Amerikanisch-samoanische Fußballnationalmannschaft

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Amerikanisch-Samoa
American Samoa
Football-Federation-American-Samoa-Logo.svg
Verband Football Federation American Samoa
Konföderation OFC
Trainer Amerikanisch-SamoaAmerikanisch-Samoa Uinifareti Aliva
Co-Trainer Laurent Lazar
Rekordtorschütze Duane Atualevao (3)
Rekordspieler Nicky Salapu
Heimstadion Veterans Memorial Stadium
FIFA-Code ASA
FIFA-Rang 198. (18 Punkte)
(Stand: 14. August 2014)[1]
Erstes Trikot
Zweites Trikot
Bilanz
41 Spiele
2 Siege
1 Unentschieden
38 Niederlagen
Statistik
Erstes Länderspiel
SamoaSamoa Samoa 3:1 ASA Amerikanisch-SamoaAmerikanisch-Samoa
(Apia, Samoa; 20. August 1983)
Höchster Sieg
Amerikanisch-SamoaAmerikanisch-Samoa ASA 3:0 Wallis und Futuna Wallis FutunaWallis und Futuna
(Apia, Samoa; 22. August 1983)
Höchste Niederlage
AustralienAustralien Australien 31:0 ASA Amerikanisch-SamoaAmerikanisch-Samoa
(Coffs Harbour, Australien; 11. April 2001)
(Stand: 26. November 2011)

Die amerikanisch-samoanische Fußballnationalmannschaft ist das Auswahlteam von Amerikanisch-Samoa. Amerikanisch-Samoa ist kein eigenständiger Staat, sondern ein US-amerikanisches Außengebiet, hat aber einen eigenen Fußballverband.

Amerikanisch-Samoa ist Mitglied des Weltfußballverbandes FIFA sowie des Regionalverbandes OFC. Somit nimmt man an den Qualifikationsspielen zu Fußballweltmeisterschaften sowie zum OFC-Nationen-Pokal teil.

Aufgrund der geringen Einwohnerzahl des Landes sowie der großen Popularität des American Football zählt Amerikanisch-Samoa zu den schlechtesten Nationalmannschaften der Welt und nimmt stets die hinteren Positionen der FIFA-Weltrangliste ein (aktuell 197. Platz von 209 in der FIFA gelisteten Mannschaften).

Amerikanisch-Samoa gewann erstmals am 22. November 2011 gegen Tonga ein offizielles FIFA-Match. Der bis dahin einzige Sieg rührt aus einem Spiel gegen Wallis und Futuna im Rahmen der Südpazifikspiele im Jahr 1983, als beide jedoch noch keine Mitglieder der FIFA waren (Wallis und Futuna ist dies bis heute noch nicht).

Amerikanisch-Samoa bei der Fußball-Weltmeisterschaft[Bearbeiten]

Bei der Fußball-Weltmeisterschaft 2002 nahm Amerikanisch-Samoa erstmals an einem FIFA-Turnier teil. In der ersten Runde der Ozeanien-Zone spielte das Team gegen die Nationalmannschaften aus Australien, Fidschi, Samoa und Tonga. Das Auftaktmatch des Wettbewerbes verlor Amerikanisch-Samoa am 7. April 2001 mit 0:13 gegen Fidschi. Bereits zur Halbzeit lag man 0:8 zurück. Nächster Gegner war Samoa am 9. April. Auch dieses Spiel ging deutlich mit 0:8 verloren. Am 11. April musste man gegen Australien antreten. Das Spiel ging mit 0:31 verloren und war damit die höchste Niederlage einer Nationalmannschaft in der Geschichte des Fußballs. Das letzte Gruppenspiel ging schließlich am 14. April mit 0:5 gegen Tonga verloren. Alle Gruppenspiele wurden in Coffs Harbour im australischen Bundesstaat New South Wales ausgetragen. Letztendlich belegte Amerikanisch-Samoa den letzten Tabellenrang mit vier Niederlagen aus vier Spielen und einer Torbilanz von 0 geschossenen Toren zu 57 Gegentoren.

Die Fußball-Weltmeisterschaft 2006 begann für Amerikanisch-Samoa in der Qualifikation mit einem Spiel gegen Samoa am 10. Mai 2004. Nach 90 Minuten endete die Partie 0:4. Anschließend spielte man gegen Vanuatu am 2. Mai 2004. Am Ende unterlag die Mannschaft deutlich mit 1:9, das einzige Tor erzielte Natia Natia in der 39. Minute. Im dritten Gruppenspiel hieß der Gegner am 15. Mai Fidschi, das Spiel ging mit 0:11 deutlich verloren. Schließlich musste das Team am 17. Mai gegen Papua-Neuguinea antreten. Auch dieses Match verlor man hoch mit 0:10. Alle Spiele fanden im Toleafoa J.S. Blatter Complex in Apia auf Samoa statt. Wie schon bei der Qualifikation zur WM 2002 endete für Amerikanisch-Samoa auch die Qualifikation zur WM 2006 mit dem letzten Gruppenrang und einem Torverhältnis von 1:34.

Bei der Qualifikation zur Fußball-Weltmeisterschaft 2010 in Südafrika schied Amerikanisch-Samoa in einer Gruppe mit den Salomonen, Samoa, Tonga und Vanuatu mit null Punkten und einer Tordifferenz von 1:38 aus vier Spielen aus. Gegen Vanuatu verlor man dabei mit 0:15. Während der Qualifikation für die Fußball-Weltmeisterschaft 2014 sorgte das Team von Amerikanisch-Samoa am 21. November 2011 im Spiel gegen Tonga gleich in zweierlei Hinsicht für Aufsehen: so war der 2:1-Sieg der erste Sieg überhaupt in einem internationalen Bewerbsspiel. Außerdem spielte auf Seiten Amerikanisch-Samoas mit Jaiyah Saelua erstmals in einem offiziellen Qualifikationsmatch der FIFA für eine Fußball-Weltmeisterschaft ein Transgender-Spieler mit.[2]

Alle bisher (Stand 26. November 2011) durchgeführten Spiele fanden auswärts oder auf neutralem Platz statt.

Bilanz von Amerikanisch-Samoa in der WM-Qualifikation:

Datum Ort Gegner Ergebnis Torschützen
Fußball-Weltmeisterschaft 2002
07.04.2001 Coffs Harbour FidschiFidschi Fidschi 0:13
09.04.2001 Coffs Harbour SamoaSamoa Samoa 0:8
11.04.2001 Coffs Harbour AustralienAustralien Australien 0:31
14.04.2001 Coffs Harbour TongaTonga Tonga 0:5
Fußball-Weltmeisterschaft 2006
10.05.2004 Apia SamoaSamoa Samoa 0:4
12.05.2004 Apia VanuatuVanuatu Vanuatu 1:9 Natia Natia
15.05.2004 Apia FidschiFidschi Fidschi 0:11
17.05.2004 Apia Papua-NeuguineaPapua-Neuguinea Papua-Neuguinea 0:10
Fußball-Weltmeisterschaft 2010
25.08.2007 Apia SalomonenSalomonen Salomonen 1:12 Ramin Ott
27.07.2007 Apia SamoaSamoa Samoa 0:7
29.08.2007 Apia VanuatuVanuatu Vanuatu 0:15
01.09.2007 Apia TongaTonga Tonga 0:4
Fußball-Weltmeisterschaft 2014
22.11.2011 Apia TongaTonga Tonga 2:1 Ramin Ott, Shalom Luani
24.11.2011 Apia CookinselnCookinseln Cookinseln 1:1 Shalom Luani
26.11.2011 Apia SamoaSamoa Samoa 0:1

Teilnahmen an Fußball-Weltmeisterschaften[Bearbeiten]

Vor 1983 gab es kein Nationalteam.

  • 1986nicht teilgenommen
  • 1990nicht teilgenommen
  • 1994nicht teilgenommen
  • 1998nicht teilgenommen
  • 2002nicht qualifiziert
  • 2006nicht qualifiziert
  • 2010nicht qualifiziert
  • 2014nicht qualifiziert

Teilnahmen am OFC-Nationen-Pokal[Bearbeiten]

  • 1996 – Nicht qualifiziert
  • 1998 – Nicht qualifiziert
  • 2000 – Nicht qualifiziert
  • 2002 – Nicht qualifiziert
  • 2004 – Nicht qualifiziert
  • 2008 – Nicht qualifiziert
  • 2012 – Nicht qualifiziert

Teilnahmen an den Südpazifik- und Pazifikspielen[Bearbeiten]

Teilnahmen am Polynesien-Cup[Bearbeiten]

Amerikanisch-Samoa nahm an allen drei Austragungen teil, belegte aber jeweils den letzten Platz und verlor alle bisherigen Spiele.

  • 1994 – Vierter (von 4 Teilnehmern)
  • 1998 – Fünfter (von 5 Teilnehmern)
  • 2000 – Fünfter (von 5 Teilnehmern)

Trainer[Bearbeiten]

  • 0000–2001 Anthony „Tony“ Langkilde
  • 2001–2002 Tunoa Lui
  • 200400000 Ian Crook EnglandEngland
  • 200700000 David Brand EnglandEngland
  • 201100000 Iofi „Avele“ Lalogafuafua
  • 201100000 Thomas Rongen NiederlandeNiederlande
  • 2012–0000 Uinifareti Aliva Amerikanisch-SamoaAmerikanisch-Samoa

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Die FIFA/Coca-Cola-Weltrangliste. In: fifa.com, August 2014. Abgerufen am 14. August 2014
  2. James Montague: A First in Cup Qualifying for a Player and a Team, nytimes.com, 25. November 2011, abgerufen am: 15. März 2012