Amata (Lettland)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Amata
Wappen fehlt
Hilfe zu Wappen
Amata (Lettland) (Lettland)
Red pog.svg
Basisdaten
Staat: Lettland
Landschaft: Livland (lettisch: Vidzeme)
Verwaltungsbezirk: Amatas novads
Koordinaten: 57° 13′ N, 25° 18′ O57.20861111111125.302777777778Koordinaten: 57° 12′ 31″ N, 25° 18′ 10″ O
Einwohner:
Fläche:
Bevölkerungsdichte:
Höhe:
Webseite: www.amatasnovads.lv
Postleitzahl:
ISO-Code:

Amata ist ein Ort in Lettland, nordöstlich von Riga gelegen.

Der Name stammt von einer Eisenbahnstation am Fluss Amata. Die zugehörige Strecke Ieriķi - Abrene wird nicht mehr betrieben. Aus der Sowchose Amata wurde 1990 eine Gemeinde, deren Verwaltungsgebäude im Ort Kosa war. Unweit Amata wurde eine Siedlung mit vielen künstlichen Seen und Sommerhäusern angelegt, die zum Verkauf angeboten werden.

Im Jahr 2000 wurden die Gemeinden Amata und Drabesi zum Amatas novads vereint. 2009 traten noch drei weitere Gemeinden bei. Im Gebiet leben 6357 Einwohner (Stand: 2010). Als Verwaltungsgebäude dient ein historisches Gebäude der Gemeinde Drabesi.

Literatur[Bearbeiten]

  • Hans Feldmann, Heinz von zur Mühlen (Hrsg.): Baltisches historisches Ortslexikon, Teil 2: Lettland (Südlivland und Kurland). Böhlau, Köln 1990, ISBN 3-412-06889-6, S. #.
  • Astrīda Iltnere (Red.): Latvijas Pagasti, Enciklopēdija. Preses Nams, Riga 2002, ISBN 9984-00-436-8.