American Dad

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Seriendaten
Deutscher Titel American Dad
Originaltitel American Dad!
American dad logo.svg
Produktionsland Vereinigte Staaten
Originalsprache Englisch (AE)
Jahr(e) seit 2005
Länge 21 Minuten
Episoden 172 in 9+ Staffeln
Genre Comedy, Satire
Titellied Good morning, USA! von Walter Murphy
Idee Seth MacFarlane
Mike Barker
Matt Weitzman
Erstausstrahlung 6. Februar 2005 (USA) auf Fox
Deutschsprachige
Erstausstrahlung
3. Mai 2006 auf MTV
Synchronisation
Episodenliste

American Dad ist eine US-amerikanische Zeichentrickserie von Seth MacFarlane, von dem auch Family Guy stammt. Die Serie ist eine Parodie auf den Umgang mit der Angst vor Terroranschlägen in den USA seit dem 11. September 2001. Die Handlung folgt dem Familienvater Stanley Smith, seiner Arbeit bei der CIA und seiner Familie mit allen dort lebenden Wesen.

Die Pilotfolge wurde am 6. Februar 2005 auf dem amerikanischen Fernsehsender Fox im Anschluss an den 39. Super Bowl gesendet.[1] Sie verzeichnete rund 15 Millionen Zuschauer.[2] Die reguläre Sendezeit begann am 1. Mai 2005, nach der ersten Folge der aktuellen Family-Guy-Staffel. Bis Mai 2014 wurden neun Staffeln mit über 170 Episoden ausgestrahlt. Für die zehnte Staffel wird die Serie von Fox zum Kabelsender TBS wechseln.[3]

Die Serie lief in Deutschland seit dem 3. Mai 2006 auf MTV, im Jahr 2010 lief die Sendung auf VIVA und kehrte dorthin am 15. Oktober 2012 zurück. Vom 3. Januar 2011 bis 15. Oktober 2012 lief sie auf Comedy Central[4] und kehrte im Juli 2013 zurück.[5] Seit Herbst 2012 wird die Sendung auch von RTL Nitro ausgestrahlt[6]. In der Schweiz läuft die Sendung seit dem 27. November 2006 auf SF zwei. In England wird die Serie von BBC Three und FX (UK) ausgestrahlt, in Russland auf 2x2, in Dänemark auf TV 2 Zulu, in Neuseeland auf FOUR und in den Niederlanden auf Comedy Central Nederland.

Figuren[Bearbeiten]

Hauptfiguren (Familie Smith)[Bearbeiten]

Stanley Smith[Bearbeiten]

Stanley „Stan“ Smith ist 42 Jahre alt und arbeitet als Agent für die CIA. Er ist Anhänger des Kapitalismus, sehr religiös, konservativ und Anhänger der republikanischen Partei; er verehrt Ronald Reagan und George W. Bush. Zudem hatte er einen Hass auf Homosexuelle, was unter anderem die Tatsache zeigt, dass er nicht wollte, dass diese in die republikanische Partei eintreten. Seine schlimmste Befürchtung ist die eines Terroranschlages; die Wahrscheinlichkeit für einen Anschlag zeigt er seiner Familie durch das Farbschema zur Einstufung terroristischer Gefahren, das am heimischen Kühlschrank hängt, an. In seiner Jugend war er Proband für ein Aknemittel. Dieses hatte jedoch Haarausfall als Folge, sodass Stan eine Glatze hat, die aufgrund einer Perücke nicht sichtbar ist. Stan Smith nutzt seinen Status und die technischen Mittel bei der CIA häufig, um sich selbst Vorteile zu verschaffen oder um seine Familie zu täuschen oder zu kontrollieren. In seinem Bestreben, sein Land und seine Familie vor der Terrorgefahr zu beschützen, greift Stan oft zu radikalen Mitteln und schießt häufig über das Ziel hinaus. Stan ist sehr auf seine Mutter fixiert, so ließ er durch seinen Einfluss bei der CIA zahlreiche ihrer Verehrer verschwinden. Stans Vater ist ein Juwelendieb, der Stan im Glauben gelassen hatte, er sei Mitglied einer Geheimorganisation namens Scarlett Alliance. In Folge 72 wird er auf Kaution aus dem Gefängnis entlassen. Er verträgt sich wieder mit seinem Sohn und wird bei seiner Gerichtsverhandlung schuldig gesprochen, weshalb er wieder ins Gefängnis muss. Zudem hat Stan einen wohlhabenden Halbbruder indianischer Abstammung. In seiner Abteilung bei der CIA hat Stan den Rang des Vizeunterdirektors für vermisste fremde Agenten.

Francine Smith[Bearbeiten]

Stans Frau Francine ist 38 Jahre alt. Nachdem sie in jüngeren Jahren ein Leben als Groupie mit zahlreichen lockeren Liebesaffären führte, ist sie seit der Hochzeit mit Stan und der Geburt der Kinder zu einer routinierten Hausfrau geworden. Dennoch versucht Francine oft, aus diesem Leben auszubrechen, etwa durch die Umsetzung eigener Geschäftsideen. Häufig versucht sie, Stans Methoden gegenüber Familie und Nachbarn abzumildern und Stan zur Raison zu bringen. Sie selbst hasst George Clooney, nachdem dieser ihr in einer Fernsehserie die Szene gestohlen hatte, und träumt davon, ihm Leid zuzufügen. In der Folge Schwule Schwangerschaft trägt sie ein Kind für Greg und Terry aus. Francine wuchs in einem Waisenhaus auf, bevor sie von chinesischstämmigen Eltern adoptiert wurde. Sie spricht daher fließend chinesisch. Eigentlich ist sie Linkshänderin, doch da die Nonnen im Waisenhaus sie dafür bestraft hatten, sah sie diese Tatsache als Gabe des Teufels und schrieb nur noch mit der rechten Hand, bis sie ihre Meinung in Folge 58 änderte.

Hayley Smith[Bearbeiten]

Hayley Dreamsmasher (dt.Traumzerstörer) Smith ist Stans und Francines Tochter und, sehr zum Leidwesen ihres Vaters, linksliberal. Sie ist 18 Jahre alt und studiert am örtlichen College. Hayley ist (zumindest zeitweise) Vegetarierin, für rigide Waffengesetze, für Frauen-, Immigranten- und Schwulenrechte und hält die Terrorwarnungen der Regierung für übertrieben. Sie hat nie überwunden, dass George W. Bush Präsident geworden ist, und macht ihn für alles Schlechte in den USA verantwortlich. Schon allein wegen ihrer stets konträren Ansichten misstraut ihr Stan. Dem Hippiebild entsprechend ist sie, wie auch ihr Freund Jeff Fischer, Kifferin. So wird einmal in der Serie von ihr behauptet, dass sie gegen einen Joint nichts einzuwenden hätte. Wiederum in einer anderen Folge (in der Stan von Crack abhängig wird und in den Entzug muss), offenbart sie ihrer Familie diese Sucht und sagt, dass sie ebenfalls in den Entzug müsste, ihre Mutter glaubt das allerdings nicht und winkt sie ab. Hayley ist Religionen gegenüber eher feindlich eingestellt, daher ist sie nach eigenem Bekenntnis Atheistin. Ihr Leben außerhalb des Hauses bleibt vom Kontrollwahn ihres Vaters nicht verschont. Hayley hat einen Hang zu immer wieder wechselnden Männerbekanntschaften.

Nach Seth MacFarlane ist sie eine Art radikaler Hippie.

Steve Smith[Bearbeiten]

Steven Smith ist Hayleys jüngerer Bruder, 14 Jahre alt, ein Geek, der mit allen Mitteln versucht, seinen sozialen Status zu verbessern und eine Freundin zu haben. Er holt sich dazu des Öfteren Rat bei seinem Vater oder Roger. Sein Charakter ist eher ängstlich, ruhig und leicht beeinflussbar. Steve geht auf die Pearl Bailey High School. Eine Zeit lang hat Steve eine Freundin namens Debbie, die aber wegen ihres starken Übergewichts von Stan nicht akzeptiert wird. In mehreren Folgen steht er kurz davor, seine Unschuld an ein (in der Regel älteres) Mädchen zu verlieren, wozu es dann aber doch jedes Mal nicht kommt.

Steves Aussehen war anfangs ein wenig trotteliger und er wurde von Ricky Blitt synchronisiert. In der Mitte der Produktion übernahm Scott Grimes diese Aufgabe, und Steve wurde attraktiver, sodass er weniger vergleichbar mit Neil Goldman aus Family Guy wurde.

Klaus Heißler[Bearbeiten]

Klaus ist ein sprechender Goldfisch, dessen Gehirn von der CIA mit dem eines ostdeutschen olympischen Skispringers vertauscht wurde, so dass dieser nicht die Goldmedaille gewinnen konnte. Klaus lebt jetzt bei den Smiths und ist in Francine verliebt. Er lässt keine Chance ungenutzt, ihr näher zu kommen oder ihre Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen, z. B. durch frivole Bemerkungen oder Wichtigtuerei. Im englischen Original spricht er mit starkem deutschen Akzent und verwendet regelmäßig deutsche Begriffe; in der deutschen Version redet er in sächsischem Dialekt. Während Klaus in der englischen Fassung immer wieder mit Stolz über den Zweiten Weltkrieg und die „heroische Verteidigung“ der Deutschen gegen die Alliierten spricht, wurden diese Aussagen in der deutschsprachigen Synchronisation manchmal durch Anspielungen auf die DDR und die Stasi ersetzt.

In drei Episoden besitzt er wieder einen menschlichen Körper: Die Episode, in der Francine das Backen für sich entdeckt, die Folge, die im Jahr 2045 spielt, wo er seinem Enkel Geschichten von den Smiths erzählt und die, in der er in Stans Körper gelangt, um wieder Ski zu springen.

Roger[Bearbeiten]

Roger ist ein bisexueller 1601-jähriger Außerirdischer, der Stan in Area 51 das Leben rettete und seitdem auf dem Dachboden bei der Familie wohnt. Er ist 1947 mit einem UFO in Roswell, New Mexico, abgestürzt und lebt seitdem auf der Erde. Roger liebt Alkohol, Fastfood, Rauchen und Fernsehen. Nach eigener Aussage ist er immun gegen alle menschlichen Krankheiten sowie gegen Feuer. Zudem ist der Außerirdische zu allem bereit, was sein langweiliges Leben etwas aufpeppen könnte. Auch einem guten Geschäft ist er nie abgeneigt, wobei er seinen Teil nicht immer erfüllt und versucht, sich Vorteile zu erschleichen. Nach scharfem Essen produziert er einen Kothaufen aus purem Gold, der mit Edelsteinen besetzt ist, wobei er sich des Wertes seiner Ausscheidungen aber nicht bewusst ist. Roger muss sich verkleiden, wenn er das Haus verlassen will oder wenn die Smiths Besuch haben. Er besitzt für diesen Zweck eine Vielzahl ausgefallener Kostüme, jedoch entwickelt eine seiner dargestellten Figuren in der Episode Ein Roger sieht rot ein Eigenleben. Er versucht häufig, sein Umfeld zu manipulieren, um Vorteile für sich zu erlangen. Nicht selten trampelt er dabei auf den Gefühlen anderer herum. Er ist jedoch selbst emotional sehr labil, etwa wenn er sich übergangen oder vernachlässigt fühlt. Er neigt dann zu Wutausbrüchen und zieht sich auf den Dachboden zurück, um sich zu betrinken oder die Zeit mit Fernsehen zu verbringen. Roger ist in einigen Bereichen gebildet. So schrieb er mehrere Hausarbeiten für Hayley. Roger lebt ursprünglich in dem Glauben, dass er von seiner Spezies auf die Erde geschickt wurde um als der "Entscheider" über deren Fortbestand zu entscheiden. In Staffel 4 stellt sich jedoch heraus, dass er nur als Crashtest-Dummy für die technische Demonstration eines Raumschiffes benutzt wurde und eigentlich beim Aufprall auf der Erde umkommen sollte.

Nebenfiguren[Bearbeiten]

Avery Bullock

Bullock ist stellvertretender Direktor der CIA und Stans Chef. Im Original wird er von Patrick Stewart gesprochen und ist diesem auch optisch nachempfunden. Er gilt als sehr sachlich und führte für kurze Zeit eine Beziehung zu Hayley. Er adoptiert in einer späteren Folge ein Baby, weil er sich einsam fühlt und eine eigene Familie gründen möchte. Seine Frau wird von Terroristen in Falludscha gefangen gehalten, er macht jedoch keine Anstalten sie zu befreien, da er nicht mit Terroristen verhandelt. Als Stan dies übernahm, wurde klar, dass sie während ihrer Gefangenschaft zum Islam konvertierte und eine anti-amerikanische Fanatikerin wurde.

Greg und Terry

Greg Corbin und Terry Bates sind Nachrichtensprecher der Lokalnachrichten. Sie sind ein schwules Paar, leben gemeinsam in einem Haushalt und sind Nachbarn der Smiths. Sie haben ihr Haus von Francine gekauft, als diese kurzzeitig als Immobilienmaklerin arbeitete. Terrys Vater war mal ein bekannter Footballspieler. Er findet es nicht gut, dass sein Sohn schwul ist. Terry ahnte dies schon vor seinem Outing und verschwieg ihm daher seine sexuelle Orientierung.

Greg und Terry haben ein Kind, das Francine für sie ausgetragen hat.

Jeff Fischer

Jeff Fischer ist Hayleys Freund. Sie findet ihn zuweilen langweilig, da er ihr nie widerspricht und sich mit allem einverstanden erklärt. Jeff ist wie Hayley politisch eher linksalternativ. Er tritt in der Serie mehrere Male bekifft auf. Da er kein gutes Verhältnis zu seinem Vater hat und seine Mutter die Familie verlassen hat, lebt er in einem Wohnmobil, das in einigen Episoden vor dem Haus der Smiths parkt. Jeff wurde in Florida mit Drogen erwischt, die sein Vater angebaut hat. Deswegen wurde dort ein Kopfgeld auf ihn ausgesetzt. Jeffs Vater stellte sich jedoch als der wahre Schuldige heraus. Im Laufe der Serie heiratet Jeff Hayley und zieht später auch bei den Smiths ein.

Snot, Barry und Toshi

Snot, Barry und Toshi sind Freunde von Steve. Wie Steve sind auch sie Nerds oder Geeks; sie sprechen klingonisch, können elbisch lesen, sind Rollenspieler und Trekkies. Snot basiert auf Booger aus dem Film Die Rache der Eierköpfe und wird auch von Curtis Armstrong gesprochen, der Booger in dem Film spielte. Barry muss sein kriminelles und aggressives Verhalten durch Pillen regulieren, die ihn aber auch sehr langsam und dumm machen. Außerdem beginnt er durch diese zu lispeln. Er ist stark übergewichtig, weswegen Stan ihn hasst und seine Eltern sich nicht für ihn interessieren. Toshi ist japanischstämmig. Zwar ist er in den USA aufgewachsen, spricht in der Serie aber trotzdem nur japanisch, weshalb seine Aussagen von anderen Charakteren stets falsch interpretiert werden. Dem Zuschauer werden Toshis Äußerungen durch Untertitel verständlich gemacht.

Linda und Bob Memari

Das iranischstämmige Ehepaar lebt in der Nachbarschaft der Smiths. Linda ist eine Freundin von Francine. Es wird verschiedentlich angedeutet, dass sie lesbisch und in Francine verliebt ist. Obwohl Bob in Cleveland, Ohio, geboren wurde, misstraut Stan ihm sehr und hält ihn für einen Terroristen.

Reginald

Reginald ist ein Koalabär, dem wie Klaus die CIA ein Gehirn eines Menschen eingepflanzt hat. Er war früher Obdachloser, was man auch an seinem Umgangston bemerkt. Reginald hält sich manchmal am Pool der Smiths auf, wenn er nicht gerade Aufträge für die CIA verrichtet.

Synchronisation[Bearbeiten]

Die Synchronisation der Serie findet bei FFS Film- & Fernseh-Synchron GmbH in Berlin statt. Das Dialogbuch zur Serie wurde in den ersten beiden Staffeln von Marcel Collé geschrieben, ab Staffel 3 übernahm Kim Hasper diese Tätigkeit. Marcel Collé führte von der ersten Folge bis zur Folge Roger, mein außerirdischer Freund Synchronregie, für die verbleibenden Folgen der zweiten Staffel übernahm sie Marius Clarén und ab Staffel 3 teilt er diese mit Stefan Fredrich. Die Übersetzung der Texte ins Deutsche schreibt seit Beginn der Synchronisation der Serie Jérôme Cantu, der ebenfalls die Synchronaufnahmen leitet.

Charakter Originalstimme Deutsche Stimme
Stan Smith Seth MacFarlane Detlef Bierstedt
Francine Smith Wendy Schaal Silvia Mißbach
Hayley Smith Rachael MacFarlane Anja Stadlober
Steve Smith Scott Grimes Hannes Maurer
Klaus Dee Bradley Baker Andreas Müller
Roger Seth MacFarlane Michael Iwannek
Bàba Ling Tzi Ma Peter Groeger
Barry Robinson Eddie Kaye Thomas
Craig Ferguson (Böser Barry)
Wanja Gerick
Lutz Mackensy (Böser Barry)
Beauregard LaFontaine Leslie Jordan Gerald Schaale
Capt’n Monty Matt McKenna Stefan Staudinger
CIA Direktor Avery Bullock Patrick Stewart Ernst Meincke (Staffel 1–4, ab Staffel 6)
Frank Röth (Staffel 5)
Debbie Hyman Lizzy Caplan Marie-Luise Schramm
Dick Reynolds Stephen Root Peter Groeger (Staffel 1-2)
Bodo Wolf (Staffel 4)
Direktor Lewis Kevin Michael Richardson Reinhard Scheunemann
Lutz Riedel (Staffel 2)
Ethan Elijah Wood Julien Haggége
Gott Seth MacFarlane Stefan Staudinger
Greg Corbin Seth MacFarlane Dirk Müller
Jaron Löwenberg (Folge: Politessen an die Macht)
Jack Smith Daran Norris Christian Rode
Jackson Mike Henry Tim Moeseritz
Jeff Fischer Jeff Fischer Marcel Collé (Staffel 1–2)
Tobias Müller (Folge: Viel Rauch um Nichts)
Marius Clarén (ab Staffel 3)
Māma Ling Amy Hill Luise Lunow
Michelle, Geist der Weihnacht Lisa Kudrow Susanne Herrmann
Pater Donovan Martin Mull Hans-Werner Bussinger (Staffel 1–3)
Lutz Riedel (Staffel 4)
Präsident Bush Chris Cox Michael Pan
Reginald Koala Donald Fullilove Bernhard Völger
Schmuley „Snot“ Lonstein Curtis Armstrong Ricardo Richter (Staffel 1 & 5)
Konrad Bösherz (Staffel 2–3; abwechselnd mit Ozan Ünal)
Ozan Ünal (Staffel 3; abwechselnd mit Konrad Bösherz)
Tobias Nath (Staffel 4)
Terry Bates Mike Barker Jonas Ziegler
Vince Chung John Cho Tommy Morgenstern

Vorspann und Schlagzeile[Bearbeiten]

Der Vorspann ist mit Gesang und Musik ausgestaltet. Als kleiner Gag ändert sich bis zur dritten Staffel von Folge zu Folge die Schlagzeile einer jeweils kurz gezeigten Morgenzeitung, vergleichbar mit dem Tafel- und Couchgag bei den Simpsons. Die Schlagzeilen sind hierbei Wortspiele mit einem aktuellen politischen oder gesellschaftlichen Bezug. Einige der Schlagzeilen wurden für die deutsche TV-Fassung fehlerhaft übersetzt. Ab der vierten Staffel wurde der Vorspann geändert. Es ist nun als kleiner Gag Roger im Auto von Stan auf dem Weg zur Arbeit zu sehen, jeweils von Folge zu Folge anders verkleidet.

Beispiele[Bearbeiten]

  • Democratic Party missing: feared dead (Demokratische Partei vermisst: Man befürchtet, dass sie tot ist)
  • Gas prices higher than dude at Weezer concert (Benzinpreise höher als ein Typ auf einem Weezer-Konzert) – Wortspiel mit der doppelten Bedeutung von high: 1. hoch, 2. sich im Rauschzustand durch Drogen befinden
  • Israel pulls out of Gaza, Gaza not pregnant (Israel zieht sich aus Gaza zurück, Gaza nicht schwanger) – Wortspiel mit To pull out: 1. sich zurückziehen, herausziehen, 2. coitus interruptus

Allgemeines[Bearbeiten]

Langley Falls[Bearbeiten]

Die Smiths leben in einer fiktiven Stadt namens „Langley Falls, Virginia“, das in der Gegend um Washington, D. C., anzusiedeln ist. Der Name der Stadt ist eine Komposition. Es gibt zwei Städte mit Namen „Langley, Virginia“ und „Great Falls, Virginia“ in den USA. Die Stadt „Langley“ gibt es ebenfalls in der Realität; dort hat die CIA ihr Hauptquartier. In Staffel 4 Episode 11 ("Live and Let Fry") sieht man auf einem Schild den Hinweis, dass Langley Falls die Schwesterstadt von Haifa in Israel ist. In Staffel 3 Episode 5 erfährt man zudem noch, dass die Smiths in der Cherry Street 416 wohnen.

Rogers Fähigkeit[Bearbeiten]

In der Folge Homeland Insecurity startet ein Nebenstrang, der folgenübergreifend fortgesetzt wird. Er beginnt damit, dass Roger seine spezielle Fähigkeit als Alien sucht. Roger findet diese Fähigkeit nie heraus, aber der Zuschauer. Zwei Kraftwerksmitarbeiter finden einen goldenen Kothaufen im Gebüsch neben dem Kraftwerk. Er stammt von Roger und hat ähnliche Auswirkungen auf seine Umgebung wie der Ring aus Tolkiens Der Herr der Ringe. Jeder, der in den Besitz des goldenen Haufens kommt, verliert die Kontrolle über sein Leben und bringt nahestehende Personen um, damit er den Haufen behalten kann. Dieser Nebenstrang zieht sich durch die 2. Staffel (Das letzte Mal wurde die Geschichte in der 3. Folge der 2. Staffel, „Die harte Tour“ (Failure is not a factory-installed option), aufgegriffen). In der 9. Folge der 5. Staffel, Rupture's Delight, braucht Roger den Kothaufen, um sein Raumschiff zu aktivieren.[7]

Rogers Baby[Bearbeiten]

In der Folge Deacon Stan, Jesus Man erfährt der Zuschauer, dass Roger einen Nachkommen hat. In dieser Folge saugt Steve Smith bei einer Mund-zu-Mund-Beatmung Rogers diesem ein Ei aus seinem Körper. Daraufhin wird Steve schwanger. Als Steve die Tochter eines Nachbarn, Betsie, küsst, gibt er dieses Ei jedoch weiter. Betsie wird von ihren Eltern weggeschickt; was aus dem Alien-Ei wird, wurde bisher nicht näher erläutert.

Die Kirche[Bearbeiten]

Die Kirche in American Dad gehört zur Episkopalkirche der Vereinigten Staaten von Amerika. Auf dem Schild steht „first episcopalian“. Die Episcopal Church in the United States of America ist ein Teil der anglikanischen Kirchengemeinschaft. In der Folge Deacon Stan, Jesus Man sieht man auf einem Schild vor dem Gebäude verschiedene Aufschriften:

  • Restrooms for Christians Only (Toiletten nur für Christen)
  • Jesus saves … room for potatoe salad (Jesus bewahrt… Platz für Kartoffel-Salat)
  • The Bible: the real Powerbook (Die Bibel: das wahre Powerbook)
  • Church: You’re damned if you don’t (Kirche: Du bist verdammt, wenn du nicht [hingehst])

Crew[Bearbeiten]

  • Seth Woodbury MacFarlane: Creator/Writer/Executive Producer
  • Mike Barker: Creator/Writer/Executive Producer
  • Matt Weitzman: Creator/Writer/Executive Producer
  • David Zuckerman: Writer/Co-Executive Producer
  • Rick Wiener: Writer/Co-Executive Producer
  • Kenny Schwartz: Writer/Co-Executive Producer
  • Nahnatchka Khan: Writer/Producer
  • Mike Shipley: Writer/Co-Executive Producer
  • Jim Bernstein: Writer/Co-Executive Producer
  • Steve Hely: Writer/Story Editor
  • Brian Boyle: Writer/Producer
  • Chris McKenna: Writer/Story Editor
  • Matt McKenna: Writer/Story Editor
  • Dan Vebber: Writer/Supervising Producer
  • Jon Fener: Writer/Supervising Producer
  • Josh Bycel: Writer/Supervising Producer

Sonstiges[Bearbeiten]

  • Die letzten vier Folgen der ersten Staffel waren ursprünglich der Beginn der zweiten Staffel. Aufgrund des großen Erfolgs der Serie in den USA wurden direkt nach Ende von Staffel 1 die ersten vier fertigen Folgen von Staffel 2 ausgestrahlt.
  • Die Serie ist zum Teil inspiriert von All in the Family (1971).
  • Good Morning USA, das Titellied der Serie, wurde von Walter Murphy geschrieben.
  • In den Family Guy-Specials "Blue Harvest" und "Es ist eine Falle", die Parodien auf die Star Wars-Episoden IV und VI darstellen, tauchen Roger und Klaus als Nebenfiguren auf.
  • In der zweiteiligen "Family Guy" Folge "Lois Kills Stewie" (Staffel 6, Episode 4/5), bricht Stewie zusammen mit Brian in das CIA-Hauptquartier ein. Dort werden sie von Stan bzw. Avery Bullock entdeckt und verfolgt. [8]

Episodenliste[Bearbeiten]

Hauptartikel: American Dad/Episodenliste

Deutsche DVDs[Bearbeiten]

Name Veröffentlichung Kurzinformationen Staffel FSK Staffel/Episode
(Folgen)
Volume 1 21. Mai 2007 In dieser 3er DVD-Box findet man die ersten 13 Folgen der ersten Staffel. 1 Ab 12 Jahren S01/E01-E13
(13)
Volume 2 11. Februar 2008 Die DVD enthält die verbleibenden zehn Folgen der ersten Staffel und die ersten neun der zweiten. 1/2 Ab 12 Jahren S01/E14-E23
S02/E01-E09
(19)
Volume 3 9. April 2009 Diese DVD enthält die restlichen zehn Folgen der zweiten Staffel und acht der ersten neun Episoden aus der dritten Staffel ("Mein Freund Bush" bis "Von Natur aus Böse"), Episode "Himmlische Weihnachten" befindet sich auf Volume 4. 2/3 Ab 12 Jahren S02/E10-E19
S03/E01-E08
(18)
Volume 4 11. Juni 2010 Die DVD enthält die restlichen acht Folgen der dritten Staffel (inkl. "Himmlische Weihnachten"), sowie die ersten sechs Episoden aus der vierten Staffel. 3/4 Ab 12 Jahren S03/E09-E16
S04/E01-E06
(14)
Volume 5 29. Juli 2011[9] Die DVD enthält die verbleibenden 14 Folgen der vierten Staffel. 4 Ab 12 Jahren S04/E07-E21
(14)
Volume 6 25. Mai 2012[10] Die DVD enthält alle 18 Folgen der fünften Staffel. 5 Ab 12 Jahren S05/E01-E18
(18)

Rezeption[Bearbeiten]

„Although MacFarlane is best known for Family Guy, fans should hesitate to denounce Stan Smith's family as a watered-down version of the Griffins. If anything, American Dad is possibly even more controversial and funny than Family Guy.“

„Auch wenn MacFarlane bekannt ist für die Serie Family Guy, sollten die Fans vorsichtig damit sein, Stan Smiths Familie als verwässerte Version der Griffins anzusehen. Wenn überhaupt, dann ist American Dad sogar noch kontroverser und lustiger als Family Guy“

The Justice Online[11]

„"American Dad" feels like one of those tolerable side projects from famous musicians. It feels similar, so you like it, but ultimately, it's too watered-down to ever be as good as the original.“

„"American Dad" wirkt wie eins dieser Nebenprojekte von berühmten Musikern. Es fühlt sich ähnlich an, also magst du es, aber im Endeffekt ist es zu schwach um jemals so gut wie das Original sein zu können.“

San Francisco Chronicle[12]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. American Dad, premiering Sunday on Fox. Auszug einer Zeitungsmeldung, 6. Februar 2005
  2. Super Bowl ratings down 4 percent Pressemitteilung vom 7. Februar 2005
  3. Amanda Kondolojy: 'American Dad' Moves to TBS After Upcoming Final Season on FOX. In: TVbytheNumbers.com. 16. Juli 2013. Abgerufen am 16. Juli 2013.
  4. Comedy Central mit vielen Serienstarts zum Jahresbeginn Meldung vom 19. November 2010 von digitalfernsehen.de
  5. http://www.comedycentral.tv/neuigkeiten/33270-american-dad-so-sind-die-amis
  6. http://www.dwdl.de/nachrichten/37120/rtl_nitro_201213_mit_weiteren_neuen_usserien/
  7. englische Wikipedia: Episode Rapture's Delight
  8. http://familyguy.wikia.com/wiki/Stan_Smith
  9. http://www.amazon.de/American-Dad-5-3-DVDs/dp/B004V6AIPQ/ref=sr_1_7?s=dvd&ie=UTF8&qid=1303073798&sr=1-7
  10. - American Dad - Volume Six 3 DVDs Amazon.de
  11. Seth MacFarlane's "American Dad"-political farce or "Family Guy" redux?
  12. Fox isn’t sly. "American Dad" is a wannabe.

Weblinks[Bearbeiten]