Amanda Ooms

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Amanda Ooms (Aussprache: [aˌmanːda ˈoːms], * 5. September 1964 in Kalmar, Kalmar län) ist eine schwedische Schauspielerin.

Leben[Bearbeiten]

Amanda Ooms war zehn Jahre lang mit dem schwedischen Schauspieler und Komponisten Joakim Thåström (auch bekannt als Sänger der Bands Ebba Grön und Imperiet) zusammen. 1994 war sie für die Rolle der Elisabeth im Film Frankenstein nach dem Roman von Mary Shelley im Gespräch, die letztendlich Helena Bonham Carter spielen durfte. 1997 zerbrach ihre Beziehung zu dem deutschen Komponisten, Autor, Musiker und Schauspieler Blixa Bargeld. 1999 hatte sie eine Liaison mit dem schwedischen Schauspieler und Regisseur Thorsten Flinck. Im Jahr 2001 begann sie an einem Roman zu schreiben und lebte ab 2001 drei Jahre lang in Brighton, England. Die schwedischen Tastatypen "Å, Ä und Ö" ließ sie sich von dem schwedischen Schriftsteller Ulf Lundell nach England schicken.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Fernsehen[Bearbeiten]

  • 1994: Black Easter (No Man's Land), mit Trevor Eve
  • 1997: Chock 7 - I nöd och lust, mit Per Morberg
  • 1998: Seesaw, mit David Suchet
  • 1998: Getting Hurt, mit Ciarán Hindis
  • 1999: Katastrophe im schwarzen Loch (Doomwatch: Winter Angel), mit Gillian Barge,Philip Stone
  • 2001: Röd jul, mit Douglas Johansson
  • 2002: The Forsyte Saga (Mini-Serie), mit Rupert Graves
  • 2005: Mankells Wallander - Tod in den Sternen (Wallander - Byfånen)

Weblinks[Bearbeiten]