Alt Heidelberg (1959)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Originaltitel Alt-Heidelberg
Produktionsland Bundesrepublik Deutschland
Originalsprache Deutsch
Erscheinungsjahr 1959
Länge 108 Minuten Minuten
Altersfreigabe FSK 6
Stab
Regie Ernst Marischka
Drehbuch Ernst Marischka
Produktion Artur Brauner
Kurt Ulrich
Musik Franz Grothe
Kamera Bruno Mondi
Schnitt Jutta Hering
Besetzung

Alt Heidelberg ist ein deutscher Liebesfilm von Ernst Marischka aus dem Jahr 1959. Er basiert auf dem Schauspiel Alt-Heidelberg von Wilhelm Meyer-Förster.

Handlung[Bearbeiten]

Nachdem Karl-Heinrich, Erbprinz von Sachsen-Karlsburg, die Hochschulreife erlangt hat, wird er von seinem Onkel, dem Fürsten von Sachsen-Karlsburg, zum Studieren nach Heidelberg geschickt. Begleitet wird der Erbprinz dabei von Dr. Jüttner, der seine Ausbildung bisher begleitet hatte. In Heidelberg angekommen, schließt sich Karl-Heinrich sehr bald der Studentenverbindung Corps Saxonia an. Außerdem verliebt er sich in Käthi, die Nichte des Wirtes, bei dem er wohnt. Obwohl Käthi eigentlich schon verlobt ist, liebt sie ihn auch.

Als nach einigen Monaten der Fürst von Sachsen-Karlsburg schwer erkrankt, muss Karl-Heinrich widerwillig die Heimreise antreten, um auf seine künftigen Regierungsaufgaben vorbereitet zu werden. Dr. Jüttner, der die Zeit in Heidelberg sehr genossen hat, bleibt jedoch zurück und stirbt dort wenig später.

Ein Jahr später muss Karl-Heinrich, nun selber Fürst, aus Gründen der Staatsraison eine andere Frau heiraten. Einige Wochen zuvor kommt Kellermann, ein Kellner in der Heidelberger Herberge, dem Karl-Heinrich eine Anstellung als Kellermeister versprochen hatte, zu Karl-Heinrich, um den Fürsten um die Einlösung des Versprechens zu bitten. Kellermann erzählt Karl-Heinrich von den Geschehnissen in Heidelberg. Daraufhin beschließt Karl-Heinrich, für einen kurzen Besuch nach Heidelberg zu reisen, um seine Bundesbrüder und vor allem Käthi wiederzusehen. Nachdem er seine Kameraden getroffen hat, kommt es zu einem tränenreichen Wiedersehen mit Käthi, die nun auch bald Heidelberg verlassen und heiraten wird. Schließlich verabschiedet sich Karl-Heinrich von Käthi.

Kritiken[Bearbeiten]

„Weitere Auflage des mehrfach verfilmten Bühnenstücks um den einsamen Fürsten, der auf die Wirtsnichte verzichten muß. Mit Burschenherrlichkeit", gedämpfter Sentimentalität und kitschigen Postkartenbildern aus dem Neckarland angereicherte Pseudo-Romantik.".

Lexikon des internationalen Films[1]

Drehorte[Bearbeiten]

Die Außenaufnahmen der Anfangssequenz zeigen die hohenlohischen Schlösser Neuenstein und Weikersheim.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Alt Heidelberg im Lexikon des Internationalen Films