien, hatte aber andere Literanzahlen. Das Maß war hier etwa 2,25-mal größer als in Lissabon. Für Mehl, Reis und Salz waren es für ein Alqueire 30,5 Liter[1] bis 34,25 Liter (Bahia).[2] In Bahia wog man den Reis und 1 Alqueire hatte etwa 68 Pfund. Eine Hamburger Last rechnete man mit 234 bis 236 Alqueires.[3]

Das Maß war in Portugal bis 1868 und in Brasilien bis 1873 gültig.[4]

  • Lissabon: 1 Alqueire = 697 Pariser Kubikzoll = 13,841 Liter[5]
  • Madeira: 1 Alqueire = 710,556 Pariser Kubikzoll = 14,095 Liter
  • Madeira: 1 Alqueire = 565 Pariser Kubikzoll = 11 1/5 Liter[6]
  • Faro: 1 Alqueire = 816 Pariser Kubikzoll = 16 ⅓ Liter
  • 60 Alqueires = 15 Fangas = 1 Moyo[7]

Die Maßkette war

  • 1 Alqueire = 2 Moyos = 4 Quartos = 8 Silimis = 16 Mequias

Als Salzmaß ergaben 2 ⅔ ein Raza in Porto

  • Salzmaß 1 Madeira Alqueire = 675 Pariser Kubikzoll = 13 Liter
  • Weinmaß 1 Alqueire = 564 Pariser Kubikzoll = 11 ⅜ Liter

Siehe auch[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • August Schiebe: Universal-Lexikon der Handelswissenschaften. Enthaltend die Münz-, Maß- und Gewichtskunde. Band 3 Fleischer/Schumann, Leipzig/Zwickau 1839, S. 84.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Christian Noback, Friedrich Eduard Noback: Vollständiges Taschenbuch der Münz-, Maß- und Gewichtsverhältnisse. Band 1, F. A. Brockhaus, Leipzig 1851, S. 78.
  2. Johann Friedrich Krüger: Vollständiges Handbuch der Münzen, Maße und Gewichte aller Länder der Erde. Gottfried Basse, Quedlinburg und Leipzig 1830, S. 6.
  3. Leopold Carl Bleibtreu: Handbuch der Münz-, Maaß- und Gewichtskunde, und des Wechsel- Staatspapier- Bank- und Actienwesens europäischer und außereuropäischer Länder und Städte. Verlag von J. Engelhorn, Stuttgart 1863, S. 216.
  4. Meyers Großes Konversations-Lexikon. Band 1. Leipzig 1905, S. 376.
  5. Christian Noback, Friedrich Eduard Noback: Vollständiges Taschenbuch der Münz-, Maß- und Gewichtsverhältnisse. Band 1, F. A. Brockhaus, Leipzig 1851, S. 510.
  6. Moses Heinemann: Der wohlunterrichtete Kontorist und Kaufmann. Verlag Wilhelm Schüppel, Berlin 1834, S. 242.
  7. Christian Noback, Friedrich Eduard Noback: Vollständiges Taschenbuch der Münz-, Maß- und Gewichtsverhältnisse. Band 1, F. A. Brockhaus, Leipzig 1851, S. 1032.