Amedeo Sebastiani

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Amadeus (bürgerlich: Amedeo Umberto Rita Sebastiani; * 4. September 1962 in Ravenna, Italien) ist ein italienischer Radio- und Fernsehmoderator.

Sebastiani wurde als Sohn sizilianischer Eltern in Ravenna geboren, von wo er wegen des Arbeitsplatzes des Vaters nach Verona kam. Er begann bei Radio Verona, einem Lokalsender, und wechselte nach Mailand, wo er von 1987 bis 1994 bei Radio DeeJay arbeitete. Seit 1993 ist er beim Fernsehen tätig. 1999 wechselte er von Mediaset zu RAI. Von 2002 bis 2006 moderierte er die Quizshow L'eredità. Dann kehrte er wieder zu Mediaset zurück.

Nach siebenjähriger Trennung wurde er 2007 von Marisa Di Martino, mit der er eine Tochter hat, geschieden. Am 12. Juli 2009 heiratete er die neapolitanerische Tänzerin Giovanna Civitillo, mit der er seit 2003 verlobt war. Am 19. Januar 2009 hatte sie bereits den Sohn Josè Alberto von ihm bekommen.

Radiokarriere[Bearbeiten]

In Mailand begleitete er von 1987 bis 1994 den Aufstieg von Radio DeeJay von einem lokalen zu einem nationalen Sender. In den folgenden beiden Jahren war er unter den Spitzensprechern von Radio Capital Music Network, wo er verschiedene Programme mit Luca Laurenti, Dj Angelo und Stefano Tacconi gestaltete.

Nach zwölf Jahren kehrte er im November 2008 mit dem Programm „Casa Sebastiani“ auf RTL 102.5 zurück.

Fernsehkarriere[Bearbeiten]

Mediaset[Bearbeiten]

Seine Fernsehlaufbahn begann nach mehreren Auftritten in DeeJay Television, an der Seite von Jovanotti offiziell 1993, als er von Vittorio Salvetti zur Gestaltung von Festivalbar berufen wurde. Amadeus hat dieses Sommerprogramm bis 1997 gestaltet. 1995–1996 unterstützte er Lorella Cuccarini in der Moderation von Buona Domenica, eine Partnerschaft, die sich drei Jahre später bei Trenta ore per la vita wiederholte. 1998 präsentierte er Il Quizzone auf Italia 1 gemeinsam mit Laura Freddi. Der große Erfolg trat mit ”Meteore” auf Italia 1 mit Unterstützung von Gene Gnocchi und Alessia Merz ein. Gleiches gilt für Matricole, welches er mit Simona Ventura moderierte, bevor er zu Rai wechselte.

Rai[Bearbeiten]

Er begann bei Rai Due Anfang 1999 mit der Leitung des “Festa di Classe”. September 1999 wechselte er zu Rai Uno mit der Präsentation der sehr erfolgreichen und langlebigen Sonntagsplattform Domenica In. Sehr bald wurde er aber zum „Signore des Vorabends“, zuerst mit “In bocca al lupo!”, dann mit der Quiz show, und schließlich mit L'eredità, das er im August 2002 in den Studios von Dear in Rom und von September 2002 bis Juni 2005 aus den Studios Corso Sempione der Rai in Mailand moderierte. Im September 2005 kehrte die Produktion wieder in die Studios Dear, nach Rom zurück. 2004 leitete er mit mäßigem Erfolg die Reality Show Music Farm, welche im darauffolgenden Jahr Simona Ventura übernahm.

Rückkehr zu Mediaset[Bearbeiten]

Nach Meinungsverschiedenheiten mit den Spitzen der Rai, die gegen seinen Aufstieg in die Hauptabendmoderation waren, kehrte Amadeus im September 2006 zu seinen Anfängen zurück. Er startete das Vorabendprogramm Formula segreta auf Canale 5 mit der ersten Folge an seinem 44. Geburtstag, welches aber jäh auf Wunsch von Pier Silvio Berlusconi wegen der dürftigen Auditel-Resultate abgebrochen wurde, und weil es dem Vergleich mit seiner früheren Sendung L’Eredità nicht standhalten konnte, die nun von Carlo Conti auf Rai Uno präsentiert wurde. Ab 7. Mai 2007 belegte er auf den Vorabend von Canale 5 mit 1 contro 100 über den ganzen Sommer mit Giovanna Civitillo. Auch dieses letzte Programm erfüllte nicht im Geringsten die Erwartungen des Netzes. Nach der letzten Folge am 22. September 2007 wurde es durch Gerry Scottis Chi vuol essere milionario („Wer wird Millionär“) ersetzt, wurde aber am 10. Dezember 2007 noch einmal ausgestrahlt, bevor es am 13. Januar endgültig verschwand. Am 18. Dezember 2007 moderierte Amadeus mit Checco Zalone auf Italia 1 die Pilotsendung von Canta e vinci, welche Reihe nach wenigen Wochen wieder eingestellt wurde, um im Sommerprogramm wiederzukehren.

Rückkehr zum Radio[Bearbeiten]

Vom September 2008 bis Juni 2009 hat er beim Radiosender RTL 102.5 das Casa Sebastiani moderiert. Aktuell moderiert er bei RTL 102.5 von montags bis freitags zwischen 13 und 15 Uhr Miseria e Nobilità gemeinsam mit Conte Galè.

Rückkehr zu Rai[Bearbeiten]

Am 21. Juli 2008 moderierte er gemeinsam mit Manuela Arcuri auf Rai 2 die Venice Music Awards. Ab dem 3. Juli 2009 moderiert er mit Laura Barriales und Sergio Friscia das Programm Mezzogiorno in famiglia. Er nahm als Juror an den Castings und der Abendshow der dritten Staffel der italienischen Version von X-Factor teil. Vom 1. März 2010 bis Mai 2010 hat er das Programm Cuore di mamma von Rai 2 moderiert. Amadeus moderierte, wie die Kollegen Laura Barriales und Sergio Friscia, die Saison 2010/11 von Mezzogiorno in famiglia. Die Saison 2011/12 wurde Amadeus wieder, mit Laura Barriales und Sergio Friscia, bestätigt.

Andere Medien[Bearbeiten]

Kurioses[Bearbeiten]

  • In einer Folge von L'eredità kam es im Laufe des „Duells“ zu einer Meinungsverschiedenheit mit einem eindeutig übergriffigen Kandidaten, Pedro, die damit endete, dass dieser das Studio verließ und den Sieg seinem Gegenspieler überließ.[1]
  • In einigen wenigen Folgen von L'eredità trat er mit einem verbundenen Auge auf.
  • In der Sendung vom 8. Mai 2007 von 1 contro 100 verriet er, farbenblind zu sein. Auch während er L'eredità moderierte, hat er schon mehrere Male erwähnt, manche Farben nicht gut unterscheiden zu können.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. youtube - Die Meinungsverschiedenheit von Amadeus mit einem Kandidaten

Weblinks[Bearbeiten]