American Israel Public Affairs Committee

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das American Israel Public Affairs Committee (AIPAC, dt.: „Amerikanisch-israelischer Ausschuss für öffentliche Angelegenheiten“) ist eine pro-israelische Lobby in den USA mit über 100.000 Mitgliedern. Es wurde 1953 durch Isaiah L. Kenen als American Zionist Committee for Public Affairs gegründet und später in American Israel Public Affairs Committee umbenannt. In den USA gilt es als die mächtigste unter den pro-israelischen Lobbys und als eine der mächtigsten Lobbys der USA überhaupt.[1] Der Hauptsitz der Organisation ist Washington, D.C.

Mitglieder[Bearbeiten]

Mitglieder sind oder waren unter anderem die folgenden amerikanischen Politiker:

Israelische Politiker:

Mitglied können auch Organisationen sein, wie z.B. die Anti-Defamation League.

Siehe auch[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Fußnoten[Bearbeiten]

  1. John J. Mearsheimer & Stephen M. Walt: The Israel Lobby and U.S. Foreign Policy (= HKS Faculty Research Working Paper Series. No. 06‐011). Harvard Kennedy School, 13. März 2006 (PDF; 1,201 MB)