Amatitlán-See

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Amatitlán-See
Der Amatitlan unter den Vulkanen des Pacaya (im Hintergrund rechts)
Der Amatitlan unter den Vulkanen des Pacaya (im Hintergrund rechts)
Geographische Lage Guatemala, Guatemala
Zuflüsse Río Villalobos
Abfluss Río MichatoyaRío María Linda
Städte am Ufer Amatitlán
Größere Städte in der Nähe Guatemala-Stadt
Daten
Koordinaten 14° 28′ N, 90° 35′ W14.471169444444-90.5816972222221188Koordinaten: 14° 28′ N, 90° 35′ W
Amatitlán-See (Guatemala)
Amatitlán-See
Höhe über Meeresspiegel 1188 m
Fläche 15 km²f5
Länge 11 kmf6
Maximale Tiefe 33 mf10
Mittlere Tiefe 18 mf11
Besonderheiten

in einer Caldera gelegen

weitere Ansicht des Sees

Der Amatitlán-See ist der viertgrößte See in Guatemala.

Er liegt rund 26 km südlich der Hauptstadt Guatemala-Stadt auf einer Höhe von 1188 m über dem Meeresspiegel. Der Süßwassersee füllt eine vulkanische Caldera und ist etwa 15 km² groß. Er ist an der tiefsten Stelle 33 m tief, im Durchschnitt ist er 18 m tief. Am Westufer des Sees liegt die gleichnamige Stadt Amatitlán, wenige Kilometer südlich der Pacaya, einer der aktivsten Vulkane Zentralamerikas.

Durch einen Eisenbahndamm ist der See in zwei Teile getrennt, was unterschiedliche biologische Zustände zur Folge hat. In den Amatitlán-See wurden bis 2005 ungeklärte Abwässer der Hauptstadt eingelassen. Durch ein Sanierungsprojekt konnte die Wasserqualität mittlerweile wesentlich verbessert werden.

Das Lied „Reno“ von Bruce Springsteen nimmt im Text Bezug auf den See: Sunlight on the Amatitlan, Sunlight streaming through your hair.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Lago de Amatitlán – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien