Altuna Sejdiu

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Altuna Sejdiu (Künstlername: Tuna; * 14. Juli 1985 in Skopje, SFR Jugoslawien, heute Mazedonien) ist eine albanische Sängerin aus Mazedonien. Ihre Musik ist in die Bereiche Pop und Contemporary R&B einzuordnen. Heute gehört sie zu den populärsten Sängerinnen im albanischen Raum.

Werdegang[Bearbeiten]

Altuna Sejdiu wurde 1985 in Skopje als Tochter von Shaban Sejdiu geboren, einem erfolgreichen Ringkämpfer in Mazedonien.

Tuna singt seit ihrem 15. Lebensjahr und wurde 2002 beim Nota Fest in ihrer Geburtsstadt Skopje einem breiteren Publikum bekannt. Sie gewann den Gesangswettbewerb mit dem Song Ciao Macho Man. Im nächsten Jahr erschien ihr erstes Album Tuna. 2006 folgte S'ka Më Diktaturë (Es gibt keine Diktatur mehr). Bevor das Debütalbum erschien, kamen 2000-2002 zwei Mixtape's heraus, Tuna Sejdiu und Oh Unë persëri (Oh ich schon wieder), die sich leider nicht in die Charts platzieren konnten, aber durch Airplay gut verkauft wurden. In den letzten Jahren verzeichnete die junge Sängerin vor allem durch die Veröffentlichung einiger Videoclips großen Erfolg. Die Single Pse Jo erschien 2010 bei Entermedia Productions in Priština, Kosovo, wo Tuna hauptsächlich arbeitet und lebt. Im selben Jahr veröffentlichte sie, in Zusammenarbeit mit der kosovarischen R&B-Sängerin Dafina Zeqiri und dem kosovarischen Rapper 2po2 beim selben Produzenten die Hitsingle Vibe.

Am 4. April 2010 heiratete Altuna Sejdiu Rilind Reka, den Sohn von Blerim Reka, eines ehemaligen Botschafters Mazedoniens bei der Europäischen Union. Im Juni 2011 gab Sie jedoch Ihre Trennung von Rilind Reka bekannt.

2011 folgte mit Dyshemeja (Boden) eine erfolgreiche Ballade. Auch hier wurde durch Entermedia ein Videoclip gedreht, der im Juni erschien. Im gleichen Jahr veröffentlichte Tuna bei emf creative in Priština den Videoclip zu E para dhe e fundit („Die erste und letzte“), der in Novalja gefilmt wurde.

2012 kehrte Tuna zu Entermedia zurück, wo im Juni der Clip zu I Asaj (Ihr) erschien. Der Song hat typischen R&B-Rhythmus und ist ihr bisher größter Erfolg als Sängerin. Nach diesem Erfolg folgte im Jahr 2013, ihr Song Fenix mit dem Rapper Cozman, den Erfolg weiter. Das Video dazu hatte nach einem Monat schon mehrere Millionen YouTube-Klicks. Seit Fenix hatte Tuna von der albanischen Medienpresse viel Negatives einzustecken. Die Gesten im Videoclip seien zu frauenfeindlich und erotisch, hieß es. „Ich will Veränderungen, wir Frauen dürfen uns nicht verstecken“, so Tuna in einer albanischen TV-Show. Das löste einen Shitstorm über Soziale Netzwerke aus.

Sejdiu ist seit 2012 Jurymitglied bei der albanischen Version von The X Factor, "X Factor Albania".

Im Juli 2013 gab Altuna Sejdiu bekannt, mit dem Rapper Cozman liiert zu sein.

2014 erschien ihre Single ,,Babe". ,,Babe" schien zwar weniger erfolgreich zu sein, aber nach ein paar Monate später erschien ihre neue Single ,,MMV" mit den Rapper Ghetto Geasy, welches schnell zum Hit wurde, jedoch wurde es nicht so ein grosser Hit wie Ihre Vorgänger. Während dieser Zeit arbeitet Altuna Sejdiu an ihrem neuen Album, dass noch dieses Jahr erscheinen wird. Der Titel des Album's wird ,,Stop and Think" heißen. Die neue Single ,,Pardon" wird auch auf dem Album drauf sein.

Sonstiges[Bearbeiten]

Laut Informationen, hat es Tuna geschafft 13 Nummer 1 Single's in den Charts zu schaffen: Te Ikim sëbashku (2001), Piroman (2003), 12 Muaj (2003/04), Testamenti (2005), Kiss Kiss (2007), Bileta (2007), Vibe (2010), Pse Jo (2010/11), Dyshemeja (2011), Roxanne (2012), I Asaj (2012), Fenix (2013) und MMV (2014).

Diskographie[Bearbeiten]

Mixtape's[Bearbeiten]

  • 2000: Tuna Sejdiu
  • 2002: Oh Unë përsëri

Alben[Bearbeiten]

  • 2003: Tuna
  • 2006: S'ka me diktature
  • 2014: Stop and Think (noch nicht veröffentlicht)

Singles[Bearbeiten]

  • 2000: Guximi (Albanisch:,,Zhigallo")
  • 2001:
    • Te Ikim sëbashku
    • Te Jetojme
    • Si mundet keshtu
  • 2002: Ciao Macho Man
  • 2003:
    • 12 Muaj
    • Piroman
  • 2004:
    • Me duhesh Ti
  • 2005:
    • Testamenti
    • Asgje ne ket bote
  • 2006:
    • 1000 arsye
    • Ska me Diktature
    • Psikoloket
    • Bardh e Zi
  • 2007:
    • Kiss Kiss
    • Bileta
    • Forca e Femrës
  • 2008:
    • Hey Xhuxh
    • Inati
    • Hajde
  • 2009:
    • Interese
    • E boj nxet (feat. Vip Poppa)
  • 2010:
    • Me pa fun
    • Vibe (feat. 2po2 & Dafina Zeqiri)
    • Pse Jo
  • 2011:
    • Dyshemeja
    • E Para dhe E Fundit
  • 2012:
    • Roxanne
    • I Asaj
  • 2013: Fenix (feat. Cozman)
  • 2014:
    • Babe
    • MMV (Feat. Ghetto Geasy)
    • Pardon

Promo-Single's[Bearbeiten]

  • 2004: Vetem Unë Dhe Ti
  • 2011: Bebi e vitit e Ri (Feat. Noizy)
  • 2014: Krejt Vet (Feat. Geti)

Weblinks[Bearbeiten]