American Boy

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
American Boy
Estelle feat. Kanye West
Länge 4:41 (Album Version)
4:02 (Radio Edit)
Genre(s) Disco
Dance-Pop
Contemporary R&B
Hip Hop
Text Estelle, Kanye West, John Stephens, Keith Harris, will.i.am, Caleb Speir, Josh Lopez, Kweli Washington
Musik will.i.am
Verlag(e) Atlantic Records
Auszeichnung(en) 2x Platin (Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten)
Gold (Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich)
Gold (DeutschlandDeutschland Deutschland)
Album Shine

American Boy ist ein Lied der britischen R&B-Künstlerin Estelle in Zusammenarbeit mit dem amerikanischen Rapper Kanye West. Das Lied wurde am 24. März 2008 als zweite Single aus ihrem Musikalbum Shine veröffentlicht. Bei den Grammy Awards 2009 wurde das Lied in der Kategorie „Best Rap/Sung Collaboration“ mit einem Grammy prämiert, außerdem war das Lied auch in der Hauptkategorie „Song of the Year“ für einen Grammy nominiert.

Das Lied wurde von Pitchfork Media auf Platz 238 der „500 besten Lieder der 2000er-Dekade“ gelistet.[1]

Hintergrund[Bearbeiten]

Im Februar 2008 erklärte die Sängerin Estelle dem britischen R&B Songwriter Pete Lewis, wie das Lied entstand: „Wir hingen im Studio herum und machten Witze. Dann sagte John Legend zu mir „Warum schreibst du kein Lied darüber, wie du einen amerikanischen Jungen triffst?“ Also antwortete ich: „Gut, das ist sehr einfach, weil ich viele männliche Freunde in New York City habe.“ So schuf ich unwissend eine neue Damen-Hymne! Und Kanye brachte noch seine eigene Art für Humor dazu. Als erstes dachte er: „Wie soll ich über einen Dance-Beat rappen?“ Aber dann hat er es getan!“[2]

Das Lied wurde von Kanye West, Keith Harris, Estelle, will.i.am, John Stephens, Caleb Speir, Josh Lopez und Kweli Washington geschrieben[3] und von will.i.am produziert. Das Lied verwendet Passagen aus Impatient von will.i.ams Album Songs About Girls aus dem Jahr 2007.[4]

Coverversionen und Parodien[Bearbeiten]

Vom Lied entstanden viele Coverversionen und Parodien:

Musikvideo[Bearbeiten]

Das Musikvideo zu American Boy wurde in Schwarz-Weiß gedreht und zeigt verschiedene Tanzszenen zwischen Estelle und Kanye West. Außerdem haben viele Musiker Gastauftritte im Musikvideo, darunter John Legend, Kardinal Offishall, Taz Arnold von Sa-Ra, Naledge und Double-O von Kidz in the Hall, Danger Mouse, Consequence, Hi-Tek, Ryan Leslie, T.I., Brandon Hines, Terrence J von 106 & Park, LL Cool J und noch weitere.[14] Regie führte Syndrome. Das Musikvideo wurde als „bestes britisches Musikvideo“ bei den MTV Video Music Awards 2008 nominiert.

Charts[Bearbeiten]

American Boy wurde in den weltweiten Charts bisher Estelles größter Charthit in ihrer Karriere. Insgesamt konnte sich die Single in 18 Ländern in den Charts platzieren. Im Vereinigten Königreich stieg das Lied in den britischen Charts auf Platz 72 ein. In der folgenden Woche fiel das Lied aus den Charts und stieg später direkt auf Platz 1 in den Charts wieder ein. Damit ist die Single Estelles erster Nummer-eins-Hit in ihrer Heimat, das Lied blieb für vier Wochen an der Chartspitze. American Boy blieb für 22 Wochen in den Charts und wurde die sechts meistverkaufte Single des Jahres 2008 im Vereinigten Königreich. In Irland erreichte das Lied Platz 2.

In den Vereinigten Staaten debütierte das Lied in den Billboard Hot 100 auf Platz 98, es ist damit die erste Single der Künstlerin, welche sich in den USA platzieren konnte. Nach einigen Wochen wurde das Lied auch in den USA ein großer Erfolg und erreichte in den offiziellen Charts Platz 9, damit ist ihr in den Staaten ihr erster Top-Ten Hit gelungen und der kommerzielle Durchbruch gelungen. In den amerikanischen Downloadcharts erreichte das Lied Platz 8.[15][16] In Kanada erreichte die Single ebenfalls Platz 9.[17] In den Vereinigten Staaten verkaufte sich das Lied über 1.500.000 mal und wurde zweimal mit einer Platin-Schallplatte geehrt.

Weiterhin wurde die Single in unter anderem in Belgien, Dänemark, Deutschland, Brasilien und der Schweiz ein Charterfolg und erreichte in diesen Ländern Top-Ten-Platzierungen.

Platzierungen[Bearbeiten]

Charts (2008) Höchstplatzierung
OsterreichÖsterreich Österreich[18] 7
Europaische UnionEuropäische Union Europäische Union 1
DeutschlandDeutschland Deutschland 5
SchweizSchweiz Schweiz[19] 5
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich[20] 1
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 9

Jahrescharts[Bearbeiten]

Charts (2008) Platzierung
DeutschlandDeutschland Deutschland[21] 51
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich[22] 6
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten[23] 39

Dekaden-Charts[Bearbeiten]

Charts (2000–2009) Platzierung
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich 83

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Land Auszeichnung
AustralienAustralien Australien Platin[24]
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 2× Platin[25]
DeutschlandDeutschland Deutschland 1× Gold[26]

Veröffentlichung[Bearbeiten]

Region Datum
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich 24. März 2008
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten[27] 8. April 2008
Europaische UnionEuropäische Union Europäische Union 25. April 2008

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Staff Lists: The Top 500 Tracks of the 2000s: 500-201. Pitchfork. 17. August 2009. Archiviert vom Original am 18. Februar 2010. Abgerufen am 20. Juni 2010.
  2. Estelle interview by Pete Lewis, 'Blues & Soul' February 2008. Bluesandsoul.com. Abgerufen am 20. Juni 2010.
  3. Unsupported Browser or Operating System. Musicnotes.com. Abgerufen am 20. Juni 2010.
  4. Boys Noize's Sample-Based Music. WhoSampled. Abgerufen am 20. Juni 2010.
  5. “”: Arab friend חבר ערבי. YouTube. 16. November 2008. Abgerufen am 20. Juni 2010.
  6. oneinchpunch 88bar: Cantonese Boy-Parody of American Boy. Abgerufen am 10. Mai 2012.
  7. “”: Dave Soul Feat Estelle – Chinese Boy (American Boy Parody). YouTube. Abgerufen am 20. Juni 2010.
  8. “”: Hamish & Andy – Armenian Boy. YouTube. Abgerufen am 20. Juni 2010.
  9. “”: Egyptian Boy – American Boy Parody. YouTube. Abgerufen am 20. Juni 2010.
  10. “”: Chris Moyles – Somerset Boy. YouTube. Abgerufen am 20. Juni 2010.
  11. Music video for „Fake American Boy“ - Peven Everett. Vids.myspace.com. Abgerufen am 20. Juni 2010.
  12. “”: Bost & Bim ft. Brisa roché & Lone Ranger – Jamaican Boy. YouTube. Abgerufen am 20. Juni 2010.
  13. “”: Vice President – Sarah Palin ft. John McCain (Parody of American Boy by Estelle ft. Kanye West). YouTube. Abgerufen am 20. Juni 2010.
  14. Music video for „American Boy“ - Estelle feat. Kanye West. Stereogum.com. Abgerufen am 20. Juni 2010.
  15. Estelle Chart History (Version vom 14. Januar 2009 im Internet Archive), Billboard.com, 26. Juni 2008.
  16. Up for Discussion Jump to Forums: T.I. Sets New Record With Hot 100 No. 1 Jump. Billboard.com. 12. Mai 2007. Archiviert vom Original am Januar 2010. Abgerufen am 20. Juni 2010.
  17. Canadian Hot 100 26/2008, acharts.us, 24. Juni 2008.
  18. Steffen Hung: Estelle feat. Kanye West – American Boy. austriancharts.at. Abgerufen am 20. Juni 2010.
  19. Steffen Hung: Estelle feat. Kanye West – American Boy. swisscharts.com. Abgerufen am 20. Juni 2010.
  20. UK Singles Chart. Bbc.co.uk. Abgerufen am 20. Juni 2010.
  21. Single Jahrescharts 2008 (Version vom 14. März 2009 im Internet Archive)
  22. http://www.ukchartsplus.co.uk/ChartsPlusYE2008.pdf
  23. Billboard Hot 100 Year-End 2008. Abgerufen am 29. März 2012.
  24. ARIA Charts > Accreditations > 2008 Singles. Australian Recording Industry Association. Abgerufen am 10. Juli 2011.
  25. RIAA Gold & Platinum. Recording Industry Association of America. Abgerufen am 10. Juli 2011.
  26. IFPI. Bundesverband Musikindustrie. Abgerufen am 13. Oktober 2013.
  27. CHR Available for Airplay. FMQB. 23. Februar 2010. Abgerufen am 2. März 2010.