Alvise Contarini (Doge)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Carlo Ponti: Alvise Contarini

Alvise Contarini (* 24. Oktober 1601; † 14. Januar 1684) war der 106. Doge von Venedig. Er regierte von 1676 bis 1684.

Familie[Bearbeiten]

Die Familie Contarini hatte den ersten Dogen im Jahre 1042 gestellt, dem noch sieben weitere folgten. Alvise Contarini, Neffe des Dogen Francesco Contarini, war der letzte der Contarini-Dogen.

Leben[Bearbeiten]

Alvise wurde als dritter Sohn von Niccolò Contarini und Elena Michiel geboren. Er war nicht verheiratet.

Vor seiner Wahl zum Dogen hatte er die Serenissima als Botschafter in Frankreich, Spanien, Holland und an der Kurie in Rom vertreten. Als savio unterstützte er die Partei im großen Rat, die für eine Fortsetzung des Krieges mit den Türken plädierte. Vom französischen König erhielt er den Titel eines cavaliere. Auch Alvise war, wie viele der Dogen, vor seiner Wahl Prokurator.

Das Dogenamt[Bearbeiten]

Während seiner ruhigen Regierungszeit kam es in Venedig zu einer Justizreform. Außerdem gab es einen neuen Zustrom von Reliquien, die aus dem von den Türken besetzen Kreta nach Venedig gebracht worden waren.

Außenpolitisch zeigten sich für die Existenz Venedigs bedrohliche Vorzeichen, da die Türken, die seit 1682 in das Habsburger Reich eingefallen waren nach und nach den gesamten Balkan erobert hatte und schließlich vor Wien standen, wo sie 1683 unter dem Einsatz von Jan Sobieski geschlagen wurden. Im großen Rat wurde nun erwogen, der Liga gegen die Türken beizutreten.

Grabmal[Bearbeiten]

Er wurde in der Familien-Kapelle der Contarini in San Francesco della Vigna begraben, wo eine Büste an ihn erinnert.

Literatur[Bearbeiten]


Vorgänger Amt Nachfolger
Niccolò Sagredo Doge von Venedig
1676–1684
Marcantonio Giustinian