Always – Der Feuerengel von Montana

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Deutscher Titel Always – Der Feuerengel von Montana
Originaltitel Always
Produktionsland USA
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 1989
Länge 117 Minuten
Altersfreigabe FSK 12
Stab
Regie Steven Spielberg
Drehbuch Jerry Belson
Produktion Kathleen Kennedy,
Frank Marshall,
Steven Spielberg
Musik John Williams
Kamera Mikael Salomon
Schnitt Michael Kahn
Besetzung

Always – Der Feuerengel von Montana (Always) ist ein US-amerikanischer Fantasyfilm von Steven Spielberg aus dem Jahr 1989. Der Film ist eine Neuverfilmung des Films Kampf in den Wolken mit Spencer Tracy aus dem Jahr 1943.

Handlung[Bearbeiten]

Pete Sandich ist Pilot von Löschflugzeugen, die bei der Bekämpfung von Waldbränden eingesetzt werden. Ihn verbindet eine Beziehung mit Dorinda Durston, die seine Arbeit für zu gefährlich hält und ihn auffordert, einen anderen Job zu suchen. Sandich findet eine andere Arbeit, fliegt aber noch einen letzten Löscheinsatz. Dabei gerät sein Flugzeug in Brand und Pete stirbt.

Fortan beschützt der Geist von Pete den jungen Piloten Ted Baker. Baker verliebt sich in Dorinda Durston.

Als Ted freiwillig einen gefährlichen Einsatz fliegen will, kapert Dorinda sein Flugzeug und erfüllt die Mission selbst, muss am Ende aber eine Notwasserung absolvieren. Doch der Geist von Pete hilft ihr, die lebensgefährliche Situation zu überstehen. Er sagt ihr alles, was Pete ihr sagen wollte, als er noch am Leben war, und verabschiedet sich, als Dorinda gerettet und wieder bei Ted Baker ist.

Kritiken[Bearbeiten]

  • Rita Kempley schrieb in der Washington Post vom 22. Dezember 1989, dass man beim Zuschauen einschlafen könne (sleepy update of a Spencer Tracy wartime fantasy). Der Drehbuchautor habe nichts zu sagen. Der Film sei ein unerfülltes Versprechen.[1]
  • Lexikon des internationalen Films: Wiederverfilmung von "A Guy Named Joe" (1943); in der Verlagerung der melodramatischen Story in die heutige Zeit wenig überzeugend und in der Machart uneinheitlich. Perfekte Action-Szenen und ein paar schöne Beispiele altmodischen Illusionskinos sorgen immerhin für ein gewisses Vergnügen.

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Jerry Belson war 1990 für den Saturn Award nominiert, ebenso der Film in der Kategorie Bester Fantasyfilm.

Hintergrund[Bearbeiten]

Der Film wurde in den US-Bundesstaaten Montana, Washington und Utah gedreht,[2] er spielte in den US-Kinos 43,9 Millionen US-Dollar ein.[3] Die Produktionskosten wurden auf 29,5 Millionen US-Dollar geschätzt.

Der Engel Hap war die letzte Filmrolle von Audrey Hepburn.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Kritik von Rita Kempley
  2. Drehorte für Always
  3. Business Data for Always