Alzatea verticillata

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Alzatea verticillata
Systematik
Rosiden
Eurosiden II
Ordnung: Myrtenartige (Myrtales)
Familie: Alzateaceae
Gattung: Alzatea
Art: Alzatea verticillata
Wissenschaftlicher Name der Familie
Alzateaceae
S.A.Graham
Wissenschaftlicher Name der Gattung
Alzatea
Ruiz & Pav.
Wissenschaftlicher Name der Art
Alzatea verticillata
Ruiz & Pav.

Alzatea verticillata ist die einzige Pflanzenart der einzigen Gattung Alzatea der Pflanzenfamilie der Alzateaceae innerhalb der Ordnung der Myrtenartigen (Myrtales). Die Verbreitung ist neotropisch.

Beschreibung[Bearbeiten]

Erscheinungsbild und Blätter[Bearbeiten]

Alzatea verticillata wächst als immergrüner Strauch oder kleiner Baum, der Wuchshöhen von bis zu 20 Meter erreichen kann. Manchmal gedeihen sie auf anderen Bäume als Hemiepiphyten und können ähnlich Würgefeigen mit mehreren Stämmen ausgebildet sein. Junge Zweige sind oft kantig und besitzen eine purpurrot Rinde bevor sie sich schält. Ältere Zweige besitzen einen runden Querschnitt mit rot-brauner Rinde.

Die, wie bei den meisten anderen Myrtenartigen gegenständig oder wirtelig an den Zweigenden angeordneten Laubblätter können kurz gestielt bis sitzend sein (Unterscheidung der beiden Unterarten). Die einfachen Blattspreiten sind mehr oder weniger ledrig, länglich-verkehrt-eiförmig, elliptisch oder länglich-eiförmig, kahl mit glänzender Oberseite und Fiedernervatur. Es sind zwei oder mehr intrapetiolare Nebenblätter an der Basis der Blätter vorhanden.

Blütenstände und Blüten[Bearbeiten]

Viele (10 bis 30) Blüten stehen in achselständigen an den Enden der Zweige, zymösen oder ährigen Blütenständen zusammen. Es sind keine Hochblätter vorhanden. Die relativ kleinen, zwittrigen Blüten sind radiärsymmetrisch und fünfzählig. Es ist ein kurzes Hypanthium ausgebildet. Die fünf gelblich-grünen Kelchblätter sind zuerst fleischig, später ledrig und glockenförmig teilweise verwachsen. Kronblätter fehlen. Es ist nur ein Kreis (der äußere) mit fünf freien, fertilen Staubblättern vorhanden. Die grünen Staubfäden sind gestaucht und kurz, dabei etwa gleich lang wie die Staubbeutel. Die fleischigen, herzförmigen Staubbeutel sind rosafarben mit weißen Rändern. Der Nektardiskus ist gelappt. Die zwei Fruchtblätter sind zu einem halbunterständigen, zweikammerigen Fruchtknoten verwachsen. Am seitlich etwas abgeflachten Fruchtknoten sitzt ein kurzer Griffel mit einer kopfigen Narbe.

Früchte und Samen[Bearbeiten]

Die loculicidale Kapselfrüchte sind relativ klein, rund, fleischig und trocken. Sie färben sich rötlich und öffnen sich bei Reife. Die horizontal abgeflachten Kapselfrüchte sind vom haltbaren gelben Kelch umgeben und enthalten viele (40 bis 60) Samen. Die abgeflachten länglichen, zierlichen Samen sind von einem kleinen, häutigem Flügel umgeben.

Systematik und Verbreitung[Bearbeiten]

Sie besitzt eine rein neotropische Verbreitung. Ihre Areale liegen in feuchten Bergwäldern von Costa Rica und Panama in Zentralamerika und südlich davon in Peru und Bolivien im tropischen Südamerika.

Die Familie Alzateaceae ist am nächsten mit zwei weiteren kleinen Familien der Ordnung Myrtales verwandt: Penaeaceae aus dem südlichen Afrika und Crypteroniaceae mit paläotropischer Verbreitung. Man glaubt, dass ihr gemeinsamer Vorfahre in der Kreidezeit im westlichen Gondwana beheimatet war.

Die Familie Alzateaceae besteht nur aus einer Gattung Alzatea Ruiz & Pav. mit nur einer Art:

  • Alzatea verticillata Ruiz & Pav. (Syn.: Alzatea mexicana F.Dietr.): Mit zwei eng verwandten Unterarten:
    • Alzatea verticillata subsp. amplifolia S.A.Graham: Sie besitzt größere und mehr ovale, mehr oder weniger sitzende Laubblätter und kommt in ganz Costa Rica und Panama vor.
    • Alzatea verticillata Ruiz & Pav. subsp. verticillata. Sie besitzt kleinere gestielte Laubblätter und ist in den östlichen Schichtstufen der Anden in Südamerika verbreitet.

Quellen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]