American Music Awards

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die American Music Awards (AMA) gehören zu den bedeutendsten US-amerikanischen Musikpreisen. Sie werden jährlich im November verliehen; die Veranstaltung wird von ABC übertragen.

Geschichte[Bearbeiten]

Die American Music Awards wurden 1973 von Moderator Dick Clark als Konkurrenz zum Grammy ins Leben gerufen. Während die Grammy-Preisträger von Mitgliedern der Unterhaltungsindustrie bestimmt werden, stimmen über die Verleihung der AMA die Plattenkäufer ab.

Bei der ersten Verleihung 1974 waren neben Rodney Allen Rippy und Ricky Segall Sänger Michael Jackson und Donny Osmond als Co-Moderatoren zugegen.

Preisträger 1974[Bearbeiten]

Kategorie Pop/Rock
  • Favorite Pop/Rock Album
Kategorie Soul/R&B
  • Favorite Soul/R&B Album
    • I'm Still in Love with YouAl Green
Kategorie Country
  • Favorite Country Album
    • A Sun Shiny Day – Charley Pride
  • Favorite Country Single
Award of Merit

Weitere Preisträger[Bearbeiten]

1996 wurde eine neue Kategorie ins Leben gerufen, die für den Favorite Artist of the Year. Der erste Preisträger war Garth Brooks, der die Auszeichnung ablehnte, weil er in diesem Jahr nichts getan habe, womit er diesen Preis verdiene. Die Kategorie wurde daraufhin wieder eingestellt. Obwohl die Auszeichnung überwiegend an US-amerikanische Künstler geht, haben auch andere international erfolgreiche Sänger und Bands wie Elton John, Céline Dion, George Michael oder Spice Girls den Preis erhalten.

Die meisten Auszeichnungen für einen männlichen Solokünstler gingen mit 26 inklusive des Artist of the Century an Michael Jackson,[1] die meisten Auszeichnungen bei den Frauen erhielt mit 22 Stück Whitney Houston. Die meisten Awards für eine Gruppe hat mit 23 Stück inklusive des Award of Merit die Countryband Alabama erhalten. Die meisten AMA in einem Jahr, nämlich acht Stück, erhielten 1983 Michael Jackson für sein Album Thriller und 1993 Whitney Houston für den Soundtrack von The Bodyguard.

Preisträger mit den meisten Auszeichnungen in einer Kategorie[Bearbeiten]

Favorite Country Band, Duo or Group: 16 Awards

  • Alabama

Favorite Country Female Artist: 12 Awards

Favorite Country Male Artist: 9 Awards

  • Garth Brooks

Favorite Soul/R&B Male Artist: 8 Awards

Favorite Latin Artist: 5 Awards

Favorite Soul/R&B Band, Duo, or Group: 4 Awards

Favorite Pop/Rock Female Artist:

Favorite Soul/R&B Female Artist:

Favorite Adult Contemporary Artist:

  • Céline Dion

Favorite Alternative Artist:

Favorite Pop/Rock Male Artist: 3 Awards

Weblinks[Bearbeiten]

Belege[Bearbeiten]

  1. Watch Michael Jackson make television history at 2014 Billboard Music Awards