Am haaretz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Ausdruck am haaretz (hebräisch „Volk der Erde, des Landes“) bezeichnet im biblischen Judentum den einfachen ungebildeten Teil des Volkes. Er wurde sowohl auf die Nichtjuden (siehe Gojim), als auch auf die Israeliten angewendet.

Aus der Perspektive der Nichtisraeliten ist das am haaretz die sesshafte Anwohnerschaft im Unterschied zu den noch nicht siedelnden Israeliten. (z.B. Genesis 23,12)

Aus israelitischer Perspektive bezeichnet am haaretz

  • vorexilisch: das Volk im Unterschied zu den politischen und religiösen Führern (Könige, Priester etc.)
  • nachexilisch: teilweise wie zuvor, bei Esra und Nehemia aber das nichtjüdische Volk
  • rabbinisch: alle die das Gesetz nicht kennen oder halten.