Am Lessing 6

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Villa Am Lessing 6 (2013)

Das Gebäude Am Lessing 6 ist eine Villa in Königswinter, einer Stadt im nordrhein-westfälischen Rhein-Sieg-Kreis, errichtet um 1900. Sie liegt am Ostrand der Altstadt östlich der Bundesstraße 42 inmitten der Anschlussstelle Königswinter. Die Villa steht als Baudenkmal unter Denkmalschutz.[1]

Geschichte[Bearbeiten]

Nach der Aufnahme diplomatischer Beziehungen mit der Bundesrepublik Deutschland 1971 richtete die gerade unabhängig gewordene Volksrepublik Bangladesch in der Villa die Residenz ihres Botschafters am Regierungssitz Bonn ein. Nach der Wiedervereinigung 1990 diente sie als Kanzlei der Botschaft (inkl. Konsularabteilung[2]) der Demokratischen Volksrepublik Laos (→ Liste der diplomatischen Vertretungen).[3] Im Zuge der Verlegung des Regierungssitzes nach Berlin (1999) zog die Botschaft 2000/01 dorthin um. Die Villa wird heute wieder privat genutzt.

Die Eintragung der Villa in die Denkmalliste der Stadt Königswinter erfolgte am 4. März 1998.

Architektur[Bearbeiten]

Das Gebäude steht als Solitär und eines von zwei Häusern an der Straße in einer großzügigen, dichtbewachsenen Parkanlage mit älterem Baumbestand. Es ist zweigeschossig und von einem Krüppelwalmdach bedeckt. Die Villa weist Schmuckformen – darunter stuckierte Konsolen am Dachgesims – auf, die sich der Neorenaissance zuordnen lassen. Der Sockel ist in Bänderputz mit einer rustizierten Eckquaderung ausgeführt. Das Obergeschoss verfügt über einen Balkon und breite, rechteckige Erker mit Rundbogenfenstern. Im Südwesten wird die Villa von einem über die Traufkante hinausragenden polygonalen Erkerturm abgeschlossen. Der Eingang befindet sich traufseitig und ist von einer Freitreppe eingefasst.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Am Lessing 6 – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Denkmalliste der Stadt Königswinter, Nummer A 348
  2. Die Bundesrepublik Deutschland. Staatshandbuch. Teilausgabe Bund. C. Heymanns, 1994, S. 489, 514.
  3. Elmar Heinen: Königswinter in alten Ansichten. Band 1, Europäische Bibliothek, Zaltbommel 1976/ 1981, DNB 997748389, Abb. 87.

50.6797447.197422Koordinaten: 50° 40′ 47″ N, 7° 11′ 51″ O