Amerika (Fernsehserie)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Seriendaten
Deutscher Titel Amerika
Originaltitel Amerika
Produktionsland USA
Originalsprache Englisch
Jahr(e) 1987
Genre Drama
Idee Ben Stein, Brandon Stoddard
Musik Basil Poledouris
Erstausstrahlung 15. Februar 1987 (USA) auf ABC
Besetzung

Amerika ist eine US-amerikanische, ca. 44 Millionen US-Dollar teure Fernsehserie aus den Jahren 1986/87, produziert und ausgestrahlt von ABC. Die Schreibweise der amerikanischen Serie „Amerika“ ist der russischen Schreibweise für „America“ entnommen. „Amerika“ beschreibt fiktiv Leben und Entwicklung der amerikanischen Bevölkerung im Jahre 1997, zehn Jahre nachdem die USA gewaltfrei durch die UdSSR besetzt wurde.

Handlung[Bearbeiten]

1997 wird der ehemalige Präsidentschaftskandidat Devin Milford (Kris Kristofferson) nach sechs Jahren Haft aus einem Gefängnis nach einem erfolgten Gehirnwäscheprogramm als „geheilt“ entlassen. Die USA sind seit zehn Jahren durch die UdSSR gewaltfrei nach einem technologischen, wahrscheinlich durch die Sowjetunion initiierten Zusammenbruch besetzt worden.

Die Besatzungsmacht verfügt, dass Milford in sein Elternhaus zurückkehren muss und seine zwei Kinder, die bei seiner Ex-Frau leben, nicht mehr wiedersehen darf. Milfords Ex-Frau Marion (Wendy Hughes) ließ sich während der Haft scheiden und lebt in einer Beziehung mit dem russischen General Samanov (Armin Müller-Stahl), die sie klug für ihre politische Karriere nutzen kann. Sie ist für die Position des stellvertretenden „General-Gouverneur“ neben Peter Bradford (Robert Urich), Milfords früherem Parteifreund, von „Heartland“ vorgesehen. „Heartland“ ist einer von 12 neuen Staaten, die aus den Staaten der gesamten ehemaligen USA hervorgehen sollen, um die jahrelange wirtschaftliche Katastrophe und menschliche Agonie des amerikanischen Volkes zu beenden und letztendlich den ehemaligen Gegner des kalten Krieges zu zerschmettern. Für die Durchführung der Neuorganisation ist KGB-Kolonel Denisov (Sam Neill) verantwortlich.

Denisov und Marion unterschätzen die immer noch vorhandene Popularität Milfords beim Volk, die nicht nur für beide, sondern für die ganze sowjetische Besatzung schmerzlich spürbar wird, als Milford aus seiner Heimat flieht um seine Kinder zu sehen und zu entführen. Um einen Aufstand der Bevölkerung zu verhindern, wird die Zündung von Atombomben über drei amerikanischen Städten geplant.

Besondere Aspekte[Bearbeiten]

Amerika entstand nicht zuletzt basierend auf Endzeitdramen wie The Day After und Red Dawn. Die Serie wurde seit der Erstausstrahlung im amerikanischen Fernsehen nie wiederholt. Ob die mit dieser TV-Serie einhergehende Diskussion, insbesondere die Darstellung der UdSSR, verantwortlich war oder die eher geringen Quoten, ist nicht zweifelsfrei zu klären.

Quellen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]