America-Klasse (2012)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
America-Klasse
USS America im November 2013
USS America im November 2013
Übersicht
Typ Amphibisches Angriffsschiff
Namensgeber Flugzeugträger USS America (CV-66)
Dienstzeit

geplant ab 2015

Technische Daten
Verdrängung

Einsatz: 44.971 ts

Länge

257,3  Meter

Breite

32,3  Meter

Besatzung

65 Offiziere, 1059 Mannschaften, bis zu 1871 Marines

Antrieb

2 Gasturbinen an 2 Propeller, 70.000 bhp

Geschwindigkeit

20 kn

Bewaffnung

Die America-Klasse ist eine Klasse zukünftiger amphibischer Angriffsschiffe für die United States Navy. Die Klasse wurde unter dem Beschaffungsprogramm LHA-6 geplant, im Juni 2008 gab Secretary of the Navy Donald Winter den Namen der ersten Einheit bekannt, USS America (LHA-6). Die Schiffe werden die Einheiten der Tarawa-Klasse ersetzen.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Schiffe der America-Klasse wurden ab 2001 geplant. Eine weitere Service Life Extension der Tarawas, die ihre Lebensdauer von bis zu 35 Jahren weiter verlängerte, schien nicht opportun, da das United States Marine Corps und die Navy neue Luftfahrzeuge beschaffen, die nur unter Schwierigkeiten von den Tarawas aus eingesetzt werden können. Daher untersuchte die Navy die Möglichkeiten, entweder eine Abwandlung der Wasp-Klasse zu bauen oder einen komplett neuen Entwurf zu entwickeln. Letztlich entschied man sich, die America-Klasse als modifizierte Version der letzten Wasp, der USS Makin Island (LHD-8), zu fertigen.

2005 erhielt Northrop Grummans Werft Ingalls Shipbuilding einen Vertrag für erste Planungen und Materialbeschaffung im Wert von 110 Millionen Dollar, der bei Wahrnehmung aller Optionen auf bis zu 265 Millionen Dollar steigt.[1] 2008 sollte die America auf Kiel gelegt werden, jedoch blieben erhebliche Verzögerung beim Bau der Makin Island auch für die neue Klasse nicht ohne Folgen. So konnte LHA-6 erst am 17. Juli 2009 auf Kiel gelegt werden. Die für 2012 veranschlagte Indienststellung verzögerte sich, so dass die USS AMERICA LHA-6 erst am 10. April 2014 an die US NAVY übergeben wurde. Die Indienststellung ist für Oktober in San Francisco geplant.

Technik[Bearbeiten]

Die Schiffe werden 257 Meter lang und 32 Meter breit sein, die Verdrängung wird rund 44.971 ts betragen. Im Gegensatz zu ihren Vorgängern sollte die Klasse ursprünglich kein Welldeck zum Transport von Landungsfahrzeugen mehr besitzen, sondern vollständig auf den Lufttransport ausgerichtet sein. Der Schwerpunkt sollte hierbei auf den Drehrotorflugzeugen Bell-Boeing MV-22B Osprey sowie den Kampfflugzeugen aus dem Joint-Strike-Fighter-Programm (Lockheed Martin F-35B Lightning II) liegen. Aus diesem Grund wurde die Klasse verschiedentlich als Wiederbelebung der Geleitflugzeugträger gesehen. Eine typische Zusammensetzung der Flugzeuge und Hubschrauber für die America sind (voraussichtlich): zwölf V-22 Ospreys, acht AH-1Z Viper / AH-1W Super Cobra, zehn F-35Bs, vier Sikorsky CH-53K Sea Stallion und vier MH-60S Naval Hawk.

Im März 2011 wurde bekannt, dass die Klasse nunmehr doch ein achterliches Welldeck für die Aufnahme von Landungsfahrzeugen erhalten soll. Die Räumlichkeiten zur Unterstützung des Flugbetriebes werden sich hierdurch verkleinern, wobei diese durch weitere Designänderungen, wie zum Beispiel im Bereich der Insel, verringert werden sollen. Für die beiden ersten Einheiten, die das erste Baulos (Flight 0) bilden, kommt diese Kehrtwendung jedoch zu spät, sie werden ohne Welldeck gebaut. Dies erhalten erst die zunächst geplanten drei Schiffe des Folgeloses (Flight 1).

Einheiten[Bearbeiten]

Flight 0

Name Kiellegung Stapellauf Indienststellung Verbleib
USS America (LHA-6) 17. Juli 2009 4. Juni 2012 geplant Haushaltsjahr 2015 im Bau
USS Tripoli (LHA-7) April 2013 geplant 2017 geplant 2018 im Bau

Flight 1

Name Kiellegung Stapellauf Indienststellung Verbleib
(LHA-8) geplant 2017 geplant Haushaltsjahr 2024 geplant
(LHA-9) geplant
(LHA-10) geplant

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. defenseindustrydaily.com: $109.9M for Advance Work On New LHA-R Ship Class (engl.)