Altmühlsee

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Altmühlsee
Altmühlsee bei Gunzenhausen
Altmühlsee bei Gunzenhausen
Lage: Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen
Zuflüsse: Altmühlzuleiter, Nesselbach
Abflüsse: Altmühlüberleiter, Notüberlauf in die Altmühl
Größere Orte am Ufer: Gunzenhausen
Größere Orte in der Nähe: Ornbau, Merkendorf
Altmühlsee (Bayern)
Altmühlsee
Koordinaten 49° 7′ 59″ N, 10° 43′ 29″ O49.13303710.72463Koordinaten: 49° 7′ 59″ N, 10° 43′ 29″ O
Daten zum Bauwerk
Bauzeit: 1976 - 1985
Höhe über Talsohle: 5,5 m
Bauwerksvolumen: 1,8 Mio. m³
Kronenlänge: 12,5 km
Daten zum Stausee
Höhenlage (bei Stauziel) 415 m ü. NN
Wasseroberfläche 4,5 km²dep1
Stauseelänge 4 kmdep1
Stauseebreite 1,7 kmdep1
Speicherraum 13,8 Mio m³
Besonderheiten:

Vogelinsel

Altmühlsee.png
Karte des Altmühlsees

Der Altmühlsee liegt in Bayern (Mittelfranken) rund 44 km (Luftlinie) südwestlich von Nürnberg im Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen. Er gehört mit mehreren großen Seen in der Umgebung zum Fränkischen Seenland.

Geographie[Bearbeiten]

Der großflächige flache Stausee wird durch das überschüssige Wasser der Altmühl bei Hochwasser über den Altmühlzuleiter bei Ornbau-Gern gespeist.

Der Altmühlsee hat eine Fläche von 4,5 km² bei einer Länge von 4 km und ist bis zu 1,7 km breit. Die durchschnittliche Tiefe beträgt 2,5 bis maximal 3 m. Er hat damit einen Stauraum von 13,8 Mio. m³ Wasser.

Die westlichen 40 % des Sees liegen in einem Naturschutzgebiet, darunter die 125 ha große Flachwasser- und Inselzone, auch Vogelinsel genannt, die aus zahlreichen Einzelinseln besteht. Im südöstlichen Seebereich liegt die kleine Hirteninsel. Am nördlichen Ufer liegt Muhr am See, am südöstlichen Gunzenhausen.

Staudamm[Bearbeiten]

Als Absperrbauwerk des Altmühlsees dient ein Ringdamm, der den See vollständig umgibt. Der Staudamm, der aus Sand und Lehm besteht, ist 3 bis 5,5 m hoch, und mit einer Kronenlänge von 12,5 km ist er die längste Stauanlage in Deutschland. In seinem Inneren befindet sich eine mehrere Meter hohe, senkrecht in dem Erdboden eingerüttelte Dichtwand aus 6 bis 8 cm starken Stahlbohlen, die bis zu den wasserundurchlässigen Schichten reicht.

Nutzung[Bearbeiten]

Der Altmühlsee ist Teil eines Wasserregulierungssystems, das es ermöglicht, Wasser aus dem wasserreichen Flusssystem des Donaueinzugsgebiets über die Europäische Hauptwasserscheide in das wasserarme Regnitz-Main-Gebiet überzuleiten. Dazu wird das Seewasser über den Altmühlüberleiter und Kleinen Brombachsee in den Großen Brombachsee geleitet.

Touristisch wird der See intensiv genutzt. Die weiträumige Landschaft des oberen Altmühltals ist ideal zum Segeln, Surfen und Baden an den zahlreichen Liegewiesen, Bade- und Sandstränden. Der Badespaß wird in manchen Jahren durch eine Algenplage beeinträchtig.[1]

Zudem führt ein 12,5 km langer Wander- und Radweg rund um den See[2].

Eine Schifffahrtslinie, auf der die MS Altmühlsee verkehrt, verbindet die drei Seezentren (Wald, Muhr am See und Schlungenhof). Neben diesen gibt es am Altmühlsee noch ein Surfzentrum, eine Surf- und Segelschule, zwei Campingplätze, mehrere Gaststätten und Kioske, 1800 Parkplätze sowie am Zuleiter zwei Erholungsanlagen.

Am dritten Samstag im Juli findet der Altmühlseelauf statt.

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Altmühl- und Brombachsee: Kampfansage an Algen. 2. Januar 2011, abgerufen am 28. März 2014.
  2. Die Schifffahrt. Abgerufen am 28. März 2014.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Altmühlsee – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien