Altamont Commuter Express

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
ACE am Don Edwards Wildpark
Streckenplan

Der Altamont Commuter Express (ACE, zu dt. Altamont Vorortexpress) ist ein Regionalzug in Kalifornien, der von Nordost nach Südwest, vom nordöstlich gelegenen Stockton über Fremont zum südwestlich gelegenen San José führt. Über Umstieg in San José zu Caltrain und VTA wird das Silicon Valley angebunden.

Der Name Altamont ist abgeleitet vom 308 Meter hoch gelegenen Altamont Pass, über den die Strecke führt. Die Bahnlinie ist seit 19. Oktober 1998 in Betrieb mit ursprünglich zwei Zugpaaren täglich (wochentags in beiden Richtungen) und seit November 2009 mit drei Zugpaaren. Seit 1. Oktober 2012 verkehren vier Zugpaare[1]. Entlang der 138 km hält sie an zehn Stationen, eingesetzt werden Bombardier BiLevel Doppelstockwagen an MPI F40PH-3C Diesellokomotiven. Auftraggeber ist die San Joaquin Regional Rail Commission (Regionalzugkommission San Joaquin) und derzeitiger Betreiber die Herzog Transit Services Gesellschaft. Im Jahr 2008 wurden täglich 3700 Fahrgäste befördert.[2]

Der ACE verbindet eine Reihe von Bahnlinien - neben den Anschlüssen in San Jose zum Caltrain und VTA Light Rail wird auch Capitol Corridor, Coast Starlight und die San Joaquin Linie verbunden. Die BART-Station West Dublin / Pleasanton wird nicht direkt angeschlossen, sondern wird über einen Bus-Shuttle (von WHEELS betrieben) über den ACE Bahnhof Pleasanton erreicht. Im Rahmen der California High-Speed Rail Planungen wird der ACE über den Altamont Pass auch über 200 km/h fahren können ("Super-ACE"), und durch Umstieg in die San Joaquin Linie ab 2022 einen Anschluss zum Hochgeschwindigkeitsverkehr nach Los Angeles bieten.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Offizielle Ankündigung des 4. Zugpaares (PDF)
  2. American Public Transportation Association, Commuter Rail Transit Ridership Report, Third Quarter 2008.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Altamont Commuter Express – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien