Amauri

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Amauri

Amauri 2009 im Trikot von Juventus Turin

Spielerinformationen
Voller Name Amauri Carvalho De Oliveira
Geburtstag 3. Juni 1980
Geburtsort CarapicuíbaBrasilien
Größe 186 cm
Position Stürmer
Vereine in der Jugend
1999–2000 Santa Caterina Clube
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
2000
2001–2003
2001
2001–2002
2002
2002–2003
2003–2006
2006–2008
2008–2012
2011
2012
2012–
AC Bellinzona
AC Parma
SSC Neapel (Leihe)
Piacenza Calcio (Leihe)
FC Empoli (Leihe)
FC Messina (Leihe)
AC Chievo Verona
US Palermo
Juventus Turin
FC Parma (Leihe)
AC Florenz
FC Parma
5 0(1)
0 0(0)
6 0(1)
7 0(0)
0 0(0)
23 0(4)
90 (17)
52 (23)
71 (17)
11 0(7)
13 0(1)
64 (18)
Nationalmannschaft
2010 Italien 1 0(0)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: Saisonende 2013/14

Amauri (eigentlich Amauri Carvalho De Oliveira; * 3. Juni 1980 in Carapicuíba) ist ein brasilianisch-italienischer Fußballspieler auf der Position des Stürmers. Seit Juli 2012 steht er beim italienischen Erstligisten FC Parma unter Vertrag.

Vereinskarriere[Bearbeiten]

Anfänge[Bearbeiten]

Amauri begann seine Karriere beim Santa Caterina Clube, mit dem er im Jahr 2000 am prestigereichen Torneo di Viareggio in Italien teilnahm. Dort sorgte der Brasilianer unter anderem mit zwei Toren gegen den FC Empoli für Aufsehen und zog das Interesse einiger italienischer Klubs auf sich. Im März 2000 wechselte Amauri zum Schweizer Klub AC Bellinzona in die damalige Nationalliga B, für den er wegen einer Knieverletzung aber nur zu fünf Einsätzen kam, in denen er ein Tor erzielte.

Wechsel nach Italien[Bearbeiten]

Im Januar 2001 wurde Amauri vom AC Parma in die italienische Serie A geholt. Hier kam er aber nie zum Einsatz, sondern wurde bis 2005 bei verschiedenen Vereinen "geparkt". Von Januar bis Juni 2001 war der Brasilianer an den SSC Neapel ausgeliehen, für den er am 14. April 2001 beim 1:0-Auswärtssieg gegen den AS Bari sein Serie-A-Debüt feierte. 2001/02 lief der Brasilianer für Piacenza Calcio in der Serie A auf, 2002/03 spielte er für den FC Messina in der Serie B, wo er sich einen Platz in der Stammformation erspielte und sich für die Serie A empfehlen konnte.

Chievo Verona[Bearbeiten]

2003 wechselte Amauri zum AC Chievo Verona, wo ihm der endgültige Durchbruch gelang. Im Sommer 2005 sicherte sich der veroneser Klub seine kompletten Transferrechte. In der Saison 2005/06 erzielte Amauri elf Tore in 37 Serie-A-Partien für Chievo.

US Palermo[Bearbeiten]

Zur Spielzeit 2006/07 wechselte der Brasilianer für ca. 8,5 Millionen Euro[1] zur US Palermo, wo er besonders in der Saison 2007/08 mit 15 Treffern in 34 Partien aufhorchen ließ und das Interesse einiger der Großklubs auf sich zog.

Juventus Turin[Bearbeiten]

Am 30. Mai 2008 unterschrieb Amauri nach langen Verhandlungen einen Vierjahres-Vertrag beim italienischen Rekordmeister Juventus Turin. Als Teil des Transfers wechselte der Mittelfeldspieler Antonio Nocerino für 7,5 Millionen Euro von Juve zur US Palermo, die außerdem 22,8 Millionen Euro Ablöse erhielten[2] Sein Pflichtspieldebüt gab der Stürmer am 13. August 2008 im Champions-League-Qualifikationsspiel gegen Artmedia Bratislava.

Bei Juventus erarbeitete sich der Brasilianer, auch aufgrund der langen Verletzung von David Trezeguet, auf Anhieb einen Stammplatz.

AC Florenz und FC Parma[Bearbeiten]

Im Januar 2012 wechselte Amauri, nachdem er in den Planungen vom neuen Juventus-Trainer Antonio Conte schon länger keine Rolle mehr gespielt hatte, für 500.000 Euro zum AC Florenz. Nach einem halben Jahr in der Toskana schloss er sich im Juni 2012 dem Erstligakonkurrenten FC Parma an.

Nationalmannschaft[Bearbeiten]

Obwohl gebürtiger Brasilianer beantragte er, da er mit einer italienischstämmigen Brasilianerin verheiratet ist, die italienische Staatsangehörigkeit und beabsichtigte, sobald er diese besitzt, für die italienische Nationalmannschaft zu spielen.[3] Im Januar 2009 wurde Amauri von Dunga in den Kader der brasilianischen Nationalmannschaft für das Freundschaftsspiel gegen Italien nominiert,[4] Juventus Turin verweigerte ihm jedoch die Freigabe.[5] Er erhielt die italienische Staatsbürgerschaft im April 2010.[6]

Am 6. August 2010 wurde Amauri in das Aufgebot der italienischen A-Nationalmannschaft für das Länderspiel gegen die Elfenbeinküste am 10. August 2010 berufen.[7] Dabei stand der Angreifer in der Startformation der Squadra Azzurra.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatTransferdaten - Amauri. www.transfermarkt.de, abgerufen am 17. Dezember 2008.
  2. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatVorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatAmauri to Juventus, Nocerino to Palermo. www.ilpalermocalcio.it, 30. Mai 2008, abgerufen am 1. Juni 2008 (englisch).
  3. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatAmauri si vede in azzurro: 'Ai Mondiali 2010 con Toni'. www.calciomercato.com, abgerufen am 15. Juni 2008 (italienisch).
  4. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatVorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatDunga chiama Amauri Finito il sogno azzurro. www.gazzetta.it, 31. Januar 2009, abgerufen am 31. Januar 2009 (italienisch).
  5. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatVorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatCobolli blocca Amauri "Non daremo il nulla osta". www.gazzetta.it, 31. Januar 2009, abgerufen am 31. Januar 2009 (italienisch).
  6. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatVorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatAmauri ist Italiener. Kicker.de, 12. April 2010, abgerufen am 13. Januar 2013 (deutsch).
  7. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatVorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatL’Italia di Prandelli: 8 novità. Italienischer Fußballverband, 6. August 2010, abgerufen am 6. August 2010 (italienisch).