Amalberga von Maubeuge

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel beschreibt eine Nonne, die im 7. Jahrhundert lebte. Für andere Personen gleichen Namens siehe Amalberga.

Amalberga von Maubeuge (auch: Amalberga von Binche, Amalberga von Lobbes, Amalberge oder Amelia; * um 600; † um 690) war eine heilige Nonne.

Amalberga von Maubeuge war verheiratet mit Herzog Witger/Witger von Lothringen. Auch ihre Kinder Gudila/Gudula von Moorsel-Brüssel-Eibingen, Reineldis/Reinelda von Saintes und Emebertus werden als heilig verehrt. Gudula wiederum gilt als Patenkind der hl. Gertrud von Nivelles, der Schwester Pippins des Älteren. Amalberga zog sich am Ende ihres Lebens in das Kloster Maubeuge zurück.

Amalbergas Gebeine wurden später in die Abtei Lobbes im Hennegau überführt. Ihr Gedenktag ist der 10. Juli.

Sie ist nicht zu verwechseln mit Amalberga von Gent.

Hagiografie[Bearbeiten]